Ljubicic, der seine Tenniskarriere im Jahr 2012 beendete, verriet im Interview mit "Gazetto delle Sport": "Roger trainiert sehr gut, bereitet sich gründlich auf seine Rückkehr auf den Platz vor und die Gefühle, die er hat, sind sehr positiv. Ich denke, ihn in Doha spielen zu sehen, war ein Schub für seine Hoffnungen und die des ganzen Teams, da wir erkannten, dass das Spiel immer noch da ist."
Federer hatte Anfang März nach einer 13-monatigen Turnierpause mit zwei Knieoperationen in Doha/Katar sein Comeback gegeben. Nach seinem Aus im Viertelfinale gegen den Georgier Nikoloz Basilashvili verzichtete er auf weitere Einsätze und zog sich ins Training zurück.
In Genf (16. bis 22. Mai) will er wieder auf die Tennistour zurückkehren. Der Schweizer peilt auch einen Start bei den French Open (30. Mai bis 13. Juni live bei Eurosport) an. Sein voller Fokus liegt allerdings auf Wimbledon und vor allem auf den Olympischen Spielen im Sommer. In Tokio will der 20-fache Grand-Slam-Sieger die Goldmedaille gewinnen, denn dieser Titel fehlt ihm in seiner erfolgreichen Karriere noch.
French Open
Trainer verrät: So geht es Medvedev nach seiner Corona-Infektion
30/04/2021 AM 09:26
Ljubicic habe jedenfalls vollstes Vertrauen, dass Federer seine Ziele erreichen wird. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass er zu einem großartigen Niveau zurückkehren wird. Er muss nur spielen, wenn er vollständig vorbereitet ist, um den Rhythmus zu finden. Im Moment ist unser Ziel, so viele Spiele wie möglich zu spielen", erklärte der Kroate.
Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Highlights vom deutschen Duell: Struff schlägt Koepfer in Dreisatz-Fight

Frust pur: Struff zerlegt Schläger im Duell mit Koepfer

WTA Madrid
Nervenstark und souverän: Kerber legt gut los in Madrid
29/04/2021 AM 10:55
Tennis
Federer-Comeback: Haas erklärt, worauf es ankommt
17/10/2021 AM 07:39