Alexander Zverev hat das Endspiel des olympischen Einzelturniers der Männer gewonnen und sich damit zum Goldmedaillen-Gewinner gekrönt. Der 24-Jährige bezwang im Finale den Russen Karen Khachanov durch eine überzeugende Leistung mit 6:3, 6:1.
Schon im zweiten Aufschlagspiel von Khachanov im ersten Satz sicherte sich Zverev das Break. Von da an dominierte er das Geschehen und ließ den Russen nie richtig ins Spiel kommen.
Auch im zweiten Satz gelang das frühe Break, dieses Mal sogar im ersten Aufschlagspiel von Khachanov. Damit war Zverev bereits auf der Siegerstraße und sicherte sich bei der ersten Möglichkeit direkt das zweite Break. Das war eine Vorentscheidung. Am Ende gewann der Hamburger mit 6:3, 6:1 gegen den phasenweise überforderten Russen.
Olympia - Tennis
Zverev im Olympia-Finale: Jetzt live im TV und Livestream bei Eurosport
30/07/2021 AM 18:24
Durch den Gewinn der Goldmedaille ist Zverev der erste deutsche Mann, der ein olympisches Einzelturnier gewonnen hat. Die letzte deutsche Einzelturnier-Gewinnerin bei Olympia war Steffi Graf 1988.
Hier gibt es das Finale des Männer-Einzelturniers zwischen Alexander Zverev und Karen Khachanov zum Nachlesen.

Finale: Alexander Zverev - Karen Khachanov 6:3, 6:1

Zverev - Khachanov LIVE im Datencenter
11:40 Uhr: Das war es von meiner Seite. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Bis zum nächsten Mal.
11:37 Uhr: Alexander Zverev ist Olympiasieger im Herren-Einzelturnier. Was für eine starke Leistung im Finale, was für ein großartiges Turnier. Zverev sitzt selig lächelnd auf der Bank.
11:36 Uhr: Zverev serviert zu Matchsieg, der erste Ballwechsel geht aber an Khachanov. Bei 0:30 stellt der Deutsche durch zwei starke Aufschläge auf Gleichstand. Nach einer gewonnenen Rally, bei der beide Spieler am Netz stehen, hat Zverev Matchball. Und der 24-Jährige nutzt den ersten direkt. Er zwingt Khachanov mit einem Volley am Netz zu einem Schlag ins Netz - 6:1.

Matchball verwandelt! Zverev und sein besonderer Gold-Moment

11:32 Uhr: Bei eigenem Aufschlag serviert Khachanov gut. Bei 15:15 schlägt er ein Ass nach außen. Mit einem harten Vorhandcross zwingt Zverev den Russen zu einem Schlag ins Netz. Am Netz umläuft Khachanov die Rückhand und stellt durch einen Vorhand-Winner auf 40:30. Das Spiel holt er sich nach einem schwachen Ball von Zverev ins Netz - 5:1.
11:27 Uhr: Bei eigenem Aufschlag serviert Zverev erst ein Ass und verwandelt dann einen freien Ball. Eine Vorhand von Khachanov landet hinter der Grundlinie. Khachanov spielt eine Vorhand ins Aus - 5:0.
11:25 Uhr: Khachanov schlägt bei 15:15 eine ganz starke Vorhand ins Eck. Nach einer längeren Rally schlägt Zverev einen Rückhandcross ins Aus. Khachanov hat sich bei diesem Punkt aus großer Bedrängnis mit starken Grundlinienschlägen befreit. Doch danach retourniert der Deutsche so stark, dass es über den Einstand geht. Einen Spielball von Khachanov wehrt Zverev mit einem überragenden Vorhandlongline genau ins Eck ab. Das Spiel geht wiederholt in den Einstand, doch dann setzt Zverev mit geduldigen Schlägen von der Grundlinie den Russen so unter Druck, dass der einen Rückhandcross ins Aus schlägt - 4:0.
11:13 Uhr: Zverev will das Break veredeln, liegt nach einem Rückhandcross ins Aus aber 15:30 zurück. Danach serviert Zverev aber sehr gut. Das Spiel holt er sich mit einem Volley vom Netz, den Khachanov neben die Auslinie retourniert - 3:0.
11:09 Uhr: Bei 15:15 retourniert Zverev einen Aufschlag nicht optimal, Khachanov schlägt trotzdem die Vorhand ins Netz. Danach gibt es eine längere Rally, Zverev retourniert alle Schläge und dann landet eine Vorhand des Russen an der Netzkante und geht ins Aus. Mit einem krachenden Vorhand-Winner stellt Khachanov auf Einstand. Zwei Schläge des Russen ins Netz, einer früh und einer nach einer langen Rally, bringen Zverev erneut das frühe Break - 2:0.

