29.12.16 - 10:30
Beendet
Santa Caterina
Alpine Kombination - Männer • Finale
Spielbeginn

Alpine Kombination - Herren

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:45

Alexis Pinturault siegt also vor Marcel Hirscher und Aleksander Kilde. An diesen drei Platzierungen wird sich nichts mehr ändern, aber ein paar Fahrer gibt es noch, die in die Weltcuppunkte fahren können. Ob es für Josef Ferstl, Andreas Sander und Thomas Dreßen zu Punkten reicht, können Sie im Eurosport Player weite rmitverfolgen. Hie rgeht jetzt weite rmit dem Slalom am Semmering. Auf Wiedersehen!

14:43

Schrecksekunde für Aleksander Kilde: Kurz vor dem Ziel hebt es den Führenden nach dem Super-G aus. Der Norwege rmuss querstellen, bleibt aber im Kurs. Und er rettet trotzdem Rang drei. Kilde auf dem Podest!

14:42

Marcel Hirscher baut seinen Vorsprung auf Pinturault oben aus. Im Mittelabschnitt kommt der Österreicher jedoch kurz auf den Innenski und muss die Kanten hart einsetzen. Da ist Pinturault besser durchgekommen. Es reicht nicht ganz für Hirscher, aber er ist Zweiter!

14:40

Alexis Pinturault lässt die Skier im oberen Abschnitt laufen. Der Franzose beschleunigt wunderschön aus den Knien heraus. Vor dem langgezogenen letzten Schwung steht er eine Spur zu lange auf der Kante. Aber das ist die ganz klare Bestzeit!

14:38

Mauro Caviezel hebt es mehrmals kurz aus. Der Schweizer springt zwischen dne Toren. An seinen Landsmann Murisier kommt Caviezel nicht heran. Aber er hat sich im Slalom gut geschlagen und ist Fünfter.

14:37

Und der nächste Einfädler folgt unmittelbar darauf: Dominik Paris riskiert oben viel, gibt die Skier wunderschön frei und zeigt sein Können im Slalom. Aber beim ersten Übergang ist auch für dne Südtiroler der Slalom zu Ende.

14:36

Der erste Ausfall: Schon beim ersten Übergang muss Kjetil Jansrud zaubern. Kurz darauf fädelt der Norweger ein und sieht das Ziel nicht.

14:36

Valentin Giraud Moine wechselt sehr schnell zwischen den Toren, muss kaum andriften. Bei der Einfahrt in den Zielhang nimmt der Franzose etwas zuviel tempo heraus. Aber als Fünfter hat er sich sehr ordentlich geschlagen.

14:32

Beat Feuz steht sehr lange auf den Kanten, gibt die Skier überhaupt nicht frei. Da merkt man dem Eidgenossen die fehlende Trainingspraxis im Slalom deutlich an. Es geht ganz weit zurück für Feuz.

14:30

Auch Matthias Mayer ist natürlich niemand, dem man im Slalom zutrauen kann, die Marke von Murisier zu unterbieten. Bis kurz vor dem Ziel hält sich der Abfahrts-Olympiasieger aber noch ordentlich. Dann hebt es ihn aus, und er muss stark querstellen. Mayer ist Zehnter.

14:29

Klemen Kosi kommt im Zielhang zu direkt auf die Tore zu. Der Slowene muss vor jedem Tor leicht querstellen, verliert an Schwung. Aber als Achter wird er einigermaßen zufrieden sein.

14:27

Sehr solider Lauf von Vincent Kriechmayr. Gerade im Zielhang ist der Österreicher etwas weit von den Toren weg. Aber er zeigt, dass er auch dne Stangenwald problemlos bewältigen kann und ist Achter.

14:26

Jared Goldberg hebt es mehrere Male aus, und der US-Amerikaner fällt weit zurück. Deutlich besser hält sich Ryan Cochran-Siegle, der aber auch eher in den technischen Disziplinen zuhause ist. Im oberen Abschnitt muss der US-Boy einmal querstellen. Danach lässt er die Skier schön laufen und ist Fünfter.

14:23

Nach bis dahin gutem Lauf rutscht Blaise Giezendanne rkurz vor dme Ziel weg und muss komplett querstellen. Der Franzose rettet trotzdem noch Platz zehn ins Ziel, aber da war mehr drin.

14:22

Sehr ordentliche Fahrt des US-Amerikaners Brennan Rubie. Er reiht sich auf Platz fünf ein und schiebt sich in das Paket der Techniker an der Spitze.

