Snowboard
PyeongChang

Österreicherin Schöffmann verpasst Olympia

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Fährt nicht nach Südkorea: Sabine Schöffmann

Fotocredit: SID

VonSID
29/01/2018 Am 21:23 | Update 29/01/2018 Am 21:23

Die österreichische Snowboarderin Sabine Schöffmann wird die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) verletzungsbedingt verpassen. Sie erlitt am Wochenende beim Parallel-Riesenslalom in Bansko/Bulgarien "einen Bruch des linken Wadenbeins sowie komplexe Bänderverletzungen im linken Sprunggelenk". Dies teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Montagabend mit.

Daniela Ulbing rückt für Schöffmann in den Kader für Pyeongchang.

Schöffmann, die in Südkorea zu den Medaillenanwärtern gezählt hätte, soll erst am Donnerstag operiert werden, weil ihr verletztes Bein derzeit zu stark geschwollen ist. Danach wird die 25-Jährige das linke Bein sechs Wochen lang nur teilbelasten können.

PyeongChang

Parallel-Riesenslalom: Zwei Deutsche bei Olympia-Generalprobe auf dem Podium

26/01/2018 AM 13:15

Destination Pyeongchang Top 3: Watabe, Shiffrin und Hirscher trumpfen auf

00:01:04

Ähnliche Themen
SnowboardPyeongChang
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Snowboard

Snowboardcrosser Schad beendet seine Karriere

08/05/2020 AM 10:52

Letzte Videos

Snowboard

Sechster Sieg in Folge? Hofmeister im Duell gegen Ledecká

00:02:46

Meistgelesen

Bundesliga

#SotipptderBoss: Düsseldorf verschärft die Schalke-Krise

VOR 12 STUNDEN
Mehr anzeigen