"Das Fazit ist eher bescheiden, wir sind nicht so gut gesprungen, sagte Eisenbichler (279,1) am "ARD"-Mikrofon: "Bei mir war es heute ein Kampf. Aber auch an einem schlechteren Tag bin ich noch in Schlagdistanz, und ich habe wieder extrem Bock."
Der Vierschanzentournee-Zweite Karl Geiger sucht indes weiter nach seiner Form und landete nur auf dem enttäuschenden 25. Platz (260,3).
"So ganz schlau werde ich aus dem Wochenende noch nicht. Es ist nicht leicht gegangen, das muss ich ein paar Tage sacken lassen", sagte der Skiflug-Weltmeister.
Zakopane
DSV-Adler enttäuschen im Team-Wettkampf - Österreich schlägt Stoch und Co.
16/01/2021 AM 17:02
Über ein gutes Ergebnis durfte sich Pius Paschke (273,9) als 13. freuen. Auch Ex-Weltmeister Severin Freund (271,4) auf Platz 16 und Martin Hamann (271,2) als 17. zeigten gute Sprünge.

140-Meter-Marke in Serie geknackt: Spektakulärer Showdown in Zakopane

Constantin Schmid verpasste als 43. das Finale deutlich.
Lokalmatador und Tourneesieger Kamil Stoch musste sich mit Platz elf (276,7) zufrieden geben, der norwegische Dominator und Gesamtweltcupführende Halvor Egner Granerud (266,0) kam nicht über Rang 23 hinaus.
Das könnte Dich auch interessieren: Was war da los? DSV-Adler bereiten dem Bundestrainer Kopfzerbrechen
(SID)

"Jetzt endlich mal wieder": Freund haut in Zakopane einen raus

Skispringen
Zakopane für Peking: Weltcups im Februar erneut in Polen
16/01/2021 AM 15:17
Râsnov
Damen-Kalender wächst: Rasnov richtet zusätzlichen Wettkampf aus
11/01/2021 AM 18:50