Imago

Stuart Bingham gewinnt Decider im Final-Drama gegen Judd Trump

Bingham gewinnt Decider im Final-Drama gegen Trump

20/02/2017 um 08:24Aktualisiert 20/02/2017 um 08:43

Stuart Bingham ist der Welsh Open Champion. In einem hochdramatischen Finale musste er über die volle Distanz gehen, ehe er Judd Trump mit 9:8 bezwungen hatte. Dabei hatte Bingham schon mit 4:0 geführt, aber Trump kämpfte sich zurück, bis sich am Ende das Drama zuspitzte. Für Bingham war es der vierte Triumph bei einem Ranking-Turnier und sein erster seit dem WM-Titel 2015.

"Ich habe seit Oktober ja schon immer wieder mal an die Tür geklopft, aber in diesem Entscheidungsframe zu gewinnen ist unglaublich", rang Stuart Bingham nach dem Triumph um Worte. Die Welsh Open waren 1999 das erste Turnier, bei dem er die Endrunde als Profi erreicht hatte.

2013 stand er schon einmal im Finale, verlor damals aber mit 8:9 gegen Stephen Maguire. Damit schloss sich also auch für ihn ein Kreis.

Der Start von Stuart Bingham in das Finale hätte besser nicht sein können. Judd Trump hatte zwar auch in den ersten Frames seine Chancen, schaffte es aber nicht über die Ziellinie. Bingham bestrafte jeden Fehler konsequent und ging mit 4:0 in Führung.

Trotzdem kämpfte sich Trump ins Match zurück und hatte bis zum Ende der ersten Session den Rückstand auf 3:5 verkürzt. Am Abend rückte Trump dann seinem Kontrahenten immer näher. Bei 6:6 hatte er den Ausgleich geschafft. Es war nicht immer ein hochklassiges Match; hohe Breaks blieben die Ausnahme. Aber es war ein Duell, das von der Spannung lebte und von beiden sehr intensiv geführt wurde.

Nach dem 6:6 entwickelte sich ein episches Hin und Her. In allen Frames hatten beide ihre Chancen. Im 15 Frame schaffte Judd Trump das 8:7 und übernahm erstmals die Führung. Doch den Schritt über die Ziellinie schaffte er nicht. Auf Schwarz glich Stuart Bingham stattdessen aus und erzwang so den Entscheidungsframe.

Beim Stand von 25:24 für Trump spielte der dann eine Safety, bei der er den Pulk der Roten öffnete. Aber er hatte auch einen langen Ball stehen lassen. Stuart Bingham bewies große Nervenstärke und machte mit einer 55 den Sieg perfekt.

0
0