Getty Images

Über Twitter erfahren: Stephens schnappt Puig den Coach weg

Über Twitter erfahren: Stephens schnappt Puig den Coach weg

23/08/2019 um 10:11Aktualisiert 23/08/2019 um 10:13

Es klingt, als wäre bei der Sache nicht alles ganz sauber gelaufen. Am Montag gab Sloane Stephens über "Twitter" bekannt, dass die nur dreimonatige Zusammenarbeit mit Trainer Sven Groeneveld beendet ist. Nur zwei Tage später ließ Stephens über das gleiche Medium verlauten, dass mit Kamau Murray ein Nachfolger gefunden ist. Problem? Murray war bis dahin Trainer von Olympiasiegerin Monica Puig.

Puig selbst erfuhr selbiges aber nicht etwa von Murray selbst, sondern aus dem Tweet von Stephens.

Stephens hatte 2017 mit Murray an ihrer Seite mit dem Gewinn der US Open ihren größten Karriereerfolg gefeiert.

Puig zog extra zu Murray nach Chicago

Die Olympiasiegerin aus Puerto Rico ahnte nach eigenen Angaben nichts von diesen Vorgängen. Puig gab gegenüber des Nachrichtenportals "elnuevodia.com" an: "Ende letzter Woche teilte mir Kamau mit, dass er nicht zur Verfügung stehen würde, um mit mir an den US Open teilzunehmen." Von einer möglichen Trennung soll nie die Rede gewesen sein.

Puigs Agentin Marijn Bal ergänzt: "Ein totaler Schock für uns", zumal die Olympiasiegerin aus Rio extra nach Chicago gezogen sein soll, um effektiv mit Murray zusammenarbeiten zu können.

Puig selbst, die mit Dusan Vemic zumindest für die US Open bereits einen Nachfolger gefunden hat, will aber nach vorne schauen:

" Ich habe das hinter mir gelassen und bin voll darauf konzentriert, mein Bestes für die US Open zu geben."

Video - Kerber erklärt Schüttler-Aus: Darum gehen wir getrennte Wege

00:47
0
0