Getty Images

WTA Doha: Angelique Kerber mit Freilos - Julia Görges startet gegen Barbora Sevastova

Kerber mit Freilos - Görges startet gegen Sevastova
Von tennisnet.com

10/02/2019 um 11:03Aktualisiert 10/02/2019 um 11:05

Die WTA-Karawane macht im Nahen Osten halt. Ab Montag startet das Hauptfeld beim mit 916.131 Dollar dotierten Hartplatz-Event in Doha. Mit dabei in der katarischen Hauptstadt sind auch Wimbledonsiegerin Angelique Kerber und Julia Görges. Kerber trainierte am Samstag mit Anastasija Sevastova. Görges trifft dann in der ersten Runde auf die Tschechin.

Barbora Strycova erlebte am Samstag ihren ganz persönlichen "deutschen" Tag. Zuerst trainierte die Tschechin auf dem Centre Court im Khalifa International Tennis and Squash Complex rund 90 Minuten mit Kerber.

Am Abend dann stand im Spielerinnen-Hotel Four Seasons die Auslosung auf dem Programm, bei der Strycova gemeinsam mit Görges die Rolle als Losfee übernahm.

Und gerade die Wahl-Regensburgerin erwischte eine schwierige erste Runde. Wimbledon-Halbfinalistin Görges (WTA-Nr. 16) trifft auf die an Position sieben gesetzte Anastasija Sevastova aus Lettland.

Doch der direkte Vergleich spricht mit fünf Siegen in neun Duellen für die deutsche Nummer zwei. Auf Hardcourt ist die Bilanz gegen US-Open-Semifinalistin Sevastova sogar noch besser (vier Erfolge in sechs Partien).

Allerdings verlief die Anreise von Görges alles andere als ideal. Ein defekter Flieger verlängerte den Zwischenstopp in Istanbul. Und nach der Landung in Doha zog sich die Immigration für alle Passagiere ungewöhnlich in die Länge. Die Laune ließ sich das "Team Jule" trotzdem nicht verderben.

Holprige Görges-Anreise nach Doha

Auf Görges könnte nach dem Auftakt gegen Sevastova im Achtelfinale ausgerechnet Strycova warten - und die Siegerin dieser Begegnung würde dann auf Kerber treffen, wenn sich die an Position drei gesetzte Kielerin zuvor gegen Anett Kontaveit (Estland) oder eine Qualifikantin schadlos hält. In der Auftaktrunde hat "Angie" zunächst ein Freilos.

Ein wenig zittern müssen die Veranstalter der Qatar Total Open noch um zwei weitere Zugpferde der Veranstaltung. Die topgesetzte Simona Halep und Karolina Pliskova, die Nummer zwei des Events, werden erst am Montag auf der Halbinsel am Persischen Golf.erwartet, nachdem sich beide noch am Sonntag im Rahmen der Fed-Cup-Partie ihrer Mannschaften in Ostrava gegenüberstehen werden.

Australian-Open-Siegerin Naomi Osaka hatte ihre Doha-Teilnahme wegen Rückenproblemen abgesagt. Die Branchenführerin aus Japan, die die vergangenen beiden Major-Turniere gewonnen hat, wird erst wieder beim Event in Dubai (ab 18. Februar) einsteigen.

Ein weiterer Zuschauermagnet scheiterte am Samstag zum Auftakt der Qualifikation. Die Kanadierin Eugenie Bouchard unterlag Madison Brengle trotz eines guten Starts letztlich dann doch mit 7:5, 3:6, 4:6.

Video - Mehr Schatten als Licht: Becker und Rittner ziehen deutsche Melbourne-Bilanz

05:23
0
0