"Der Podestplatz ist immer hart umkämpft. Natürlich strebt man nach Höherem, aber damit kann man zum Auftakt zufrieden sein", sagte Peiffer in der "ARD". "Die Schweden ärgern uns gerade ziemlich. Die hätte ich gerne hinter uns gesehen. Wir greifen in Hochfilzen wieder an", ergänzte Schlussläufer Doll.
Den letzten deutschen Staffelsieg hatte es vor knapp vier Jahren am 21. Januar 2017 in Antholz gegeben. Im letzten Winter hatte das DSV-Quartett in sechs Rennen drei Podestplätze erreicht, unter anderem WM-Bronze in Antholz gewonnen.
Die deutschen Frauen um Denise Herrmann hatten am Samstag in der Staffel hinter den dominanten Schwedinnen und Frankreich Platz drei belegt. Am Freitag geht es im österreichischen Hochfilzen mit den Sprints der Frauen und Männer im Weltcup weiter.
Kontiolahti
Sieg in der Verfolgung! Eckhoff meldet sich zurück
06/12/2020 AM 14:51
Das könnte Dich auch interessieren: "Richtig glücklich": Doll überzeugt bei Samuelsson-Sieg

"Saublöd gelaufen": Moravec stürzt und verliert Stock am Anstieg

Kontiolahti
Bö-Brüder zu stark: So holte sich Norwegen den Staffel-Sieg
06/12/2020 AM 14:10
Kontiolahti
Kampf um Platz zwei: Doll und Samuelsson machen's spannend
06/12/2020 AM 13:44