Es ist schon ein wenig verrückt. Alexander Zverev und Pablo Carreño Busta stehen bei den US Open beide vor dem bislang größten Erfolg ihrer Karriere - und beide haben eine enge Verbindung zu David Ferrer.

Seit August ist der 38-Jährige offiziell der Coach der deutschen Nummer eins. "Und nun bereite ich Alexander auf ein Match gegen einen Freund und Partner wie Pablo vor", beschreibt Ferrer im Exklusiv-Interview mit Eurosport seine spezielle Lage vor dem Halbfinale.

US Open
Zverev schwer in der Kritik: Der Konter aber hat es in sich
11/09/2020 AM 02:10

Ferrer selbst wird den Kampf ums Finalticket nur aus der Ferne verfolgen, der ehemalige Weltranglistendritte ist nicht mit nach New York gereist. "Wir telefonieren aber täglich", sagt Zverev, der mit diesem Arrangement offenbar bestens zurechtkommt.

Zverev und Ferrer: Erst im dritten Anlauf klappt's

Dabei wäre es fast nichts geworden mit dem Team Zverev-Ferrer. "In dem Jahr, als ich meine Karriere beendet habe, hat er mich angerufen und nach einer Zusammenarbeit gefragt", erinnert sich der Spanier.

"Es war aber nicht der richtige Zeitpunkt. Beim zweiten Mal habe ich gerade für das ATP-Turnier von Barcelona gearbeitet und hatte einfach nicht genug Zeit. Beim dritten Mal, als er anrief, war ich aufgrund der Corona-Pandemie eingeschränkt und hatte mehr Zeit", so der Ex-Profi, der seine Karriere 2019 beendet - mit einer Niederlage gegen Zverev (!) in Madrid.

Highlights | Nervenstark im Tiebreak: Zverev ringt Coric nieder

Von der schwierigen Viertelfinalpartie gegen Borna Coric, bei der sein Schützling im ersten Satz 1:6 unterging, lässt sich Ferrer nicht aus der Ruhe bringen. "Das war eines der Spiele, dass du gewinnen musst, auch wenn du nicht dein bestes Niveau erreichst", so der Trainer.

Carreño Busta auf "großartigem Level"

Nichtsdestotrotz bekommt Zverev aus dem fernen Spanien auch eine klare Aufgabenstellung mit auf den Weg für die nächste Partie. Er müsse "aggressiver spielen" und seine Chancen suchen, so Ferrer im Gespräch mit dem spanischen Eurosport-Tennis-Experten Antonio Arenas. Kumpel Carreño Busta befinde sich nämlich "auf einem großartigen Level".

Zverev-Gegner Carreño Busta: "Das kommt mir entgegen"

Er gönne dem 29-Jährigen den Erfolg. "Es ist immer schön, wenn guten Leuten Gutes widerfährt." Keine Frage, wenn es dann losgeht in der Nacht von Freitag auf Samstag, schlagen zwei Herzen in der Brust von Ferrer. Man würde zu gerne einen Blick ins Zuhause von Ferrer werfen, um zu sehen, mit welchen Emotionen er dieses besondere Tennismatch auf dem Bildschirm verfolgt...

Das Gelbe vom Ball - der Tennis-Podcast von Eurosport:

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Zverev schwer in der Kritik: Der Konter aber hat es in sich

Das ganze Drama: So kam es zum Djokovic-Eklat

US Open
Zverevs neue Leichtigkeit: Das steckt dahinter
09/09/2020 AM 13:02
US Open
"Dafür war ich sechs Monate im Gym!" Zverev trotz Fehlstart im Halbfinale
09/09/2020 AM 05:29