SID

HSV-Trainer: Julian Nagelsmann dementiert Spekulationen

HSV: Nagelsmann dementiert Spekulationen als "absurd"
Von SID

22/09/2016 um 11:17

Ungeachtet der Schonfrist für Bruno Labbadia befindet sich der Hamburger SV offenbar schon auf der Suche nach einem neuen Trainer. Nach übereinstimmenden Berichten des "kicker" und der "Hamburger Morgenpost" soll Julian Nagelsmann der Wunschkandidat für die Labbadia-Nachfolge sein. Der erst 29 Jahre alte Nagelsmann soll bereits vor eineinhalb Jahren Thema bei den Hanseaten gewesen sein.

"Diese Spekulationen sind absurd. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln und werde mich dazu auch nicht weiter äußern", sagte Nagelsmann am Donnerstag.

Die Initiative, Nagelsmann verpflichten zu wollen, ging damals von Sportdirektor Bernhard Peters aus. Zudem werden die zurzeit vereinslosen Markus Gisdol, André Breitenreiter und André Villas-Boas, den HSV-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer 2014 nach St. Petersburg holte, gehandelt.

Treffen mit Kühne steht bevor

Die Klub-Verantwortlichen um Beiersdorfer treffen sich nach Informationen der "Bild" am Donnerstag unterdessen mit HSV-Investor Klaus-Michael-Kühne. Die Zukunft von Labbadia dürfte bei dem turnusmäßigen Termin besprochen werden. "Das Treffen ist seit rund vier Monaten vereinbart. Anlass ist nicht die Trainer-Situation. Wir treffen uns regelmäßig alle acht bis zehn Wochen", sagte Beiersdorfer der "Bild".

Der HSV steht mit einem Punkt aus vier Spielen auf dem Relegationsrang. Kühne hatte nach seiner erneuten Finanzspritze und Transferausgaben von 33 Millionen Euro im Sommer mit den Europacup-Plätzen geliebäugelt.

Video - HSV-Krise: Das sagen Labbadia & Beiersdorfer

01:28
0
0