Bei den Australian Open in Melbourne ging es am ersten Tag direkt für die deutsche Turnierhoffnung Alexander Zverev los. Der 23-Jährige, den zuletzt Rückenprobleme plagten, gewann nach einigen Mühen mit 6:7, 7:6, 6:3, 6:2 gegen Marcos Giron. Dominik Koepfer setzte sich mit 7:5, 6:2, 6:4 gegen Hugo Dellien durch.
Auch Dominic Thiem ist gegen Mikhail Kukushkin weitergekommen. Allerdings musste der Österreicher beim 7:6, 6:2, 6:3 weniger Kraft aufwenden. Noch leichter hatte es Novak Djokovic beim 6:3, 6:1, 6:2-Sieg gegen Jeremy Chardy.
Dagegen gibt es bei den deutschen Damen schon eine erste große Enttäuschung. Angelique Kerber ist nach einem 0:6, 4:6 gegen Bernarda Pera bereits ausgeschieden.
Australian Open
Australian Open - Spielplan 1. Tag: Zverev, Djokovic und Kerber im Einsatz
07/02/2021 AM 11:00
Auch Laura Siegemund hat es gegen Serena Williams nicht geschafft (1:6, 1:6). Andrea Petkovic unterlag Ons Jabeur nach drei Sätzen mit 3:6, 6:3, 4:6.

Die wichtigsten Partien des Tages

12:20 Uhr: Auf Wiedersehen!

Das war es für heute mit dem Liveticker von den Australian Open. Der Tag endet aus deutscher Sicht mit gemischten Gefühlen. Alexander Zverev und Dominik Koepfer haben ihre Auftakthürden gut gemeistert, während Cedric-Marcel Stebe seine Außenseiterchance nicht nutzen konnte. Bei den Frauen dagegen ist das Bild eher düster. Angelique Kerber, Laura Siegemund und Andrea Petkovic sind allesamt ausgeschieden, wobei nur Petkovic phasenweise überzeugen konnte. Mit Mona Barthel, die morgen antritt, ist nur noch eine einzige Deutsche im Frauenfeld vertreten. Insgesamt sind die meisten Favoriten ihrer Rolle gerecht geworden. Novak Djokovic, Dominic Thiem, Simona Halep und Serena Williams zogen allesamt souverän in die nächste Runde ein. Tino Harth-Brinkmann verabschiedet sich von euch und wünscht noch einen schönen Tag. Bis morgen!

12:15 Uhr: Shapovalov - Sinner 3:6, 4:3 jetzt im Livescoring

In der Partie zwischen Denis Shapovalov und Jannik Sinner bleibt es auch im zweiten Satz spannend. Der Kanadier führt zwar mit 4:3, Sinner kann aber bei eigenem Aufschlag nachziehen. Wie die Partie ausgeht, könnt ihr entweder im Livescoring verfolgen oder im TV bei Eurosport 1 bzw. im Eurosport Player.

12:10 Uhr: Djokovic - Chardy 6:3, 6:1, 6:2

Chardy kann noch sein Aufschlagspiel durchbringen, ehe Djokovic das Match zumacht. Der Serbe nutzt seinen ersten Matchball und zieht in die zweite Runde ein. Dort wartet mit Frances Tiafoe eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Nach dem heutigen souveränen Auftritt können Fans des Djokers aber darauf hoffen, dass es beim ersten Grand Slam des Jahres sehr weit geht.

11:59 Uhr: Djokovic - Chardy 6:3, 6:1, 4:1

Chardy hält bei Djokovics Aufschlagspielen etwas besser mit. Dann kommt für den Franzosen aber Pech dazu, als ein Ball nur milimeterweit im Aus landet - es hätte das 15:30 sein können. Stattdessen zieht Djokovic durch und Chardy muss schauen, dass er bei eigenem Aufschlag nicht weiter ins Hintertreffen gerät. Das ist schon schwer genug. Mit langen Schlägen macht Djokovic Druck und Chardy die Fehler. Ein Rückhandfehler des Franzosen bringt dem Djoker einen Breakball. Durch gutes Netzspiel verhindert Chardy das Break aber zunächst und profitiert bei einem zweiten Breakball von einem Fehler Djokovics. Der vierte Breakball führt dann aber zum Break.

11:45 Uhr: Djokovic - Chardy 6:3, 6:1, 2:1

Djokovic macht keine halben Sachen und startet gleich wieder mit einem Break in den wohlmöglich letzten Satz. Und auch bei Chardys zweitem Aufschlag wird es wieder eng. Der Franzose kann einen Spielball nicht nutzen, weil er am Ball vorbeischlägt. Er bekommt aber noch eine zweite Chance, da Djokovics Lob im Aus landet. Mit einem Service-Winner holt er sich das für ihn so wichtige Spiel.

11:37 Uhr: Shapovalov - Sinner 3:6

Für eine kleine Überraschung in der ersten Runde könnte Jannik Sinner sorgen. Der 19-jährige Shootingstart hat den ersten Satz gegen Denis Shapovalov gewonnen, der zugegebenermaßen nur zwei Jahre älter ist, aber sich als Weltranglistenzwölfter berechtigte Hoffnungen auf ein Erreichen der zweiten Woche gemacht hat. Noch ist hier aber alles offen.

11:33 Uhr: Djokovic - Chardy 6:3, 6:1

Chardy gibt den Satz nicht kampflos ab. Der Franzose bringt seinen Aufschlag durch, auch weil Djokovic nicht die volle Kraft für das nächste Break aufwendet, sondern sich lieber auf den eigenen Aufschlag konzentriert. Der Plan geht auch auf. Bei 30:0 versucht es Chardy mit einem Netzangriff, wird von Djokovic aber eiskalt passiert. Den ersten der drei Satzbälle nutzt Djokovic mit einem feinen Volleystopp.

11:28 Uhr: Djokovic - Chardy 6:3, 5:0

Chardy bemüht sich darum, im Spiel zu bleiben, was sich gegen den immer stärker werdenden Djokovic als schwierig herausstellt. Mit einem Inside-Out-Winner holt sich der Djoker seinen zweiten Breakball, den er auch nutzt. Beim Stand von 40:0 gibt Djokovic erstmals im zweiten Satz bei eigenem Aufschlag einen Punkt ab. Ein Volley des Serben fliegt knapp ins Aus. Dabei bleibt es aber. Djokovic erhöht auf 5:0.

Kuriose Szene am Netz: Carreño Busta "versteckt" sich

11:19 Uhr: Djokovic - Chardy 6:3, 3:0

Wo Kyrgios bereits steht, will auch Djokovic hin. Und bisher marschiert der Serbe im Eiltempo auf den Zweitrundeneinzug zu. 12:1 Punkte lautet die Bilanz im zweiten Satz bisher pro Djokovic. Das macht drei Spielgewinne, darunter ein Break. Chardy muss jetzt schauen, dass er wieder etwas Zugriff auf das Match bekommt.

11:16 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4, 6:4, 6:4

Kyrgios steht in der zweiten Runde. Zu Beginn des dritten Satzes wackelte der Australier kurz, fing sich dann aber wieder. Mit einem Ass beendet Kyrgios das Match unter dem Jubel der heimischen Fans. In der nächsten Runde wartet Ugo Humbert.

11:11 Uhr: Djokovic - Chardy 6:3

Djokovic will offenbar bei Kyrgios mithalten und bringt sein Aufschlagspiel in unter einer Minute durch (57 Sekunden, da geht noch was). Chardy bringt nur 38 Prozent der Aufschläge überhaupt zurück ins Feld. Das ist natürlich viel zu wenig, um ein Break zu holen. So kann Djokovic seine Kraft auf das nächste Break lenken. Die Chance dazu bekommt er auch, weil Chardy wieder einen Angriffsball liegen lässt. Den ersten von zwei Satzbällen nutzt Djokovic, um sich Satz eins zu sichern.

11:05 Uhr: Djokovic - Chardy 4:3

Djokovic lässt bei eigenem Aufschlag weiterhin nicht viel anbrennen. Stattdessen spielt der Serbe auf das nächste Break. Den ersten Breakball wehrt Chardy noch ab. Einen zweiten holt sich Djokovic mit einem Volleystopp, spielt den Return danach aber ins Netz. Dann kann Chardy seinen Aufschlag durchbringen und bleibt in Schlagdistanz.

11:01 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4, 6:4, 3:2

Schwierige Phase für Kyrgios, der eigentlich mit einem Break perfekt in den Satz startet. Dann gibt der Australier allerdings seinen Aufschlag ab. Das sorgt logischerweise für viel Unmut bei Kyrgios, der die nächsten drei Returns lustlos ins Netz drischt. Erst bei eigenem Aufschlag fängt er sich wieder und ist spätestens beim dritten Aufschlagspiel von Ferreira Silva wieder da. Kyrgios holt sich drei Breakbälle und nutzt den zweiten. Jetzt kommt auch die Faust wieder bei ihm.

10:55 Uhr: Djokovic - Chardy 3:2

Bis auf den einen oder anderen Fehler ist Djokovic schon wieder im Modus. Ohne das ganz große Risiko zu gehen, spielt er die Punkte gut heraus, indem er Chardy gut über den Platz bewegt. Der wiederum muss deutlich riskanter spielen, um die Chance auf Punkte zu wahren. Das führt auch zu Fehlern, wie bei seinem eigenen Aufschlag, als er eine Vorhand aus dem Halbfeld ins Aus setzt. Mit einem kurz cross geschlagenen Vorhand-Winner holt sich der Djoker einen Breakball. Chardy kann aber nochmal kontern und sichert sich dank eines Asses das Spiel.

10:47 Uhr: Djokovic - Chardy 2:1

Djokovic bestätigt das Break, wobei Chardy bis zum 30:30 gut mithält. Der Franzose ist jetzt bei den Ballwechseln besser im Spiel und punktet zudem über den Aufschlag. So holt er sich sein erstes Spiel und verkürzt auf 1:2.

10:45 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4, 6:4

Dann macht Kyrgios aber den Sack zu. Zu Null holt er sich sein Aufschlagspiel und damit den zweiten Satz.

10:43 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4, 5:4

Auch bei Kyrgios läuft es weiterhin gut. Er unterbietet seinen Zeitrekord beim eigenen Aufschlagspiel nochmal. Nur 46 Sekunden benötigt er um auf 5:3 zu stellen (bei Nadal wären das nicht einmal zwei Pausen zwischen den Ballwechseln). Und auch Ferreira Silvas Aufschlag kommt er gut rein und holt sich sogar einen Satzball. Doch der Portugiese kontert gut und kann sich noch einmal retten. Mit einem Aufschlag nach außen öffnet er das Feld und geht mit der Rückhand hinterher.

10:41 Uhr: Djokovic - Chardy 1:0

Chardy eröffnet mit Aufschlag. Djokovic kommt aber sofort gut in die Returns und zwingt Chardy zu Fehlern. Hinzu kommt ein Doppelfehler, der dem Serben gleich zwei Breakbälle bringt. Djokovic nutzt den ersten und startet mit einem Break perfekt in die Partie.

10:36 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4, 4:3

Kyrgios bleibt seiner Linie treu und bringt sein Aufschlagspiel souverän durch. Seit Beginn des Matches ist für Ferreira Silva beim Return nur noch wenig zu holen. Immerhin bleibt der Portugiese dran und hält sein Service.
Gleich geht auch das Match von Novak Djokovic und Jeremy Chardy los.

10:28 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4, 3:2

Nur unwesentlich länger benötigt Kyrgios für sein nächstes Aufschlagspiel. Dann ist er wieder im Angriffsmodus für das Break. Und dieses Mal gelingt es dem Australier auch. Den ersten Breakball lässt er noch liegen. Beim zweiten schlägt er aus dem Ballwechsel heraus plötzlich eine krachende Vorhand, die für Ferreira Silva unerreichbar ist - die 3:2-Führung.

