Getty Images

Wimbledon 2018 - So lief das Finale: Djokovic dominiert gegen Anderson

So lief das Wimbledon-Finale: Djokovic dominiert gegen Anderson
Von Eurosport

15/07/2018 um 20:54Aktualisiert 15/07/2018 um 20:58

Novak Djokovic hat sich zum vierten Mal zum König von Wimbledon gekrönt. Beim souveränen 6:2, 6:2, 7:6 (7:3) ließ er seinem Kontrahenten Kevin Anderson kaum eine Chance. Der Südafrikaner spielte lange Zeit unter seinem Niveau, ehe er im dritten SAtz endlich zu Bestform auflief. Dort vergab er mehrere Satzbälle, sodass am Ende Djokovic triumphieren konnte. So lief das Finale:

Stolzer Vater Nole

Das Besondere an Djokovics Triumph: Zum ersten Mal ist erlebt sein Sohn den Titelgewinn. Das macht Papa Djokovic besonders stolz. Hier das ganze Siegerinterview:

Mit diesen Bildern verabschiede ich mich auch von euch. Danke für euer Interesse und bis zum nächsten Mal!

Djokovic zieht mit Laver gleich

Mit seinem vierten Wimbledon-Titel zieht Djokovic unter anderem mit dem legendären Rod Laver gleich. Sein 13. Grand-Slam-Titel bringt ihm gleichzeitig den alleinigen vierten Rang in der ewigen Bestenliste hinter Roger Federer (20), Rafael Nadal (17) und Pete Sampras (14).

Djokovic triumphiert in Wimbledon

Novak Djokovic gewinnt zum vierten Mal in seiner Karriere Wimbledon und meldet sich damit eindrucksvoll zurück in der Weltspitze des Tennis. Gegen Kevin Anderson siegte der 31-jährige Serbe glatt in drei Sätzen mit 6:2, 6:2 und 7:6 (7:3). Für Djokovic ist es der 13. Grand-Slam-Titel seiner Karriere, damit fehlt ihm nur noch ein Titel, um mit Pete Sampras gleichzuziehen.

17:42 Die Siegerehrung: Djokovic lobt Anderson

Djokovic dankt seiner Familie für die Unterstützung, hat aber auch lobende Worte für seinen Gegner:

"Er hat ein tolles Turnier gespielt. Er war der bessere Spieler im dritten Satz."

17:38 Die Siegerehrung: Anderson trotzdem stolz

Kevin Anderson erhält seinen verdienten Applaus, doch der Südafrikaner ist sichtlich mitgenommen nach der Niederlage. Trotzdem bedankt er sich bei den Fans für die tolle Unterstützung.

17:32 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 7:6 (7:3)

So emotional hat man Djokovic selten jubeln gesehen. Für den Djoker bedeutet es die Rückkehr in die Top ten. Auch Anderson, der ein tolles Turnier gespielt hat, rückt in der Weltrangliste weiter nach vorne. Doch jetzt erstmal der Siegermoment zum Genießen:

17:29 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 7:6 (7:3)

Und dann hat es Novak Djokovic geschafft. Nach langer Leidenszeit ist er wieder zurück in der absoluten Weltspitze. Der Serbe nutzt seinen zweiten Championship-Point und geht vor Freude in die Knie. Mit 7:3 gewinnt er diesen Tiebreak.

17:26 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 6:6 (5:1)

Einen schwachen Angriffsball von Anderson kontert Djokovic mit dem Vorhand-Winner die Linie entlang. Und auch der nächste Netzangriff von Anderson sitzt nicht. Djokovic liegt zwei Mini-Breaks vorne.

17:21 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 6:6

Dem Satzverlust nochmal von der Schippe gesprungen. Djokovic muss gleich zu Beginn in diesem Spiel einen 0:30-Rückstand verteidigen. Und Anderson macht weiter Druck. Drei Satzbälle erspielt sich der Südafrikaner, kann aber keinen nutzen. Mit einem Ass macht Djokovic das Spiel dann doch noch zu. Tiebreak!

17:13 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 5:6

Anderson spielt jetzt richtig dominant. Er nutzt den Durchhänger von Djokovic und diktiert die Ballwechsel. Djokovic ist hauptsächlich in der Verteidigung und muss jetzt erneut gegen den Satzverlust aufschlagen.

17:09 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 5:5

Djokovic zeigt jetzt etwas Nervenschwäche, serviert gleich drei Doppelfehler in diesem Spiel. Das bringt Anderson zwei Satzbälle ein. Beim ersten hat Djokovic Glück, dass ein Schlag von ihm noch auf die Linie geht. Ein vermeidbarer Fehler von Anderson ebnet Djokovic doch noch den Weg zum Spielgewinn. Auffällig: Djokovic lässt sich mehr als 30 Sekunden vor seinem Aufschlag Zeit, bleibt aber bisher ohne Verwarnung.

