Dritte wurde die Schweizerin Wendy Holdener (+1,15).
Die Weltmeisterschaft beginnt erst am Dienstag, Mikaela Shiffrin aber bekam bereits am Samstag Gold. Weil sie nach dem Riesenslalom auch den Slalom im slowenischen Maribor gewann, wurde die große Dominatorin im alpinen Weltcup für dieses Double mit dem "Goldenen Fuchs" ausgezeichnet. "Es ist einzigartig, es ist cool", sagte die beste Skirennläuferin der Welt, die als Anwärterin auf gleich vier Goldmedaillen zur WM in Are/Schweden (5. bis 17. Februar) fährt.
Ski-WM
Vonn gibt Karriere-Ende bekannt: Schluss nach WM
01/02/2019 AM 16:03
Für die deutschen Skirennläuferinnen verlief die Generalprobe wenig erfreulich. Viktoria Rebensburg war am Freitag im Riesenslalom nach nur 13 Fahrsekunden ausgeschieden, Rang zehn für Christina Geiger war im Slalom die beste Platzierung für den Deutschen Skiverband (DSV). Medaillen scheinen derzeit weit weg: Im Super-G, am Dienstag der erste Wettbewerb bei der WM, hat die derzeit verunsichert wirkende Rebensburg höchstens eine Außenseiterchance.

Shiffrin große Goldfavoritin

Für Shiffrin dagegen kann am Dienstag eine sehr erfolgreiche WM beginnen: In drei von fünf Super-G in diesem Winter ist sie an den Start gegangen, alle drei hat sie gewonnen. Darüber hinaus wird der Weg zum Sieg in der Kombination, im Riesenslalom und im Slalom nur über die Amerikanerin führen. Beim Riesenslalom in Maribor musste sie sich den Sieg noch mit Petra Vlhova aus der Slowakei teilen, im Slalom lag sie schon wieder klar auf Rang eins, 0,77 Sekunden vor Anna Swenn Larsson (Schweden).

Shiffrin: "Es war ein großer Kampf"

Shiffrin, immer noch erst 23 Jahre alt, hat nun 56 Siege im Weltcup und damit einen mehr als Vreni Schneider (Schweiz). Erfolgreicher waren nur Annemarie Moser-Pröll (Österreich/62), Marcel Hirscher (Österreich/68), Lindsey Vonn (USA/82) und Ingemar Stenmark (Schweden/86). Nach ihrem mittlerweile 13. Saisonsieg fehlt Shiffrin noch einer zur Saison-Bestmarke von Schneider (14), zwei fehlen noch zum Slalom-Rekord von Stenmark (40).
Die Konkurrenz darf freilich hoffen, dass Shiffrin auf ein Gold womöglich freiwillig verzichtet. Sie erklärte:
Ich weiß noch nicht, welche Rennen ich bei der WM fahren werde.
Super-G, Riesenslalom und Slalom auf jeden Fall, und nur "vielleicht auch die Kombination".

Shiffrin - wer sonst? Traumlauf zur Bestzeit

Garmisch-Partenkirchen
Neureuther lässt Garmisch aus
01/02/2019 AM 15:14
Maribor
Bitterer Fauxpas: Liensberger verpasst erstes Tor - und bemerkt es nicht
02/02/2019 AM 13:40