10:21 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4, 1:2

Kyrgios bleibt auf Kurs, auch wenn ihm im zweiten Satz noch kein Break gelingen wollte. Bei eigenem Aufschlag ist aber derzeit nichts zu holen. Nur 52 Sekunden dauerte das Aufschlagspiel. Es sei an dieser Stelle nochmal an das 17-Minuten-Service von Ferreira Silva in Satz eins erinnert.

10:14 Uhr: Halep - Cabrera 6:2, 6:1

Halep marschiert weiter durch die Partie und macht den ungefährdeten Zweitrundeneinzug klar. Bei 5:0 patzt die Rumänin zwar kurz und gibt ihren Aufschlag ab. Es bleibt aber ein kurzer Ausrutscher für die Weltranglistenzweite, denn im nächsten Versuch macht Halep den Sack zu und holt sich das Match.

Highlights | Halep überpowert Aussie-Youngsterin

10:06 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 6:4

Kyrgios bringt den Vorsprung durch das Break nach Hause. Nach seinem ersten Aufschlagspiel hat er in den folgenden vier insgesamt nur noch drei Punkte abgegeben. Das Spiel zum Satzgewinn holt er sich zu null. Bei einem Halbvolleystopp unterstreicht er einmal mehr sein Können. Nach dem Fehlstart läuft jetzt alles nach Plan für Kyrgios.

10:00 Uhr: Dimitrov - Cilic - 6:4, 6:2, 7:6

Ein hartes Stück Arbeit ist für Grigor Dimitrov beendet. Der Bulgare setzte sich gegen den ehemaligen US-Open-Sieger Marin Cilic in drei Sätzen durch. Vor allem der dritte Satz war hart umkämpft. Bei 5:3 hatte Cilic schon einen Satzball, ehe Dimitrov doch noch das Break holte. Danach ging es bis in den Tiebreak, in dem Dimitrov am Ende die Oberhand behielt und seinen zweiten Matchball nutzte.

9:57 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 4:3

Es ist die übliche Kyrgios-Show. Beim Seitenwechsel nach dem 2:3 fliegt der Schläger des Australiers zum ersten Mal. Auch sonst hadert er teilweise lautstark. Das muss bei Kyrgios aber nichts Schlechtes sein. Im Gegenteil: Der Australier gleicht zunächst aus - und streut unter anderem einen Aufschlag von unten ein - und holt sich dann das Break zum 4:3.

9:51 Uhr: Halep - Cabrera 6:2, 2:0

Simona Halep kommt ihrer Favoritenrolle bisher nach. Die Rumänin holt sich souverän den ersten Satz und startet auch mit einem Break in den zweiten. Dann wackelt sie kurz und hat einen Breakball gegen sich, den sie aber abwehrt und das Spiel gewinnt. Halep dominiert die Ballwechsel und ist die spielbestimmende Spielerin. Cabrera versucht, so gut es geht, mitzuhalten.

Mr. Lässig: Monfils zaubert No-Look-Volleys rein

9:47 Uhr: Auger-Aliassime - Stebe - 6:2, 6:4, 6:2

Für Cedric-Marcel Stebe ist das Turnier derweil beendet. Der Deutsche konnte nur phasenweise mithalten und verlor daher am Ende klar. Nur in Satz zwei keimte etwas Hoffnung, als Stebe das Break zum 4:4 gelang. Dann zog Auger-Aliassime allerdings das Tempo weiter an und ließ Stebe nur noch wenige Chancen. In Runde zwei trifft der Kanadier auf James Duckworth.

9:44 Uhr: Kyrgios - Ferreira Silva 1:2

Auch Lokalmatador Nick Kyrgios ist ins Turnier gestartet. Allerdings geht es für den Australier nicht gut los. Gleich zum Auftakt kassiert er ein Break. Das dritte Spiel gleicht dann einem Marathon. Kyrgios kann sechs Breakbälle nicht nutzen. Zehn Mal geht es über Einstand. Beim siebten Breakball spielt Ferreira Silva nach einem langen Ballwechsel genau auf die Linie, wie das Hawk Eye belegt. Der achte Breakball bringt für Kyrgios dann die Erlösung, weil Ferreira Silva eine leichte Vorhand ins Aus spielt. 17 Minuten dauerte das Spiel.

