Skispringen

Olympiasieger Wellinger plant Comeback für Sommer 2020

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Andreas Wellinger

Fotocredit: Eurosport

VonEurosport
13/09/2019 Am 11:25 | Update 13/09/2019 Am 13:43

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger plant nach seinem Kreuzbandriss erst für den Sommer 2020 mit einer Rückkehr auf die Schanze. "Der Operateur meinte, dass grob neun Monate bis zum Wiedereinstieg in die Sportart gebraucht werden - das würde März bedeuten. Im März wieder auf die Schanze gehen? Kann man machen, muss man aber nicht", sagte der 24-Jährige der "Abendzeitung".

Er werde sich daher "die Zeit nehmen, im Sommertraining wieder zu starten", sagte Wellinger weiter. Der Goldmedaillengewinner von Pyeongchang hatte sich Anfang Juli beim Training im österreichischen Hinzenbach einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen.

Angst vor dem Comeback habe er nicht. Wellinger sagte:

Skispringen

Freund zurück auf der Schanze: Comeback naht

31/08/2019 AM 07:52
Ich weiß nicht, wie es wird, wenn ich wieder auf die Schanze gehe. Das wird sich nächstes Jahr dann zeigen. Aber ich mache mir keine Sorgen, dass es nicht wieder klappen könnte. Der Weg ist definitiv lang, und die ersten Sprünge werden auch eine Herausforderung sein.

(SID)

Skispringen

Stoch fliegt in Zakopane zum Sieg, DSV-Adler abgeschlagen

18/08/2019 AM 13:12
Skispringen

Horngacher über Wellinger im Training: "Springt auf hohem Niveau"

VOR EINEM TAG
Ähnliche Themen
SkispringenAndreas Wellinger
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen