Getty Images

Sieg gegen Hsieh: Görges macht Schritt aus der Krise

Sieg gegen Hsieh: Görges macht Schritt aus der Krise
Von SID

14/05/2019 um 14:58Aktualisiert 14/05/2019 um 15:04

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges hat beim WTA-Turnier in Rom einen ersten Schritt aus ihrem Formtief gemacht und souverän die zweite Runde erreicht. Die an Nummer 16 gesetzte 30-Jährige gewann bei der hochkarätig besetzten Generalprobe für die French Open in Paris (26. Mai bis 9. Juni live bei Eurosport und im Eurosport Player) gegen die Taiwanesin Hsieh Su-Wei 6:3, 6:4.

Es war Görges' erster Sieg nach zuvor drei Auftaktpleiten in Serie. In Madrid und in Charleston/South Carolina war sie jeweils an ihrer ersten Hürde gescheitert, beim Heimturnier in Stuttgart musste sie aufgrund einer Entzündung an der Halswirbelsäule verletzt aufgeben. Görges' nächste Gegnerin in Rom ist nun die Rumänin Mihaela Buzarnescu oder die frühere French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko (Lettland).

Görges ist die letzte deutsche Teilnehmerin beim Sandplatz-Turnier in der italienischen Hauptstadt. Ihre Fed-Cup-Kollegin Mona Barthel war am Montag in Runde eins knapp an der Estin Anett Kontaveit (Nr. 14), zuletzt Finalistin in Stuttgart, gescheitert. Die am Knöchel verletzte Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) hatte ihren Start abgesagt.

0
0