Vorige Woche holte sich Jo-Wilfried Tsonga die Trophäe beim ATP-World-Tour-500-Event in Rotterdam, wo er im Endspiel den Belgier David Goffin 4:6, 6:4, 6:1 bezwang. Diese Woche legte der 31-Jähre nach und sicherte sich den Titel beim mit 620.660 Euro dotierten Hallenhartplatz-Event in Marseille.
Der an zwei gereihte Mann aus Le Mans gewann in 1:09 Stunden das Finale gegen seinen Landsmann Lucas Pouille mit 6:4, 6:4. Der an vier gesetzte Rechtshänder verpasste seinen zweiten Turniersieg auf der ATP-Tour nach seinem Erfolg in Metz im September des Vorjahres. Für Tsonga ist es hingegen der siebte Titel in seinem Heimatland, der dritte beim ATP-World-Tour-250-Turnier Open 13 Marseille.
Tsonga durchbrach gleich zu Beginn der Partie das erste Aufschlagspiel seines fast neun Jahre jüngeren Kollegen und brachte den Vorsprung ohne Probleme ins Ziel. Auch im zweiten Satz langte dem Publikumsliebling ein durchbrochenes Aufschlagspiel seines Gegners zur 4:3-Führung. Pouille konnte sich über die komplette Partie keine einzige Breakchance erspielen.
Tennis
Mischa Zverev erstmals in Top 30
27/02/2017 AM 10:15
Hier geht's zum Artikel bei tennisnet.com
Von den 250 Weltranglistenpunkten für den Turniersieg profitiert Tsonga erheblich - der Franzose wird sich ab kommenden Montag auf Rang sieben der Weltrangliste wiederfinden. Pouille wird mit Position 15 die bisher beste Weltranglisten-Platzierung seiner Karriere einstellen.

"Domi" Thiem wiederholt größten Sieg

Dominic Thiem hat eine überragende Woche bei den Rio Open mit dem achten ATP-Titel seiner jungen Karriere gekrönt. Der zweitgesetzte Niederösterreicher (ATP 8) setzte sich beim großen Finale auf dem Quadra Guga Kuerten gegen den Spanier Pablo Carreno Busta nach 1:34 Stunden mit 7:5, 6:4 durch - und nahm seinen Siegespokal in einem Fußball-Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft aus den Händen des Namensgebers des Courts, dem dreimaligen French-Open-Sieger Gustavo Kuerten, entgegen.

Dominic Thiem feiert im Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft den Turniersieg in Rio

Fotocredit: Imago

Der 23-Jährige wiederholte den bis dato größten Coup seiner Laufbahn, es ist sein zweiter Triumph bei einer ATP-World-Tour-500-Veranstaltung nach Acapulco (Mexiko) vor rund einem Jahr. Carreno Busta ging in seinem ersten Endspiel auf dieser Ebene hingegen als Verlierer vom Platz und verpasste daher seinen dritten ATP-Pokal nach zwei ATP-World-Tour-250-Turniererfolgen und zugleich auch das Double, da er am Vortag bereits im Doppel triumphiert hatte.

Jack Sock kampflos zum Turniersieg

Enttäuschung für die Tennisfans in Delray Beach - und ein klein wenig wohl auch für Jack Sock, der kampflos zu seinem zweiten Titel 2017 kam. Finalgegner Milos Raonic, der als Turnierfavorit in das ATP-World-Tour-250-Turnier gegangen war, konnte aufgrund einer Verletzung nicht zum Endspiel antreten.
Somit trägt sich Sock nach dem Erfolg in Auckland zum zweiten Mal in dieser Saison in die Siegerliste ein. In Neuseeland hatte er im Finale über den Portugiesen Joao Sousa triumphiert.
Mehr Infos bei tennisnet.com

WATTS Special: So verrückt waren die Australian Open 2017

WTA Budapest
Görges und Witthöft scheitern im Halbfinale von Budapest
25/02/2017 AM 16:18
ATP Lyon
Thiem plant neu: So will er für die French Open nachlegen
15/05/2021 AM 10:52