14:20

Martin Cater hebt es bei jedem Schwung leicht aus, aber der Slowene attackiert und steckt nicht zurück. Der direkt gesteckte Kurs kommt den Abfahrern natürlich auch etwas entgegen. Cater nutzt das aus und bring timmerhin Platz sechs ins Ziel.

14:17

Und nun der nächste Kandidat für eine Top-Platzierung. Justin Murisier fährt mit etwas starker Rücklage, kann die Position aber halten und bleibt schön auf Zug. Bei der letzten Welle kurz vor dem Ziel kantet der Schweizer etwas stark auf. Aber es reicht für die Führung!

14:16

Es folgen zwei Speedfahrer. Zunächst bringt der Österreicher Christian Walder einen soliden Lauf ins Ziel, dann kämpft sich der Schweizer Nils Mani trotz Rutschern ins Ziel. Für beide könnte es zu Punkten reichen.

14:14

Jetzt aber wieder ein Mitfavorit. Victor Muffat-Jeandet steht im oberen Abschnitt sehr lange auf der Kante. Die Einfahrt in den Zielhang nimmt der Franzose sehr eng und viel Tempo mit. Führungswechsel! Und nun heißt es für Muffat-Jeandet abwarten, wie lange das reicht.

14:13

Josef Ferstl hat eine sehr enge Skiführung, im Zielhang gerät der Deutsche kurz in Rücklage. Aber er bringt einen fehlerfreien lauf ins Ziel. Mehr war von ihm im Slalom nicht zu erwarten.

14:11

Mit Krystof Kryzl nun wieder ein starker Techniker. Der Tscheche sitzt mit dem Oberkörper sehr weit vorne, presst die Kanten hart in den Schnee. Kryzl ist vorerst Dritter.

14:09

Speed-Spezilist Peter Fill beweist erneut, wie gut er Slalom fahren kann. Der Südtiroler hat einen sehr sauberen Schwung, lässt sich durch kleine Rutsche rnicht aus dem Rhythmus bringen. Eine bessere Platzierung hat der Südtiroler heute im Super-G verspielt. Vorerst ist er Dritter.

14:08

Auch für Andreas Romar geht es zunächst zurück. Aber der ehemalige WM-Vierte kämpft sich nach seinen Schweren Verletzungen langsam zurück. Es könnte für Weltcuppunkte reichen.

14:07

Grundsolider Slalom von Bryce Bennet, der seine Stärke eher im Speed hat. Auch der US-Boy fällt zunächst ein paar Ränge zurück. Das musste man aber einkalkulieren.

14:05

Auch Filip Zubcic hat seine große Stärke im Riesenslalom. Der Kroate fährt rund und fehlerfrei, aber er ist kein Maßstab für die Slalomspezialisten vor ihm. Abe rimmerhin, Zubcic ist Dritter. Das dürfte für Punkte reichen.

14:04

Auch Luca de Aliprandini kommt bei weitem nicht an die Stärksten heran. Mehrmals läuft dem Riesenslalom-Spezialist der Außenski weg, er muss leicht andriften.

14:03

Romed Baumann ist eher ein Allrounder. An die starken Slalomläufer vor ihm kommt der Österreicher zunächst nicht heran. Trotz seiner Verletzung könnte es aber für Punkte reichen.

14:02

Mit Erik Read nun ein weiterer guter Slalomläufer. Der Kanadier fährt runder als Aerni. An der Stelle, wo es dem Schweizer den Außenski ausgehoben hat, kommt Read fehlerfrei durch. Er geht an die Spitze und sollte dort auch eine Weile bleiben.

13:59

Luca Aerni wechselt flink zwischen den Toren. Im Steilhang hebt es dem Schweizer auf dem direkt gesetzten Kurs kurz den Außenski aus. Aber er löst das gut und kommt fehlerfrei ins Ziel. 2.22,58 Minuten für Aerni. Damit sollte er sich klar verbessern.

INFO

Mit Luca Aerni wird ein starker Slalomläufer den zweiten Durchgang eröffnen. Der Schweizer kann sicherlich noch weit nach vorne kommen. Nicht nach Wunsch lief der Super-G für die deutschen Fahrer. Andreas Sander und Thomas Dreßen haben große Fehler eingebaut, sodass nur Josef Ferstl in den Top 30 ist. Alle drei haben aber zumindets noch Chancen auf Weltcuppunkte, wenngleich gerade Ferstl und Sander ihre Probleme im Slalom haben.

