Den Grundstein für seinen Sieg legte John Astley in den ersten fünf Frames, als er mit 4:1 in Führung gegangen war. Neil Robertson hatte in dieser Phase lediglich ein Top-Break von 38 Punkten geschafft. Zu unsicher war das Lochspiel des Australiers und auch seine Safeties ließen oftmals die letzte Präzision vermissen. Hier war Astley mindestens ebenbürtig. Im sechsten Frame schien Robertson dann aber durchzustarten, als er mit einer 124 auf 2:4 verkürzte.
Astley jedoch zeigte sich unbeeindruckt und konterte ebenfalls mit einem Century von 119 Punkten. Der Engländer war angesichts der Schwächen seines Gegners immer sicherer geworden und behielt dann auch im achten Frame im Endspiel auf die Farben die Nerven. Den entscheidenden braunen Ball lochte er dabei über drei Banden und räumte den Tisch bis Pink ab.
Währenddessen startete Judd Trump mit einem sehr guten 6:1 über David Lilley wenige Tage nach seinem Triumph beim Champion of Champions in die UK Championship. Zwar waren auch einige Fehler dabei, aber unter anderem mit Breaks von 100 und von 58 Punkten gewann Trump die ersten drei Frames.
UK Championship
O'Sullivan verrät: Darum sind mir meine Erfolge ein Rätsel
23/11/2021 AM 15:03
Als er dann allerdings Schwarz vom Spot verschoss ermöglichte er so Lilley das 1:3. Nach dem Interval jedoch ließ Lilley wie schon zuvor zu viele Chancen ungenutzt. Trump beendete das Match mit einer vor allem bei den letzten Bällen spektakulären Total Clearance von 132 Punkten.

Robertson spielt sich mit 124er-Clearance zurück ins Match

UK Championship: Lichtenberg verspielt Führung - auch Kleckers scheitert

Simon Lichtenberg reichte eine 3:0-Führung nicht. Der Berliner unterlag Tian Pengfei mit 5:6. Mit einer 111 war Lichtenberg sogar mit 5:4 wieder in Führung gegangen, aber Tian holte dank einer 73 den Ausgleich und dominierte dann auch den elften Frame.
Mit Lukas Kleckers scheiterte auch der zweite deutsche Teilnehmer. Der Essener verlor gegen Martin O’Donnell mit 3:6. Nichts anbrennen ließ Martin Gould. Der Londoner spielte bei seinem 6:1 über Barry Pinches eine 103 und vier weitere Breaks von mehr als 50 Punkten.
Nach Reanne Evans ist mit Ng On Yee auch die zweite Teilnehmerin ausgeschieden. Yan Bingtao schlug die Ex-Weltmeisterin mit 6:0. Der Masters-Champion war mit Breaks von 67, 100, 107 und 92 Punkten in das Match gestartet. Überzeugend setzte sich auch Graeme Dott durch: Der Schotte spielte bei seinem 6:3 über Jamie O’Neill drei Centuries.
Mark Allen tat sich bei seinem 6:2 über Michael Judge in den ersten vier Frames sehr schwer; mit dem 2:2 zum Interval war er gut bedient. Nach der Pause jedoch gewann er den fünften Frame klar, und danach startete der Nordire durch: Dank Breaks von 56, 69 und 61 Punkten gewann er doch noch klar.
Das könnte Dich auch interessieren: O'Sullivan schießt gegen Murphy: "Such' dir einen anderen Job"

Unglaublich cooles Ende: Trump gewinnt mit Total Clearance von 132

UK Championship
UK Championship 2021: Alle Infos zum ersten Triple Crown Event
17/11/2021 AM 14:55
Scottish Open
Titelverteidiger Selby startet stark, O’Sullivan steigert sich
VOR EINEM TAG