17:01 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 4:5

Anderson bringt seinen Aufschlag durch und schiebt den Druck zu Djokovic rüber, der jetzt gegen den Satzverlust servieren muss. Der Südafrikaner erwischt einen schweren Ball am Netz gerade noch so und spielt daraufhin einen starken Volleystopp. In den ersten zwei Sätzen wäre ihm das noch nicht gelungen.

16:57 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 4:4

Djokovic gleicht mit Mühe aus und schreit seine Emotionen nach draußen. Anderson legt volles Risiko in den Return und punktet mit einem direkten Gewinnschlag. Bei 30:30 hat er Glück mit der Netzkante und holt sich so einen Breakball, kann ihn aber nicht nutzen. Mit einem Service-Winner macht der Djoker das Spiel zu, aber Anderson wirkt in diesem Satz viel dynamischer als zuvor. Eine Stunde hat es gedauert, bis er hier richtig ins Match gefunden hat. Es scheint wirklich vor allem Nervosität gewesen zu sein, die ihn zuvor gehandicapt hat.

16:51 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 3:4

Anderson gewinnt einen längeren Ballwechsel, allerdings sollte es nicht in seinem Interesse sein, die Rallyes so lang zu gestalten. Prompt lässt er auch ein Ass folgen. Mit einem weiteren Ass, seinem siebtem im Matchverlauf, macht er das Spiel zu und gestaltet diesen Satz weiterhin spannend.

16:47 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 3:3

Anderson versucht den Netzangriff mit einem Rückhand-Slice-Ball. Leichte Beute für Djokovic, der mit einem Longline-Winner antwortet. Zu Null holt sich Djokovic das Spiel. Klare Aufschlagspiele - so hatte man das eigentlich den Großteil des Matches über erwartet.

16:43 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 2:3

Schöner Ballwechsel mit dem besseren Ende für Anderson. Djokovic blockt einen Schlag kurz hinter das Netz, Anderson kommt nach vorne und schlägt einen Angriffsball durch die Mitte. In der Hocke versucht Djokovic, den Lob anzubringen, der aber vom 2,03-Meter-Mann locker weggeschmettert wird. Mit einem ganz starken Winkelschlag, der Djokovic weit aus dem Feld treibt, macht Anderson das Spiel zu - erstmals drei Spiele in einem Satz für Anderson.

16:38 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 2:2

Djokovic schlägt gut auf und bringt sich damit in eine gute Position im Ballwechsel. Hinzu kommt ein Ass bei 40:0 und schon steht es wieder Unentschieden in diesem Satz.

16:35 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 1:2

Nächster recht ungefährdeter Spielgewinn für Anderson. Das tut ihm sichtlich gut. Nach jedem gewonnen Punkt kommt bei ihm die Faust und die Blick in die Box. Der Wille ist da, keine Frage, aber kann er sich auch körperlich noch einmal in Bestform versetzen?

16:32 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 1:1

Djokovic legt nach, auch weil Anderson einen Netzangriff nicht richtig nutzen kann. Aber der 32-Jährige traut sich noch mehr, um doch noch ein Break zu schaffen - wenn auch bisher ohne Erfolg.

16:29 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2, 0:1

Dritter, vielleicht schon entscheidender Satz in diesem Finale. Zum dritten Mal legt Anderson im Satz vor, zum ersten Mal kann er seinen Aufschlag auch halten. Die erste Führung überhaupt in diesem Match für den 32-Jährigen. Vielleicht hilft ihm das, jetzt lockerer zu spielen. Schon zum Ende des letzten Satzes hin wurde er etwas besser. Einen Rekord hat er im heutigen Match aber schon erreicht. So viele Spiele wie er absolvierte noch keiner während eines Turniers.

16:23 Djokovic - Anderson 6:2, 6:2

Djokovic holt sich auch den zweiten Satz mit 6:2, muss bis dahin aber etwas zittern. Mit dem Rücken zur Wand spielt Anderson plötzlich viel besser. Der Südafrikaner stürmt ans Netz und setzt einen Schmetterball ins Eck. Djokovic kann den Ball noch ausgraben, den Stopp von Anderson erreicht er danach aber nicht mehr. Gleich danach lässt er einen Rückhand-Winner folgen und erspielt sich erstmals in diesem Match eine Breakchance. Aber Djokovic kontert und macht den Satz mit einem Aufschlag-Winner zu.

16:16 Djokovic - Anderson 6:2, 5:2

Ein recht souveränes Aufschlagspiel von Anderson, der den Satzverlust noch aufschieben kann. Noch hat Djokovic aber zweimal bei eigenem Aufschlag die Möglichkeit, den Satz für sich zu entscheiden. Für Anderson könnte es aber trotzdem wichtig werden, mit einem guten Gefühl aus dem Satz zu gehen.

