Srdjan Djokovic sagte: "Federer ist ein herausragender Tennisspieler, aber das könnte ich über seine Menschlichkeit nicht sagen." Und ergänzte: "Federer ist neidisch auf Novak seit dem Moment, an dem ihm der Durchbruch gelang, weil er wusste, dass mein Sohn besser ist als er und ihn überragen wird."
Auch die Darstellung seines Sohnes in den Medien sei falsch: "Es ist unglaublich, was alles über Novak geschrieben wird." Das Bild des schlechten Verlierers, das oft von seinem Sohn gezeichnet wird, stimmt demnach nicht: "Niemand in der Geschichte des Sports, nicht nur des Tennis, nimmt Niederlagen so hin wie Novak. Wenn er verliert, geht er von selbst auf seine Gegner zu, gratuliert ihnen, küsst sie und sagt ihnen, 'Bravo, Meister, du warst heute besser als ich.'" Dass dies nicht gewürdigt wird, wurmt den Vater besonders:
Dennoch hat er noch nie eine Fair-Play-Auszeichnung erhalten, wie sie Federer ständig ausgehändigt wird.
Tennis
Chancenlos beim Debüt: Borg Junior scheitert in Runde eins
19/02/2020 AM 11:53

Exklusiv | Djokovic nach Titelgewinn ehrlich: "Ich wusste nicht, was mit mir los war"

"Novak wird zum größten Tennisspieler aller Zeiten werden"

Diese Rollenverteilung würde Novak jedoch weiter anspornen. Daher schickt sein Vater eine Kampfansage hinterher:
Novak wird in den nächsten zwei, drei Jahren zum größten Tennisspieler aller Zeiten werden.
Mit dieser Überzeugung ist er im Team Djokovic nicht allein. Bereits am Dienstag behauptete der ehemalige Wimbledon-Sieger Goran Ivanisevic, der Djokovic bei den Australian Open mitbetreute: "Wenn Novak präsent, bereit und gesund ist, gibt es keinen besseren." Und schickte ebenfalls eine Kampfansage an Roger Federer: "Er wird höchstwahrscheinlich den Rekord für die meisten Wochen auf der Nummer eins der Weltrangliste nach den US Open diesen Jahres und die meisten Grand-Slam-Turnier-Erfolge dann nächstes Jahr brechen."

Srdjan Djokovic

Fotocredit: Getty Images

Novak fordert neue Vitrine

Und auch der 17-fache Grand-Slam-Sieger selbst hat laut seinem Vater in diesem Jahr Großes vor:
Novak hat mich angerufen und gesagt: 'Papa, bau eine neue Vitrine, in die alle vier Grand-Slam-Pokale dieses Jahres passen.'
Die nächste Chance auf eine Grand-Slam-Trophäe gibt es ab dem 24. Mai bei den French Open in Paris. Eurosport übertragt das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres komplett live bei Eurosport 1 und im Eurosport Player.
Das könnte Dich auch interessieren: Witthöft sagt Comeback ab: "Hätte besser auf meinen Körper hören sollen"

Acht Matchbälle, acht Titel: Die größten Djokovic-Momente in Melbourne

WTA Dubai
Bitter für Australian-Open-Siegerin: Kenin scheitert in Runde eins
18/02/2020 AM 17:35
Tennis
Zukunftsweisender Schritt? Turnier in Madrid führt "Electronic Line Calling" ein
18/02/2020 AM 13:01