9:34 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 6:2, 6:4

Dann ist es aber geschafft. Wieder bringt der Slice-Aufschlag die wichtigen Punkte. Der Return von Dellien landet im Netz und Köpfer hat Matchball. Der Deutsche stürmt nach dem zweiten Schlag ans Netz und Dellien setzt einen Lob ins Aus. Das war's. Damit steht Koepfer in der zweiten Runde, wo Dominic Thiem wartet.

9:31 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 6:2, 5:4

Es bleibt das gleiche Bild. Koepfer agiert souverän bei seinem Aufschlag. Dellien hat vergleichsweise mehr Probleme und Köpfer hat die Chance, das Match frühzeitig zu beenden. Doch Dellien windet sich nochmal heraus, vermeidet einen Matchball gegen sich und schiebt den Druck nochmal zu Koepfer rüber.

9:26 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 6:2, 4:3

Der eigene Aufschlag bleibt weiterhin eine Konstante für Koepfer. Erst zwei Breakbälle ließ der Deutsche im ganzen Match zu, in diesem Satz noch keine einzige. So legt er immer wieder vor und setzt Dellien unter Druck. Bei dessen Aufschlag hat er sogar wieder zwei Breakbälle, die er aber zu ungestüm vergibt. Dank eines Asses und eines Netzfehlers von Koepfer rückt Dellien wieder ran.

9:15 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 6:2, 3:2

Koepfer bringt sein Service im Schnelldurchgang durch. Vor allem auf den Sliceaufschlag nach außen auf der Vorteilseite hat Dellien keine Antwort. Der Bolivianer kann zwar wieder auf 2:3 verkürzen, Koepfer bleibt aber das wichtige Break vorne.

9:10 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 6:2, 2:1

Koepfer kommt wieder gut in den Satz und holt sich gleich ein Break. Das ist wichtig, um Dellien nicht nochmal aufkommen zu lassen. Auch beim zweiten Aufschlagspiel des Bolivianers hat Koepfer wieder alle Chancen. Bei Einstand setzt er aber eine Vorhand leichtfertig ins Aus und so kann Dellien auf 1:2 verkürzen.

9:07 Uhr: Auger-Aliassime - Stebe - 6:2, 6:4

Was für ein bitterer Satzverlauf für Stebe, der sich nach dem frühen Break auf 4:4 zurückgekämpft hat, nur um dann direkt wieder ein Break zu kassieren. Mit dem Rücken zur Wand agiert er weiter mutig und hat sogar ein 0:30, doch dann zieht Auger-Aliassime wieder das Tempo an. Beim Satzball geht Stebe als erstes ins Risiko und versucht eine Rückhand mit viel Winkel zu spielen, doch der Ball fliegt ins Aus. 0:2-Satzrückstand für Stebe.

9:01 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 6:2

Koepfer macht es nochmal etwas spannend. Nach 30:0 verliert er die nächsten drei Punkte und hat plötzlich den ersten Breakball des Satzes geegen sich. Beim Breakball hat er Glück, dass eine lange Vorhand noch auf die Linie fällt. Dann aber hat Koepfer seine Sicherheit zurück und holt sich mit einem Ass den zweiten Satz.

8:55 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 5:2

Koepfer macht seine Sache weiterhin gut und wird dafür mit dem nächsten Break belohnt. Bei eigenem Aufschlag gibt er sich keine Blöße - Dellien hatte in Satz zwei noch keinen Breakball. Der Bolivianer bringt zwar nochmal seinen Aufschlag durch, doch gleich kann Koepfer zum Satzgewinn servieren.

8:44 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5, 2:1

Bei Koepfer schaut es weiterhin gut aus. Der Deutsche holt sich direkt das Break und bestätigt es mit seinem Service. Er hat jetzt eine gute Mischung aus Risiko und Fehlervermeidung gefunden. Dellien kann zumindest sein zweites Service halten.

