Eurosport

35 Aufschläge von unten! Errani gewinnt mit Notschlag-Taktik

35 Aufschläge von unten! Errani gewinnt mit Notschlag-Taktik

12/04/2019 um 17:04Aktualisiert 13/04/2019 um 15:18

Die ganz großen Zeiten von Sara Errani scheinen vorbei zu sein. Die Finalistin der French Open aus dem Jahr 2012 hat seit geraumer Zeit mit massiven Problemen beim eigenen Aufschlag zu kämpfen. In ihren zehn Begegnungen in diesem Kalenderjahr servierte die 31-Jährige bereits 139 Doppelfehler. Auch beim WTA-Turnier Bogota war zunächst jedes Aufschlagspiel der Italienerin ein Doppelfehler-Festival.

Sage und schreibe 54 Doppelfehler servierte Errani in ihren ersten drei Partien in der kolumbianischen Hauptstadt. Im Achtelfinale gegen die Niederländerin Bibiane Schoofs griff die Italienerin dann zu einem drastischen Mittel, um die Zahl zu reduzieren.

Auf den Spuren von Michael Chang

Statt den Ball wie gewohnt in die Höhe zu werfen, servierte Errani einfach von unten. Im Gegensatz zu Michael Chang, der in seinem legendären Duell mit Ivan Lendl in Paris 1989 einst auf dieses Mittel wegen Wadenkrämpfen zurückgreifen musste, trieb Errani eher die Verzweiflung über das eigene Service zu diesem Notschlag.

Und das in Serie und mit Erfolg. Von 55 Aufschlägen servierte die Italienerin sage und schreibe 35 Mal von unten. So konnte die Zahl der Doppelfehler nicht nur auf vier reduziert werden, sondern zugleich gewann Errani ihr Achtelfinale gegen Schoofs deutlich 6:2 und 6:1.

Im Viertelfinale trifft Errani nun auf die Australierin Astra Sharma, die sich im Vorfeld nun auf die ungewöhnliche Variante ihrer Gegnerin vorbereiten kann.

0
0