16:12 Djokovic - Anderson 6:2, 5:1

Anderson traut sich nicht, auf einen kürzeren Ball nach vorne zu kommen und wird sofort bestraft. Aber der Südafrikaner scheint jetzt zu begreifen, dass die Stunde geschlagen hat. Er wird offensiver, legt noch mehr Risiko in die Schläge und schafft es erstmals bei Djokovics Aufschlag über Einstand zu gehen. Djokovic unterlaufen jetzt auch ein paar leichtere Fehler, letztendlich bringt er das Spiel aber doch durch.

16:06 Djokovic - Anderson 6:2, 4:1

Auch der zweite Satz läuft jetzt deutlich in Richtung Djokovic, erneutes Break für den 31-Jährigen. Djokovic lässt sich durch Andersons Aufschlag nicht nach hinten drängen. Beim zweiten Aufschlag returniert er sogar auf der Linie stehend und setzt Anderson sofort unter Druck. Der bekommt weiterhin seine Quote beim ersten Aufschlag nicht hoch und geht beim zweiten Aufschlag mehr Risiko. Die Folge ist der nächste Doppelfehler und zwei Breakbälle. Den ersten lässt Anderson direkt ins Aus segeln und ist nun zwei Breaks hinten.

16:01 Djokovic - Anderson 6:2, 3:1

Anderson gewinnt mal einen längeren Ballwechsel. Das hilft dem Selbstvertrauen. Doch Djokovic kontert sofort mit einem Ass und legt noch ein weiteres nach. Dem Djoker gelingt es bisher hervorragend, die Hoffnungen von Anderson im Keim zu ersticken. 3:1 für den Serben.

15:56 Djokovic - Anderson 6:2, 2:1

Anderson beginnt das Aufschlagspiel eigentlich gut und geht dank seines Aufschlags 40:0 in Führung. Doch dann unterlaufen ihm gleich drei leichte Fehler und es steht wieder Einstand. Trotz eines Doppelfehlers holt er sich das Spiel noch, auch weil Djokovic einen leichten Fehler macht. Doch um hier wieder in die Partie zu finden, müssten seine Aufschlagspiele deutlich weniger kraftraubend sein.

15:50 Djokovic - Anderson 6:2, 2:0

Ob es die Nervosität ist oder die Müdigkeit durch das lange Match gegen Isner, Anderson wirkt am heutigen Tag einfach nicht richtig fit. Der 2,03-Hüne bewegt sich ganz schlecht beim Return, bekommt viele Bälle gar nicht zurück ins Feld. Einem Aufschlag auf den Körper kann er fast nicht mehr ausweichen. Nach dem Spielgewinn pusht sich Djokovic. Der Serbe will nicht nachlassen, aber bisher gibt ihm Anderson auch keinen Grund zum Fürchten.

15:46 Djokovic - Anderson 6:2, 1:0

Und wieder startet Djokovic mit einem Break. Andersons Waffe, der Aufschlag, kommt bisher gar nicht zur Geltung. Klar, Djokovic ist einer der besten Returnierer der Welt, doch Anderson macht es ihm auch leicht. Der Djoker erreicht fast jeden Aufschlag, erst zwei Asse stehen bei Anderson zu Buche. Beim zweiten Aufschlag kann Djokovic sogar direkt Druck machen. So wackelt praktisch jedes seiner Aufschlagspiele.

15:43 Djokovic - Anderson 6:2, 0:0

Anderson lässt sich in der Satzpause am Schlagarm behandeln. Der Südafrikaner stand im Laufe des Turniers schon 21 Stunden auf dem Platz. Geht ihm jetzt die Luft aus? Vorerst macht er weiter und serviert zu Beginn dieses zweiten Satzes.

Kevin Anderson wird behandelt

Kevin Anderson wird behandeltGetty Images

15:40 Djokovic - Anderson 6:2

Im Eiltempo holt sich Novak Djokovic hier den ersten Satz mit 6:2. Der zwölfmalige Grand-Slam-Sieger spielt ganz unaufgeregt seinen Stiefel herunter. Anderson riskiert viel beim Return, wird aber nicht belohnt. Dazu kommen noch leichte Fehler. Gerade einmal 29 Minuten dauerte der erste Satz. Der Südafrikaner muss sich jetzt deutlich steigern.

15:36 Djokovic - Anderson 5:2

Anderson erledigt seine Pflicht und hält seinen Aufschlag. Aber will er in diesem Satz noch einmal etwas ausrichten, ist jetzt die letzte Möglichkeit.

15:32 Djokovic - Anderson 5:1

Djokovic nimmt ganz klar Kurs auf den Satzgewinn. Der Serbe ließ bei eigenem Aufschlag erst zwei Punkte zu. Anderson ist während der Ballwechsel fast durchgängig in der Defensive - und muss jetzt schon gegen den Satzverlust servieren.