8:41 Uhr: Dimitrov - Cilic - 6:4

Derweil hat sich auch Grigor Dimitrov den ersten Satz gesichert. Im Duell zweier ehemaliger Topspieler reicht dem Bulgaren ein Break für den Satzgewinn. Dimitrov nutzt seinen dritten Satzball, um in Führung zu gehen.

8:37 Uhr: Auger-Aliassime - Stebe - 6:2, 2:1

Während es bei Köpfer gut läuft, sieht es bei seinem Landsmann Stebe schlechter aus. Im ersten Satz war Stebe gegen Auger-Aliassime weitestgehend chancenlos. Und auch im zweiten Satz hat er schon wieder ein Break kassiert. Auch wenn das Match noch lange nicht rum ist, wird das eine schwere Aufgabe für Stebe, zurückzuschlagen.

Tränen nach Fünf-Satz-Niederlage: Monfils von Gefühlen übermannt

8:31 Uhr: Koepfer - Dellien - 7:5

Dellien geht mit dem Rücken zur Wand größeres Risiko ein und versucht, den Return früh zu nehmen. Das führt aber zu einem Fehler und zwei Satzbällen für Koepfer. Und der Deutsche nutzt die erste Chance und holt sich den ersten Satz. Das geht auch nach der Leistung in Ordnung.

8:28 Uhr: Koepfer - Dellien - 6:5

Koepfer muss gegen den Satzverlust servieren, bleibt aber cool und gibt nur einen Punkt ab. Danach geht er wieder in die Offensive und nimmt sich mit einem tollen Topspin-Volley aus dem Halbfeld einen Breakball. Den ersten kann Dellien nach einem guten Aufschlag mit einem Vorhand-Winner abwehren und auch der zweite bleibt ungenutzt. Koepfer bleibt aber dran und bekommt nach einer Longline-Vorhand eine weitere Chance. Und dieses Mal schenkt ihm Dellien mit einem Doppelfehler das Break. Jetzt schlägt Koepfer zum Satzgewinn auf.

8:20 Uhr: Koepfer - Dellien - 4:5

Jetzt muss Koepfer aufpassen, weil er nach unnötigen Fehlern einen Breakball gegen sich hat. Koepfer bleibt mutig und geht ans Netz, aber Dellien spielt einen schwierigen Ball und kann Koepfer mit dem darauffolgenden Schlag passieren. Danach kann der Bolivianer wieder vorlegen.

8:13 Uhr: Koepfer - Dellien - 4:3

Koepfer kommt bei eigenem Aufschlag locker durch und hat jetzt erstmals auch gute Chancen auf das Break. Beim ersten Einstand landet eine Vorhand unerzwungenerweise im Netz. Dann aber bewegt er Dellien gut über den Platz und öffnet das Feld mit einem starken Winkel. Mit der Rückhand vollendet er den Punkt. Beim Breakball wartet Koepfer geduldig, bis Dellien den Fehler macht. Der tut ihm den Gefallen und so steht es jetzt 4:3.

Kerber geknickt: "Ich bin enttäuscht und zwar sehr"

8:10 Uhr: Dimitrov - Cilic - 2:3

Auch die Partie zwischen Dimitrov und Cilic könnte sehr interessant werden. Beide schenken sich gleich zu Beginn nichts. Cilic sucht schnell den Weg nach vorne, Dimitrov kontert aber mit guten Passierschlägen. So geht es munter hin und her. Mit einer krachenden Vorhand holt sich Cilic sein Aufschlagspiel zum 3:2.

8:02 Uhr: Koepfer - Dellien - 2:3

Koepfer macht bisher den besseren Eindruck, auch wenn das Ergebnis diesen Umstand noch nicht widerspiegelt. Der Deutsche ist klar aktiver. Bei eigenem Aufschlag diktiert er die Punkte und macht auch bei Delliens Service Druck. Hier unterlaufen ihm allerdings noch zu viele Fehler und so konnte er dem Bolivianer noch kein Aufschlagspiel abnehmen.
Auch für Stebe läuft die Partie. Allerdings kassierte er gegen Auger-Aliassime direkt zum Auftakt ein Break.

