Serena Williams war über weite Strecken ein Schatten der Spielerin, die 23 Grand-Slam-Titel gewonnen hat.
Die 40-Jährige hatte nach ihrer Aufgabe im All England Club vor genau einem Jahr kein Match mehr auf der Tour absolviert.
Zunächst aufgrund einer Oberschenkelverletzung, dann rückte ihr Leben neben den Tenniscourts in den Vordergrund. Williams zeigte sich bei der Oscar-Verleihung, der Met-Gala oder kümmerte sich um ihr Investmentunternehmen "Serena Ventures".
Wimbledon
Dreieinhalb-Stunden-Fight: Nadal wackelt, fällt aber nicht
UPDATE 28/06/2022 UM 18:31 UHR
Ob sie ihr Comeback, zu dem sie sich angeblich erst vor wenigen Wochen entschieden hatte, auf der Tennistour fortsetzt, ließ sie in Wimbledon zunächst offen.

Fans feuern Williams frenetisch an

Ab und an blitzte das Können von Williams auf - und das Publikum jubelte. Es wollte eine Fortsetzung des Spektakels, das den All England Club seit Tagen in Atem hält. Es wollte Williams zum Sieg peitschen. Doch Tan hielt erfolgreich dagegen. Als der Krimi im Tiebreak seinen Höhepunkt erreichte, behielt sie die Nerven.
Für Williams war es das 21. (!) Turnier an der Church Road. Im vergangenen Jahr war sie auf dem Centre Court ausgerutscht und hatte verletzt aufgeben. Doch sie wollte es noch einmal wissen, mit 40 Jahren, einer Tochter, einer Investmentfirma und all den Verpflichtungen, die ein Leben als Superstar in den USA so mit sich bringt.
Nur Tennis spielte sie nicht mehr, bis kurz vor Wimbledon, als sie in Eastbourne im Doppel zurückkehrte. Dennoch blieben Zweifel an ihrer Form. Tan wusste um die Schwächen bei der Beinarbeit, sie wusste, dass die siebenmalige Wimbledon-Siegerin nicht mehr die alles überragende Spielerin von einst sein kann. Und sie hatte nichts zu verlieren.

Williams vergibt klare Führung im Match-Tiebreak

Dennoch hatte Williams bei 5:4 im entscheidenden Satz bereits zum Sieg aufgeschlagen und den Einzug in die nächste Runde doch noch aus der Hand gegeben. Im Match-Tiebreak des dritten Satzes führte sie bereits mit 4:0 und stand am Ende beim 7:10 doch mit leeren Händen da.
"Ich habe Serena so oft im Fernsehen gesehen. Sie ist eine Legende. Das jetzt ist einfach nur wow", entfuhr es Tan im On-Court-Interview nach dem Match.
(mit SID)
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Kyrgios verliert Nerven und beleidigt Linienrichterin

Last-Minute-Einsatz ein Problem für die Profis? Das sagt Wilander

Wimbledon
Kerber als einzige Deutsche in Wimbledon gesetzt - Djokovic Nummer eins
UPDATE 21/06/2022 UM 11:57 UHR
Wimbledon
Wimbledon ohne Ranking-Punkte: Berrettini findet deutliche Worte
UPDATE 17/06/2022 UM 08:13 UHR