INFO

Sebastian Würz begrüßt Sie zum Slalom im Rahmen der Super-Kombination von Santa Caterina. Nach dem ersten Durchgang führt Aleksander Kilde aus Norwegen. Danach folgen mit Marcel Hirscher und Alexis Pinturault aber gleich zwei ganz starke Slalomläufer.

INFO

Vieles deutet nach dem Super-G im Rahmen der Kombination von Santa Caterina auf Marcel Hirscher als Sieger hin, der als Zweiter eine glänzende Ausgangsposition hat. Aber auch Alexis Pinturault als Dritter liegt glänzend im Rennen. Es führt zur Halbzeit Aleksander Kilde rund acht Zehntel vor den beiden starken Slalomläufern. Vorerst verabschiede ich mich von Ihnen und meld emich um 14:00 Uhr mit dem Slalom zurück. Auf Wiedersehen!

12:08

Der Chilene Henrik von Appen ist in den Fangzaun gerutscht und hat diesen abgeräumt. Der Sturz an sich sah nicht so schlimm aus. Ich hoffe, dass dem Chilenen nichts passiert ist. Abe rnatürlich gibt es eine Unterbrechung.

12:05

Wirklich gute Fahrt von Ryan Cochran-Siegle. Der US-Amerikaner spielt oben seine Stärke im Riesenslalom aus. im Flachen lässt er dne Ski schön laufen. Da ist ein richtig gutes Ergebnis für ihn drin.

12:03

Josef Ferstl ist auch heute bester Deutscher im Super-G. Der Fünfte vom Dienstag reiht sich auf Platz 19 ein, das ist weitaus mehr als die Fahrer vor ihm bei schwierigen Sichtbedingungen geschafft haben. Der Slalom ist allerdings alles andere als seine Stärke.

12:01

Adrian Sejersted riskiert viel. Im oberen Streckenabschnitt verdreht es dem Norweger komplett den Oberkörper. Auch im Zielhang treibt es ihn weit hinaus. Es könnte für die Top 30 nach dem Super-G reichen.

11:56

Schade für Mathieu Faivre. Der Franzose spielt oben seine Qualitäten im Riesenslalom aus. Aber dann verpatzt er einen Übergang im Flachen und sieht das Ziel nicht.

11:54

Sehr saubere Fahrt des Österreichers Christian Walder im drehenden Abschnitt. Im Zielhang nimmt der Österreicher etwas weite Wege, erreicht aber einen soliden 17. Rang und ist damit klar auf Kurs Weltcuppunkten.

11:51

Auch dem Norweger Björnar Neteland merkt man die fehlende Erfahrung auf diesem schwierigen Kurs noch an. Im oberen Abschnitt muss er komplett querstellen. Neteland ist ein recht ordentlicher Slalomläufer, aber auch hier sind bestenfalls noch Weltcuppunkte drin.

11:47

Zufrieden sein dürfte auch der Slowene Martin Cater als 14. Auch er kann den Slalom einigermaßen solide absolvieren. Ein Top-15-Ergebnis ist hier drin.

11:44

Sehr solide Ausgangsposition auch für Beat Feuz als zunächst Achter. Und der Schweizer kann passabel Slalom fahren. Gegen Hirscher und Pinturault wird er natürlich keine Chance haben, aber ein ordentliches Ergebnis ist drin.

11:40

Es folgt Marcel Hirscher. Den drehenden Abschnitt nimmt er erwartungsgemäß blitzsauber. Der Gesamtweltcupsieger hat keine Linienprobleme, nimmt viel Tempo mit. Auch im Zielhang kann er die Linie schön halten. Hirscher ist Zweiter und hat eine Top-Ausgangsposition.

11:35

Das war ein etwas zu fehlerhafter Lauf von Andreas Sander. Im oberen Abschnitt fährt der Ennepetaler eine Spur zu rund. Die letzte Kurve vor dem Ziel verpatzt er, wird weit abgetragen. Sander ist deutlich zurück. Mal abwarten, ob er da im Slalom überhaupt noch antritt.

11:32

Krystof Kryzl spielt oben seine Fähigkeiten im Riesenslalom aus, hat keinerlei Linienprobleme und muss kaum aufkanten. Im Flachstück verliert der Tscheche natürlich. Aber bei seiner Slalomstärke ist hier ein gutes Ergebnis drin.

11:30

Mattia Casse misslingt der zweite Übergang. Der Italiener muss stark andriften, und danach wird es knapp. Auch er dürfte nahc dem Super-G vermutlich jenseits der Top 30 liegen.