7:57 Uhr: Koepfer - Dellien - 1:2

Jetzt starten die Australian Open auch für Dominik Koepfer. Dellien serviert zu Beginn des Matches und bringt sein Spiel durch. Koepfer gleicht umgehend wieder aus und übt dann Druck auf Delliens Aufschlag aus. Bei 30:30 fliegt eine Vorhand des Deutschen knapp hinter die Linie. Nach einem Rückhandfehler geht das Spiel deshalb an Dellien.

7:40 Uhr: Koepfer gegen Dellien gefordert, Stebe mit Außenseiterchancen

Der Sieg von Alexander Zverev gibt uns die Möglichkeit, kurz durchzuschaufen, bevor gleich Dominik Koepfer ins Turnier startet. Gegen den Weltranglisten-112. Hugo Dellien geht Köpfer als Favorit in die Partie. Nur Außenseiterchancen hat dagegen Cedric-Marcel Stebe, der gegen Felix Auger-Aliassime antritt. Der Kanadier hat mit dem Finaleinzug beim Vorbereitungsturnier vergangene Woche seine gute Form bewiesen. Allerdings war er dabei bis gestern noch im Einsatz. Vielleicht eine Chance für Stebe.

7:30 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 6:3, 6:2

Und dann ist es geschafft. Zverev muss nicht nochmal selbst aufschlagen, sondern holt sich das zweite Break in diesem Satz, was dem Matchgewinn gleichkommt. Nach einem Longline-Schlag ins Netz von Giron hat Zverev Matchball. Auf den zweiten Aufschlag geht der Deutsche mit der Rückhand drauf und beendet das Match mit einem Winner. Große Freude kommt beim 23-Jährigen nach dem Sieg allerdings nicht auf. Zu unzufrieden scheint er mit seinem Spiel gewesen zu sein.
Hier geht es zum Artikel

7:26 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 6:3, 5:2

Giron bringt seinen Aufschlag wieder durch. Aber Zverev hat jetzt das nötige Break. Der Deutsche gibt sich bei eigenem Aufschlag keine Blöße. Wenn der erste Aufschlag kommt, ist Giron direkt in der Defensive. Dann kommt noch ein unerzwungener Fehler aus dem Ballwechsel heraus dazu und so steht Zverev bei 5:2 dicht vor dem Einzug in die zweite Runde.

7:20 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 6:3, 4:1

Jetzt ist es geschafft. Zverev holt sich das Break. Er setzt Giron unter Druck, der daraufhin Fehler begeht. Beim zweiten Breakball stürmt Zverv ans Netz, der Lob seines Gegners ist zu lang. Im Anschluss legt Zverev per Aufschlag nach und stellt auf 4:1.

7:13 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 6:3, 2:1

Zverev bleibt am Drücker. Nach dem Gewinn seines Aufschlagspiels hat er gleich zwei Breakbälle. Allerdings kann er beide nicht nutzen. Dann macht Giron mit einem Ass das Spiel zu. Zverev wiederum gewinnt sein Spiel zu null. 2:1 für den Deutschen, der aber immer noch nicht zufrieden mit der eigenen Leistung wirkt.

7:02 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 6:3

Zverev stellt schnell wieder auf 40:0 und macht klar, dass ihm so etwas wie in den anderen Sätzen nicht mehr passieren soll. Und dann patzt auch Giron. Nach zwei leichten Fehlern hat Zverev drei Satzbälle. Den ersten lässt der Deutsche leichtfertig liegen, doch dann bringt ihm ein Doppelfehler den Gewinn des dritten Satzes.

6:56 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 4:3

Zverev bleibt bei seinem Aufschlagspiel cool, was wichtig ist, nachdem er in den beiden Sätzen zuvor Führungen aus der Hand gegeben hat. Über seinen Aufschlag holt er sich die Punkte. Aber auch Giron spielt das gut. Mit einem Ass verkürzt er wieder auf 3:4 aus seiner Sicht.

