Hennig lag stolze 1:04 Minuten hinter Siegerin Rosie Brennan aus den USA, auch der Rückstand von Notz auf Alexander Bolschunow, der einen russischen Vierfachsieg anführte, war mit 1:07 Minuten groß.

Im Sprint am Samstag war Hennig als beste Deutsche nicht über Platz 21 hinausgekommen, bei den Männern waren sämtliche DSV-Läufer in der Qualifikation gescheitert. "Das war nicht das Ergebnis, das wir uns gewünscht haben", meinte Schlickenrieder.

Skilanglauf
Nach Norwegen: Zwei weitere Langlaufteams verlassen Weltcup
02/12/2020 AM 13:48

Bei den Sprints im Dresden haben Schlickenrieders Schützlinge am kommenden Wochenende die letzte Chance vor der Weltcup-Weihnachtspause, dringend benötigtes Selbstvertrauen zu tanken.

Auch dort werden die Norweger, Schweden und Finnen, die als Corona-Vorsichtsmaßnahme im Hinblick auf die WM (23. Februar bis 7. März) eine Wettkampfpause eingelegt haben, fehlen. Bei der Tour de Ski (1. bis 10. Januar) kehren zumindest die Schweden zurück.

Das könnte Dich auch interessieren: Nach Norwegen: Zwei weitere Langlaufteams verlassen Weltcup

(SID)

Zurück an die Spitze: Kläbo nicht zu bremsen

Nordic Opening
Distanzrennen in Ruka: Johaug dominiert - Kläbo siegt vor Russen
28/11/2020 AM 11:19
Davos
Norwegische Stars verzichten auf Tour de Ski und Weltcups
01/12/2020 AM 14:23