11:26

Das gibt es doch nicht. Er ist im Grunde schon im Ziel, und dann fädelt Christof Innerhofer am vorletzten Tor ein. Er stürzt und prallt unsanft auf dem Boden auf. Aber der Südtiroler steht schon wieder.

11:24

Sehr gute Fahrt von Blaise Giezendanner im technischen Abschnitt, wo der Franzose die Linie sehr schön halten kann. Dann gerät der Franzose aber ausgerechnet im Flachstück in Rücklage. Er ist Elfter, wird aber im Slalom eher zurückfallen.

11:20

Nils Mani löst den technisch schwierigen oberen Abschnitt sehr ordentlich, kommt zwar weit auf den Innenski, kann es aber gut korrigieren. Ordentlicher zwölfter Rang für den Schweizer. Mal schauen, was er da im Slalom schaffen kann.

11:15

Nun Thomas Dreßen. Aber heute kann er seine guten Leistungen aus den Spezial-Super-G nicht wiederholen. Den ersten Übergang nimmt er viel zu direkt, muss komplett querstellen. Das kostet viel Zeit. Dreßen ist ein solider Slalomfahrer, aber hier sind bestenfalls noch Weltcuppunkte drin.

11:13

Mit Bostjan Kline nun wieder ein Fahrer, dem zumindest in der Teildisziplin Super-G viel zuzutrauen ist. Aber heute kommt er schon im oberen Streckenabschnitt aus dem Rhythmus und verpasst ein Tor.

11:10

Mit Justin Murisier jetzt wieder ein Fahrer, der seine Stärke im Slalom hat. Im oberen Streckenabschnitt nimmt der Schweizer eine etwas zu runde Linie, im Flachstück fährt er etwas zu aufrecht. Dennoch: Er ist Elfter, und da kann er im Slalom noch weit nach vorne kommen. Murisier muss man heute auf der Rechnung haben.

11:08

Vincent Kriechmayr misslingt der schwierige Übergang im oberen Streckenabschnitt ebenfalls. Der Österreicher muss querstellen. Im Mittelabschnitt hebt es ihm kurz den Außenski aus, aber er korrigiert das noch ordentlich. Kriechmayr ist zunächst Neunter.

11:07

Saubere Fahrt von Peter Fill im oberen Streckenabschnitt, wenn auch ohne das letzte Risiko. Dann wird der Italiener aber kurz vor dme Ziel weit abgetragen, verliert an Schwung. Da hat er zuviel Zeit liegenlassen.

11:04

Romed Baumann fährt im oberen Abschnitt sehr unrhythmisch, mehrmals verschlägt es dem Österreicher die Skier. Er ist zudem weit von den Toren weg, aber das ist aufgrund seiner Daumenverletzung ja auch verständlich. Baumann ist deutlich zurück. Er ist zwra ein ordentlicher Slalomfahrer, aber das ist zuviel.

11:02

Matthias Mayer nimmt den zweiten Übergang sehr direkt, kann aber im Anschluss die Linie nicht halten. Der Abfahrts-Olympiasieger kommt völlig aus dem Rhythmus, muss zweimal querstellen. Der Österreicher ist heute schon im Super-G zu weit zurück für eine Top-Platzierung.

11:01

Wie im Super-G am Dienstag sieht Carlo Janka auch heute das Ziel nicht. Santa Caterina war für den Riesenslalom-Olympiasieger von Vancouver dieses Jahr keine Reise wert.

10:58

Ivica Kostelic präsentiert sich wieder einmal im Weltcup, zu seinen Glanzzeiten fehlt dem Kroaten aber einiges. Er fährt sehr aufrecht, stellt die Skier mehrmals quer. Kostelic ist absolut chancenlos.

10:56

Im riesenslalom-ähnlichen oberen Abschnitt, der ihm eigentlich entgegenkommen sollte, verliert Victor Muffat-Jeandte schon viel Zeit. Im Flachen kantet der Franzose teilweise sehr hart auf. Seine Stärke ist zwar der Slalom, aber hier muss er bangen, dort eine gute Startnummer zu haben.

10:54

Weiter geht's mit Aleksander Kilde. Oben fährt er schön auf Zug. Den zweiten Übergang nimmt der Norweger sehr direkt und viel Tempo mit. Bei der Einfahrt in den Zielhang steht Kilde sehr lange auf der Kante. Er führt klar. Pinturault bleibt aufgrund seiner Slalomstärke zwar Favorit, aber Kilde hat den Grundstein für ein Top-Ergebnis gelegt.