Die Rückhand sitzt! Monster-Winner von Zverev

11:03 Uhr: Im zweiten Satz schlägt zunächst Zverev auf. Die ersten zwei Ballwechsel holt er schnell, den zweiten mit einem Volley-Winner am Netz. Zwei Rückhand-Winner später, einer aus der Bedrängnis die Linie entlang, hat er das Spiel zu null gewonnen - 1:0.
11:00 Uhr: Den ersten Ballwechsel gewinnt Zverev mit einem ganz starken Return. Danach setzt Khachanov den Deutschen mit starken Schlägen von der Grundlinie unter Druck und stellt auf 30:15. Bei 30:30 landet ein Rückhandlongline von Zverev hinter der Grundlinie. Weil Khachanov das im Ballwechsel danach auch passiert, geht es in den Einstand. Nach einem Winner aus der linken Ecke hat Zverev Satzball, den wehrt der Russe aber ab. Ein zu langer Vorhandcross ermöglicht Khachanov Spielball, den wehrt Zverev mit einem Rückhand-Winner ab. Zverev geht ans Netz, der Return des Russen ist ganz knapp im Aus. Danach holt sich der Deutsche diesen Satz - 6:3.
10:52 Uhr: Den ersten Ballwechsel gewinnt Zverev schnell, im zweiten entsteht eine längere Rally - an deren Ende spielt der Deutsche einen Rückhandcross ins Aus. Im Anschluss spielt Zverev ein Ass durch die Mitte. Bei 40:30 vermeidet Zverev den Einstand und gewinnt das Spiel sicher - 5:3.
10:46 Uhr: Khachanov gewinnt sein Aufschlagspiel, muss sich dafür aber strecken. Zverev hat in diesem Spiel einige leichtere Fehler und verpasst es so, den Russen mehr unter Druck zu setzen - 4:3.
10:42 Uhr: Zverev startet mit guten Aufschlägen und stellt schnell auf 30:0. Dann schlägt er ohne größere Not einen Vorhandcross ins Netz. Der nächste Punkt ist ein ganz feiner Volleystopp am Netz. Die Rally spielt Zverev stark, zuvor meistert er einen tiefen Volley. Nach zwei einfachen Fehlern geht es in den Einstand. Khachanov kommt ans Netz und Zverev spielt longline mit der Vorhand ins Aus. Mit einem starken Aufschlag wehrt der Deutsche die Breakchance ab. Auch der nächste Aufschlag ist stark und bereitet einen Vorhandcross-Winner vor. Das Spiel holt sich Zverev, weil der Russe eine Rückhand ins Netz schlägt - 4:2.

Zverev zeigt starken Volley-Stopp am Netz

10:34 Uhr: Ganz wichtiges Spiel für Khachanov. Nach einer längeren Rally bei 30:15 schickt der Russe Zverev von links nach rechts. Ein Return des Deutschen klatscht von der Netzkante ins Aus. Dasselbe passiert im Ballwechsel danach Khachanov. Mit einem Ass nach außen holt sich Khachanov das Spiel - 3:2.
10:30 Uhr: Khachanov gewinnt den ersten Ballwechsel, danach spielt der Deutsche Serve-and-Volley und setzt er einen Winner vom Netz. Mit einem herrlichen Rückhandstopp und einem Vorhandcross-Winner stellt er auf 40:15. Kurz danach hat er das Spiel gewonnen - 3:1.

Schnelles Break! Zverev nutzt seine erste Chance

10:26 Uhr: Im zweiten Aufschlagspiel von Khachanov schlägt Zverev bei 15:0 einen schönen Vorhandcross-Winner. Danach spielt er weiter mutig. Nach einem gewonnenen Punkt rutscht ihm ein Return vom Schläger. Danach unterläuft dem Russen ein Rückhandball ins Netz. Zverev nutzt die erste Breakchance - 2:1.
10:22 Uhr: Zverev spielt in seinem ersten Aufschlagspiel nicht weniger druckvoll. Die ersten drei Ballwechsel dominiert er von der Grundlinie, Khachanov kommt nicht richtig in die Rally. Der Deutsche gewinnt das Spiel zu null - 1:1.
10:19 Uhr: Khachanov bringt sein erstes Aufschlagspiel sehr sicher durch. Wie schon im Halbfinale schlägt der Russe sehr hart auf und zwingt Zverev entweder zu schlechten Returns oder direkten Fehlern - 0:1.
10:16 Uhr: Das Match beginnt. Khachanov hat Aufschlag.
10:10 Uhr: Die Spieler sind auf den Platz gekommen und bereiten sich an den Bänken vor. Gleich werden sie sich einspielen.
10:00 Uhr: Das Doppel-Finale der Frauen zwischen der Schweiz und Tschechien ist vorbei, der Platz frei - alles ist vorbereitet für das Finale zwischen Zverev und Khachanov.

Mischa Zverev vor Finale: So stehen die Chancen auf Gold für Alexander

8:30 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker auf Eurosport.de. Heute kann Alexander Zverev im Finale des Herren-Einzelturniers eine historische Goldmedaille gewinnen. Im Endspiel trifft er auf den Russen Karen Khachanov. Ich bin Christian Missy und ich begleite für Euch die Partie. Viel Spaß.

Spiel um Platz drei - Djokovic unterliegt Carreño Busta

Novak Djokovic hat bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio überraschend auch das Match um Bronze verloren. Der Weltranglistenerste musste sich Pablo Carreño Busta aus Spanien 4:6, 7:6 (8:6), 3:6 geschlagen geben - die nächste Enttäuschung für 34 Jahre alten Serben, der am Freitag sowohl das Halbfinale im Einzel als auch das Halbfinale im Mixed mit Partnerin Nina Stojanovic verloren hatte. | Zum Spielbericht

Highlights: Djokovic kassiert im Spiel um Bronze die nächste Pleite

Das könnte Dich auch interessieren: Vergesst Wimbledon! Zverevs Mission ist historisch

Mischa Zverev analysiert den Finaleinzug von Bruder Alexander

Olympia - Tennis
Vergesst Wimbledon! Zverevs Gold-Mission ist historisch
30/07/2021 AM 17:26
Laver Cup
Big Three nicht dabei: Das sind jetzt die Anführer beim Laver Cup
VOR 4 STUNDEN