Im Einzel ist Alexander Zverev in der Domstadt an Position eins gesetzt und startet nach einem Freilos am Donnerstag gegen Fernando Verdasco (Spanien) oder den dreimaligen Grand-Slam-Champion Andy Murray (Großbritannien) ins Turnier. "Klar, wenn man an eins gesetzt ist, möchte man schon das Turnier auch gewinnen", sagte Zverev am Dienstagnachmittag: "Ich freue mich, dass ich in Deutschland spielen kann." Auch wenn ab Mittwoch wegen der steigenden Coronafälle keine Fans mehr zugelassen werden. "Das ist leider die neue Normalität", sagte er: "Es ist, wie es ist."
Auch Daniel Altmaier hat nach seinem überraschenden Lauf bis ins Achtelfinale der French Open einen Rückschlag hinnehmen müssen. Der 22 Jahre alte Kempener verlor zum Auftakt des ATP-Turniers in Köln gegen den Qualifikanten Henri Laaksonen aus der Schweiz mit 6:3, 3:6, 6:7 (5:7) und verpasste den Einzug in die Runde der letzten 16. Dort trifft Laaksonen auf den an Nummer drei gesetzten Kanadier Felix Auger-Aliassime.
Bereits am Montag war Jan-Lennard Struff (Warstein) im deutschen Duell an Oscar Otte aus Köln gescheitert. Mischa Zverev (Hamburg) dagegen war zum Auftakt erfolgreich, er trifft am Mittwoch im Achtelfinale auf den an Position sechs gesetzten Polen Hubert Hurkacz.
Tennis
Kampf um die Tennis-Krone: Das sind Murrays Favoriten
13/10/2020 AM 07:00

DAS GELBE VOM BALL: Der Tennis-Podcast von Eurosport

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Der Beste aller Zeiten? Das sagt Nadal selbst zur GOAT-Debatte
(SID)

Highlights: Otte überrascht gegen Struff in Köln

ATP Finals
Zverev für ATP Finals qualifiziert - noch zwei freie Plätze
12/10/2020 AM 11:40
French Open
Weltrangliste: Nadal bleibt die Zwei - Schwartzman in Top Ten
12/10/2020 AM 08:53