10:52

Adrien Théaux rutscht im oberen Abschnitt auf dem Innenski weg und verpasst ein Tor.

10:49

Mit Bryce Bennett nun wieder ein Außenseiter, der sehr passiv fährt und die Schwünge stark andriftet. Der US-Amerikaner hat einen recht großen Rückstand. Für die Top 30 könnte es aber noch reichen.

10:47

Kjetil Jansrud sticht den ersten Übergang sehr direkt an, kann die Linie aber schön halten. Im Flachstück rutscht der Norweger einmal kurz auf dem Innenski weg. Das kostet Schwung. jansrud ist in seiner Spezialdisziplin nur Vierter und hat damit kaum noch Chancen auf ein absolutes Top-Ergebnis in der Kombination.

10:44

Auch Mauro Caviezel sollte die Kurssetzung entgegenkommen. Den oberen Streckenabschnitt bewältigt der Schweizer solide. Im Flachen kommt er etwas zu direkt auf ein Tor zu und muss leicht andriften. Caviezel ist zunächst Zweiter. Und er ist ein ordentlicher Slalomfahrer.

10:42

Alexis Pinturault spielt oben seine glänzende Riesenslalom-Technik aus, kommt nach dem zweiten Übergang sehr direkt auf das Tor zu, reagiert aber blitzschnell und nimmt viel Tempo mit. Und im Flachstück hatte Paris ja den Fehler. Pinturault führt und hat damit eine Top-Ausgangsposition für den Slalom.

10:40

Valentin Giraud Moine rutscht im technischen oberen Abschnitt fast auf dem Innenski weg, kann sich mit Mühe im Kurs halten. An der Stelle, wo Paris den Fehler hatte, bleibt Giraud Moine schön auf Zug und nimmt viel Tempo mit. Er ist Zweiter zunächst.

10:38

Und nun mit Dominik Paris der Dritte des Super-G. Den kritischen Schwung beim zweiten Übergang sticht der Südtiroler sehr direkt an, muss in der Folge nur leicht andriften. Aber im Flachstück hebt es ihm den Außenski aus, und er wird weit abgetragen. Paris führt zwar klar, aber die echten Gradmesser kommen auch noch.

10:36

Jared Goldberg holt vor dem zweiten Übergang sehr weit aus, kann dafür in der Folge die Linie sehr schön halten. Im flachen Zielhang lehnt er sich weit auf dne Innenski, driftet dann stark an. Goldberg ist zunächst Zweiter, seine Stärke ist aber auch eher der Speed.

10:34

Klemen Kosi driftet den Schwung beim ersten Übergang sehr stark an. Beim sehr tükisch gesteckten zweiten Übergang kommt der Slowene ziemlich stark auf den Innenski, löst es aber noch gut. Er bleibt klar vor Zampa, was aber auch keine Überraschung ist.

10:32

Auch Ricardo Tonetti ist eher im Slalom zuhause. Den ersten Übergang verpatzt der Italiener etwas, kommt sehr direkt auf das Tor zu. Und im Mittelabschnitt setzt Tonetti einen Schwung falsch ein und verpasst ein Tor.

10:30

Los geht es mit einem Slalomfahrer, für den es darum geht, nach dem Super-G unter den besten 30 zu bleiben, um im Slalom eine gute Startnummer zu haben. Den Auftakt macht Adam Zampa. Vor allem der obere Streckenabschnitt dreht mehr als noch am Dienstag. Zampa wird mehrere Male weit abgetragen. 1:36,41 Minuten seine Zeit, die keine Richtzeit sein wird.

INFO

Favorit ist Alexis Pinturault. Auch Weltmeister Marcel Hirscher ist natürlich hoch einzuschätzen, muss aber den Super-G besser bewältigen als vorgestern an gleicher Stelle. Aussichtsreichster DSV-Starter ist Thomas Dreßen, der für einen Speedfahrer relativ gut Slalom fahren kann und durchaus Chancen auf ein ordentliches Ergebnis hat. Dreßen startet heute mit der 22.

INFO

Guten Morgen und herzlich willkommen zur Kombination der Herren in Santa Caterina. Um 10:30 Uhr startet der Super-G, für 14:00 Uhr ist der Slalom angesetzt. Im kostenlosen Livestream bei Eurosport verpassen Sie auch dann keinen Fahrer, wenn Sie vielleicht gerade nicht am TV sein sollten.