Tennis

Ansage an Thiem: "Dominic sollte Günter dankbar sein"

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Dominic Thiem scheidet in Rio im Viertelfinale aus

Fotocredit: Getty Images

VonVanessa Breunig
07/04/2020 Am 09:48 | Update 07/04/2020 Am 10:07

Der Streit zwischen Günter Bresnik und Dominic Thiem hat bereits für viel Aufsehen in der Tenniswelt gesorgt. Im Instagram-Live-Chat auf "tennisnetnews" hat sich nun auch die russische Tennislegende Yevgeny Kafelnikov zu dem Streit geäußert und ist der Meinung: "Dominic sollte Günter dankbar sein." Bresnik habe den Hauptanteil zur Entwicklung von Thiem beigetragen.

Günter Bresnik hatte viele Jahre als Trainer und auch als Manager für Thiem gearbeitet. Vor einigen Tagen hat sich der Ex-Coach des Österreichers zum Ende seiner Zusammenarbeit geäußert und den Weltranglisten-Dritten sowie dessen Vater schwer kritisiert: "Wenn ich jemandem alles zu verdanken habe, dann kann ich so nicht mit ihm umgehen."

Diese Aussage wollte Thiem nicht auf sich sitzen lassen, reagierte daraufhin auf die Kritik und zeigte sich schwer enttäuscht. Doch Kafelnikov sprach im Instagram-Live-Chat nicht nur über Thiem, sondern reflektierte auch seine eigene Karriere.

Tennis

Haas exklusiv: "Da gingen bei uns die Alarmglocken an"

06/04/2020 AM 11:20

Der 46-Jährige erinnerte, dass er in seiner aktiven Zeit alles erreicht habe, was er sich vorgenommen hatte: Er gewann 26 Titel im Einzel, davon zwei Grand-Slam-Titel (1996 die French Open und 1999 die Australian Open), holte bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney die Goldmedaille und führte 1999 die Weltrangliste für fünf Wochen an.

  • Muster über Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

Mega-Stop von Thiem - da applaudiert sogar Djokovic

00:01:52

Thiem der nächste potenzielle Grand-Slam-Sieger

Der Russe verfolgt die Tennisszene auch weiterhin und schaut besonders genau hin, was seine Landsleute machen. Derzeit liegen mit Daniil Medvedev, Andrey Rublev und Karen Khachanov drei Russen in den Top 15 der Weltrangliste.

Kafelnikov traue dem Youngster Rublev am meisten zu. Er habe zwar den Aufstieg von Medvedev zu Kenntnis genommen, sei aber der Meinung, dass es schwer für ihn werde, die Erfolge von vergangener Saison zu bestätigen.

Für Kafelnikov ist allerdings Thiem die Nummer eins seiner Liste der potenziellen Grand-Slam-Sieger. Er traue aber auch Alexander Zverev viel zu und ist der Meinung, dass der 22-Jährigen sich auf einen guten Weg befinde.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der Tennis-Turnierkalender komplett auf den Kopf gestellt worden. Die ATP und WTA pausieren mindestens noch bis zum 13. Juli. Kafelnikov geht davon aus, dass aufgrund der Verschiebungen und Absagen bis in den Dezember hinein gespielt werden müsse.

Das könnte dich auch interessieren: Ex-Coach Bresnik teilt aus: Schwere Vorwürfe gegen Thiem

Exklusiv | Becker ganz offen: "Dann wurde ich unruhig"

00:19:41

Tennis

Spektakulärer Plan: Spielt Nadal schon früher wieder Turniere?

06/04/2020 AM 06:56
Tennis

"Schwer enttäuscht!" Thiem reagiert auf Kritik von Bresnik

02/04/2020 AM 06:54
Ähnliche Themen
TennisDominic ThiemAlexander Zverev
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

French Open

Nadal steht Tennis-Geisterspielen skeptisch gegenüber

VOR 17 MINUTEN

Letzte Videos

Tennis

In Grafs Spielhälfte! Hingis protestiert im French-Open-Finale und wird verwarnt

00:01:29

Meistgelesen

Radsport

Giro-Classics: López schlägt auf Zuschauer ein

VOR EINEM TAG
Mehr anzeigen