Der Olympiasieg im Keirin-Finale ging in einem spektakulären Rennen im Izu Velodrome an den Briten Jason Kenny. Dem 34-jährigen Levy fehlten rund eineinhalb Sekunden auf die Medaillenränge. Kenny hatte sich frühzeitig vom Feld abgesetzt und seine Konkurrenz damit überrascht, Levy hatte im Sprint der Verfolger nichts mehr entgegenzusetzen.
Der zweite deutsche Starter Stefan Bötticher (Chemnitz) war im Viertelfinale ausgeschieden. Damit gingen die Männer des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) bei den Sommerspielen in Japan wie schon 2016 in Rio leer aus.
Für den bislang letzten Podestplatz bei Olympia hatte 2012 in London Levy gesorgt, der damals im Keirin Silber sowie im Teamsprint gemeinsam mit Rene Enders und Robert Förstemann die Bronzemedaille holte. Auch 2008 in Peking hatte Levy Bronze im Teamsprint gewonnen.
Olympia - Bahnradsport
Friedrich fährt olympischen Rekord - Auch Hinze im Achtelfinale
06/08/2021 AM 08:13
Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) beendete die Sommerspiele in Japan damit mit lediglich zwei Medaillen. Der Bahn-Vierer der Frauen war in Weltrekordzeit zum Olympiasieg gerast, Emma Hinze (Cottbus) und Lea-Sophie Friedrich (Dassow) hatten im Teamsprint Silber gewonnen.

Levy verpasst Medaille im Keirin-Finale der Männer

Hinze verpasst zweite Olympia-Medaille

Die dreimalige Bahnrad-Weltmeisterin Emma Hinze (Cottbus) hat ihre zweite Medaille zum Abschluss der Olympischen Sommerspiele in Japan verpasst. Die Sportsoldatin unterlag am Schlusstag im Sprint-Rennen um Bronze Lee Wai-Sze aus Hongkong und musste sich mit dem vierten Platz begnügen.
Zuvor war die 23-Jährige im Halbfinale an der Kanadierin Kelsey Mitchell im Entscheidungsdurchgang gescheitert. Mitchell holte später Gold. Damit bleibt Kristina Vogel die letzte deutsche Olympiasiegerin im Sprint. Die heute 30-Jährige hatte 2016 in Rio de Janeiro in der Königsdisziplin triumphiert.
"Ich wollte sehr gern eine Medaille, egal welche. Jetzt ist es Platz vier geworden, und ich bin traurig", sagte Hinze, die völlig entkräftet war: "Mir haben noch nie die Beine so weh getan. Ich kam nach dem Lauf nicht mal die Treppe runter. Zwischen dem zweiten und dritten Lauf hatte ich nur sieben Minuten Zeit. Mir war noch richtig schwindelig, als ich auf die Bahn bin."

Hinze verliert Kampf um die Bronze im Bahnsprint

Hinze hatte zum Auftakt der Wettbewerbe im Izu Velodrome gemeinsam mit Lea Sophie Friedrich (Dassow) die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen. Friedrich scheiterte im Sprint im Viertelfinale an der Ukrainerin Olena Starykowa, im Platzierungsrennen sicherte sich die 21-Jährige den fünften Platz. Starykowa gewann Silber.
"Einerseits bin ich froh, dass ich den Lauf gewonnen habe. Andererseits sitzt der Schmerz sehr tief, weil es im Viertelfinale so knapp war. Ich freue mich Fünfte zu sein, hätte aber auch gern eine Medaille gehabt", sagte Friedrich.

"Sah ganz schlimm aus": Böser Sturz-Doppelpack beim Bahnrad

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Wie groß war der Einfluss? Dänen ohne umstrittene "Aero-Tapes" nur Zweiter
Im Anschluss an die Olympischen Spiele geht der Bahnrad-Sport in die nächste Runde: Eurosport überträgt die UCI Track Champions League. Ab 6. November tritt die Weltspitze im Velòdrom Illes Balears in Palma de Mallorca an.
Die UCI Track Champions League bei Instagram
(SID)
Olympia - Bahnradsport
Bahnrad-Olympiasiegerinnen in Kempten gefeiert: "Ein Bild, das ich nicht vergessen werde"
14/08/2021 AM 09:28
Olympia - Bahnradsport
Bundestrainer kontert Kritik - Vogel reagiert wenig später
08/08/2021 AM 11:53