Die US-Regierung urteilte, Griner sei "zu Unrecht festgenommen" worden.
Griner hatte Phoenix Mercury 2014 zum dritten Titel in der US-Profiliga WNBA geführt und war 2021 mit ihrem Team erneut ins Finale eingezogen. Seit 2015 spielte Griner zudem in der WNBA-Pause bei UMMC Jekaterinburg.
Das könnte Dich auch interessieren: Bei historischer Abstimmung: Denver-Star erneut zum MVP gewählt
Basketball
NBA: Kleber und Mavs verhindern frühes Aus
VOR EINER STUNDE
(SID)

Anklebreaker deluxe: Young lässt Knicks-Center ganz alt aussehen

Basketball
Basketball: EM-Generalprobe findet in München statt
VOR 21 STUNDEN
Basketball
NBA: Theis und Celtics schaffen erneuten Ausgleich
GESTERN AM 05:32