Auf der Olympia-Piste von 1994 hatte Kjetil Jansrud in der vergangenen Woche trainiert.
Dort habe sich sein Knie, an dem er sich zu Saisonbeginn in Beaver Creek bei einem Sturz schwer verletzt hatte, "besser verhalten als befürchtet", berichtete der Super-G-Olympiasieger von 2014.
Anfangs war Jansrud von einer sechs- bis neunmonatigen Genesungszeit ausgegangen. Der OP-Termin war bereits anberaumt, um sein lädiertes inneres Seitenband zu richten - doch Jansrud entschied sich gegen den Eingriff.
Olympia - Ski Alpin
Wochenende zum Vergessen: Alpinchef kritisiert DSV-Team
UPDATE 23/01/2022 UM 22:59 UHR
"Ein bisschen gaga", gab der 36-Jährige zu, sei es schon, aber er blicke außer sich vor Freude auf seine fünften Spiele.
Der Abfahrts-Weltmeister von 2019 hat bei Olympia fünf Medaillen gewonnen. Kitzbühel-Sieger Aleksander Aamodt Kilde würde es "nicht überraschen", wenn Jansrud erneut zuschlagen würde.
Das könnte Dich auch interessieren: Schwere Knieverletzung bei Goggia: Favoritin bangt um Olympia
(SID)

"Bitte steh auf!" Jansrud wird von der Birds of Prey abgeworfen

Kitzbühel
Engländer verzückt Ski-Szene - die unglaubliche Geschichte von Kitz-Sieger Ryding
UPDATE 23/01/2022 UM 15:43 UHR
Kitzbühel
Schweizer Doppelsieg auf der Streif: Eidgenossen jubeln in Kitzbühel
UPDATE 23/01/2022 UM 13:40 UHR