Getty Images

Nach Knie-OP: Turnierdirektor verrät Details zu Federer-Aus

Nach Knie-OP: Turnierdirektor verrät Details zu Federer-Aus

21/02/2020 um 11:23Aktualisiert 21/02/2020 um 13:11

Guy Forget, der Turnierdirektor der French Open, hat sich zur Absage von Roger Federer geäußert und von einem Telefonat mit Federers Manager Tony Godsick berichtet. Dieser habe ihm einige Details verraten. Forget sagte gegenüber der "L'Équipe": "Roger wurde wegen eines Problems mit dem Meniskus, das er schon aus der Vergangenheit kannte, einer kleinen Operation unterzogen."

Laut Forget muss der Schweizer zunächst vier Wochen pausieren. "Wenn er zu früh wieder spielt, kann das Knie anschwellen", so der Turnierdirektor von Roland Garros weiter.

Daher setzt Federer offenbar auch länger, nämlich drei Monate, auf der ATP-Tour aus. Forget kann verstehen, dass der 38-Jährige nicht mitten in der Sandplatzsaison wieder einsteigen will. Eine Teilnahme an den French Open habe schließlich oftmals Fünfsatzmatches über mehrere Stunden zur Folge. Die Entscheidung von Federer sei daher auch "klug".

Zur Rasensaison Mitte Juni will Federer nach eigenen Angaben aber wieder auf dem Platz stehen.