15:29 Djokovic - Anderson 4:1

Erneutes Break für Djokovic. Anderson verlegt wieder einfache Schläge. Eine im T-Feld geschlagene Vorhand setzt der 32-Jährige ins Aus. Schon steht es wieder 0:30 und Anderson ist unter Druck. Djokovic streut einige Slice-Bälle ein, worauf Anderson keine Antwort hat. Das Break besiegelt Anderson mit einem Volley-Fehler.

15:25 Djokovic - Anderson 3:1

Djokovic wirkt bisher sehr ruhig und konzentriert. Er schlägt Anderson jetzt auch bewusst beim ersten Aufschlag auf die Vorhand auf, da dieser einige Returnfehler einfließen lässt. Der Djoker spielt variabel, Anderson hat im Ballwechsel wenig entgegenzusetzen.

15:21 Djokovic - Anderson 2:1

Anderson bringt sein Aufschlagspiel durch und verkürzt. Der Südafrikaner zeigt sich weiter nervös, kann sich aber jetzt auf seinen Aufschlag verlassen.

15:17 Djokovic - Anderson 2:0

Djokovic legt ohne große Probleme nach. Andersons Bälle landen erstaunlich weit im Aus, ohne dass Djokovic bisher den großen Druck ausüben musste.

15:14 Djokovic - Anderson 1:0

Djokovic startet gleich mit einem Break. Sehr nervöser Beginn von Anderson, der zwei Bälle weit ins Aus schlägt und einen Doppelfehler folgen lässt.

15:11 Djokovic - Anderson 0:0

Los geht es im Herrenfinale von Wimbledon. Anderson eröffnet.

15:00 - Einspielphase

Die Spieler sind auf dem Platz angekommen und beginnen gleich mit der Einschlagphase. Es kann also pünktlich losgehen.

14:46 - Das Dach bleibt offen

In einer Viertelstunde kommen die Spieler auf den Platz. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent, wir dürfen uns daher auf einen reibungslosen Ablauf freuen. Aufgrund der Wetterlage bleibt auch das Dach des Stadions offen - möglicherweise ein kleiner Vorteil für Djokovic. Durch die Sonneneinstrahlung ist das Spiel etwas langsamer als bei geöffnetem Dach. Das dürfte wohl eher dem Serben zugute kommen.

Info: Marathon-Match droht

Möglicherweise dürfen wir uns heute auf das nächste lange Match gefasst machen. Im Halbfinale fielen gleich mehrere Rekorde, was die Länge der Matches anbetraf. Das Duell zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal über fünf Stunden und 17 Minuten wäre das längste Wimbledon-Halbfinale der Geschichte gewesen - hätten sich nicht am Vortag Kevin Anderson und John Isner 6:35 Stunden über den Platz gejagt. Außerdem: Zwei Fünf-Satz-Matches, die im letzten Satz über den Stand von 6:6 hinausgehen, gab es ebenfalls noch nie in einem Wimbledon-Halbfinale.

Info: Die Statistik spricht für Djokovic

Der direkte Vergleich zwischen beiden Spielern spricht für den Serben. Djokovic gewann fünf Duelle, Anderson gerade einmal eins. Trotzdem sieht sich der Djoker nicht wirklich im Vorteil:

"Ich denke, wir sind auf Augenhöhe. Er spielt mit Sicherheit das beste Tennis seines Lebens. Er hat gerade zwei epische Fünf-Satz-Matches gewonnen. Ich glaube, er hat nichts zu verlieren."

Info: Ohne Roger und Rafa

Ein Grand-Slam-Finale ohne Roger Federer oder Rafael Nadal? Das gab es zuletzt bei den US Open 2016. Damals unterlag ein gewisser Novak Djokovic im Finale gegen Stanislas Wawrinka. Anschließend begann die Dominanz der ewigen Rivalen, die sich die folgenden sechs Grand-Slam-Siege untereinander aufteilten.

Info: Finaltag der Herren

Herzlich Willkommen im Liveticker zum Finale der Herren in Wimbledon zwischen Kevin Anderson und Novak Djokovic. Im Duell zweier Spieler, mit denen man im Finale nicht unbedingt gerechnet hätte, gibt es keinen klaren Favoriten. Auf dem Papier scheint Djokovic im Vorteil zu sein, doch der zwölffache Grand-Slam-Sieger hat gerade erst wieder sein Top-Niveau erreicht, nachdem er 2017 ein Jahr zum Vergessen erlebte. Kevin Anderson zeigt sich seit längerer Zeit konstant auf gutem Niveau, erreichte bei den US Open 2017 sein erstes Grand-Slam-Finale.

0
0