"Das hat sich angefühlt wie im Zirkus", befand Stefanos Tsitsipas.
Tatsächlich wurde das drei Stunden und 17 Minuten lange Match auf dem No. 1 Court von allerlei bizarren Momenten begleitet.
Nick Kyrgios forderte unter anderem von Stuhlschiedsrichter Damien Dumusois die Disqualifikation des Weltranglistenfünften, nachdem der einen Ball frustriert ins Publikum gedroschen hatte.
Wimbledon
Wahnsinn! Kyrgios fordert Disqualifikation von Tsitsipas und siegt
UPDATE 02/07/2022 UM 19:15 UHR
Tsitsipas wiederum schoss seinen Kontrahenten bei Netzangriffen ab, wobei es schwerfällt, hier keine Absicht zu unterstellen.
Für Tsitsipas aber steht fest, dass sich vor allem Kyrgios danebenbenommen hat - woraus er den Schluss zog: "Irgendwer muss sich mit ihm hinsetzen und reden."
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Federer: Warum es Wimbledon nicht klappte und wie es weitergeht

Entertainer oder Störenfried? Fans haben klare Meinung zu Kyrgios

Wimbledon
Sensation in Wimbledon! Dominatorin Swiatek gescheitert
UPDATE 02/07/2022 UM 16:40 UHR
ATP Montreal
Medvedev von Vater-Sohn-Duo angepöbelt - Tennis-Star erklärt Konfrontation
VOR 2 STUNDEN