6:51 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 3:2

Zverev bleibt das Break vorne, indem er seinen Aufschlag durchbringt. Für mehr reicht es dann aber nicht, weil auch Giron seinen Job erledigt und Zverev weiterhin Mühen mit dem Spiel des US-Amerikaners hat.
Thiem hat derweil seine Auftakthürde genommen und steht nach einem 7:6, 6:2, 6:3 gegen Mikhail Kukushkin in der zweiten Runde.

6:45 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6, 2:1

Zverev schafft gleich zum Auftakt das wichtige Break und bestätigt es auch. Allerdings schleichen sich weiterhin zu viele Fehler in das Spiel des Deutschen ein. Zverev hadert mit der Leistung und verpasst aufgrund seiner Inkonstanz auch ein weiteres Break. So bleibt Giron in Schlagweite.
Für Petkovic ist das Turnier nun ebenfalls beendet. Mit 3:6, 6:3, 4:6 verliert sie gegen Ons Jabeur. Kein guter Tag für die deutschen Damen.

Petkovic hadert: "Von diesem Ball werde ich noch träumen"

6:35 Uhr: Zverev - Giron - 6:7, 7:6

Zverev muss sich in seiner Erstrundenpartie schon mächtig strecken. Nach dem Verlust des ersten Satzes geht es auch beim zweiten in den Tiebreak, den der Deutsche eigentlich schon hätte vermeiden können. Bei einer 5:1-Führung sieht es im Tiebreak schon nach einer klaren Sache aus. Zverev lässt aber ein paar Chancen liegen und so kommt Giron nochmal auf 5:6 ran. Den dritten Satzball nutzt Zverev dann mit einem Service-Winner - Satzausgleich.
Dominic Thiem hat vergleichsweise weniger Mühen. Bei 2:0-Satzführung steht es 4:2 im dritten Satz für den Österreicher. Andrea Petkovic kämpft dagegen gegen den Matchverlust. Nach einem Break liegt sie im Entscheidungssatz mit 3:5 hinten.

"Der ganze Frust muss raus": Zverev zerlegt seinen Schläger

6:20 Uhr: Kerber raus, Zverev unter Druck

Die erste Nachricht aus Australien ist keine gute. Angelique Kerber muss in der ersten Runde bereits die Segel streichen. Die ehemalige Weltranglistenerste verlor mit 0:6, 4:6 gegen Bernarda Pera. Auch Laura Siegemund ist schon mit 1:6, 1:6 gegen Serena Williams ausgeschieden. Andrea Petkovic ist dagegen noch im Rennen und spielt gerade den entscheidenden dritten Satz gegen Ons Jabeur. Dort steht es 3:3.
Auch Alexander Zverev muss bereits ran. Der Deutsche tut sich gegen den US-Amerikaner Marcos Giron aber schwer. Den ersten Satz verlor die deutsche Nummer eins mit 6:7. Im zweiten steht es nach 5:3-Führung plötzlich 5:5.

6:00 Uhr: Guten Morgen

Guten Morgen an alle Frühaufsteher und auch herzlich willkommen an alle, die nach dem Super Bowl noch für die Australian Open wachgeblieben sind. Der erste Tag ist mit einigen Partien aus deutscher Sicht gleich sehr interessant. Los geht's.

1:00 Uhr: Die Australian Open beginnen

Herzlich Willkommen im Australian-Open-Liveticker bei Eurosport.de. Ab 6:00 Uhr ist Tino Harth-Brinkmann für Euch da und begleitet Euch durch die Spiele von Novak Djokovic, Alexander Zverev, Angelique Kerber, Dominic Thiem und Co. Die ersten Spiele beginnen schon um 1:00 Uhr MESZ. Bis zum Liveticker könnt Ihr alle aktuellen Ergebnisse hier einsehen. Viel Spaß!
Das könnte Dich auch interessieren: 1. Tag der Australian Open: Die Ansetzungen

Zverev klärt auf: So steht es um seine Fitness vor dem Auftakt

Australian Open
Australian Open live im TV und im Livestream bei Eurosport
05/02/2021 AM 19:13
Olympia - Tennis
Nadal kritisiert Djokovic-Ausraster: "Gibt kein gutes Bild ab"
GESTERN AM 11:07