Die Frühphase der Begegnung gehörte ganz Thepchaiya Un-Nooh, welcher mit 2:0 in Führung gegangen war. Doch nach dem 1:2 ließ Ding mit 102 und 119 Punkten zwei Centuries folgen und übernahm mit 3:2 erstmals die Führung.
Thepchaiya gab sich dennoch nicht geschlagen: Mit einer 58 erzwang er den Entscheidungsframe und dominierte diesen auch ganz klar. Der Thailänder spielte eine 66 und gewann den entscheidenden Durchgang mit 113:0.
Higgins weiter in Topform
Indian Open
Williams und White im Halbfinale
13/03/2015 AM 16:00
John Higgins dagegen knüpfte an die Form an, die ihn den Titel bei den Welsh Open hatte gewinnen lassen. Bei seinem 4:2 über Jamie Burnett waren zwar einige Frames ziemlich zerfahren, doch im sechsten Frame bewies Higgins mit einer 136, dem höchsten Break bisher in Indien, erneut seine Klasse.
Den Grund dafür verriet er "Worldsnooker": "Der Sieg in Cardiff hat mir den Glauben gegeben, dass ich in engen Matches in der Lage bin, ein Frame entscheidendes Break zu spielen."
White mit Zittersieg
Shootout-Champion Michael White spielte in seinem Auftaktmatch in Mumbai zwar Breaks von 97, 96 und 77 Punkten, musste aber trotzdem zittern, ehe er sich mit 4:3 gegen Cao Yupeng durchgesetzt hatte.
Keine Mühe hatte dagegen Ricky Walden bei seinem 4:1 über Rory McLeod. Matthew Selt krönte sein 4:0 über Joel Walker mit einer 103. Ein Top-Break von 44 Punkten reichte Mark Davis, um Anthony Hamilton mit 4:2 zu schlagen. In diesem Match war vor allem Geduld gefragt, dauerten die Frames doch im Durchschnitt fast 27 Minuten.
Gestoppt wurde der Siegeszug von Rhys Clark. Der Amateur, der am Vortag noch den indischen Billard-Helden Pankaj Advani auf eine Re-spotted Black mit 4:3 geschlagen hatte, unterlag Chris Wakelin mit 2:4.
VIDEO - Ronnie O'Sullivan´s Rekord Century
Indian Open
Debütanten im Viertelfinale von Mumbai
13/03/2015 AM 10:47
Indian Open
Williams gewinnt Duell der Ex-Weltmeister
12/03/2015 AM 17:42