Biathlon
Pokljuka

Deutsche Mixed-Staffel läuft überraschend aufs Podest - Single-Mixed-Duo enttäuscht

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Philipp Horn (r.) und Johannes Kühn

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
25/01/2020 Am 17:40 | Update 25/01/2020 Am 20:11

In Abwesenheit der deutschen Top-Biathleten hat die Mixed-Staffel des Deutschen Skiverbandes (DSV) überraschend das Podest erreicht. Janina Hettich, Vanessa Hinz, Philipp Horn und Johannes Kühn überzeugten über 4x7,5 km beim Weltcup in Pokljuka/Slowenien und liefen dank guter Leistungen am Schießstand mit 1:01,4 Minuten Rückstand auf die Spitze auf Rang drei. Der Sieg ging an Frankreich.

Die Franzosen gewannen mit 0 Strafrunden und acht Nachladern vor Norwegen (0+4/+40,6 Sekunden zurück).

"Wenn es für das Podest reicht, ist das natürlich immer super", sagte Kühn schon während des Rennens in der "ARD". Und die 23-jährige Hettich ergänzte: "Ich war wieder total nervös. Ich bin echt froh, dass ich meine Nerven im Griff hatte."

Oberstdorf

Deutsche Kombinierer nach Aufholjagd aufs Podest

25/01/2020 AM 14:55

Horn beginnt mit fehlerfreiem Schießen

Bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaften in Antholz (13. bis 23. Februar) brachte Horn die deutsche Mannschaft mit einem fehlerfreien Schießen auf Kurs. Kühn und Hettich bauten die gute Ausgangsposition mit insgesamt drei Nachladern weiter aus, ehe Schlussläuferin Hinz eine noch bessere Platzierung aufgrund ihrer beiden Nachlader verpasste.

Die deutschen Top-Läufer erhielten dagegen Verschnaufpausen. Denise Herrmann durfte sich nach ihrem überzeugenden Triumph am Freitag im Einzel ebenso wie Benedikt Doll und Arnd Peiffer für die Massenstarts am Sonntag (ab 12:15 Uhr live im Eurosport Player) schonen.

Podest im Mixed: DSV-Staffel überrascht in Pokljuka

00:03:09

Deutsche Single-Mixed-Staffel enttäuscht

Enttäuschender lief es für Erik Lesser und Franziska Preuß, die sich in der Single-Mixed-Staffel sechs Nachlader leisteten und mit 49,1 Sekunden Rückstand auf die Spitze nur auf Rang elf landeten. Der Sieg ging souverän an das französische Team vor Estland und Österreich.

Lesser, der im Einzelrennen auf Platz 20 gelaufen war, präsentierte sich bei seiner Weltcup-Rückkehr verbessert, war nach einer schwächeren Laufleistung allerdings nicht vollends zufrieden. "Der erste Heat war noch ganz gut, im zweiten kam ich gar nicht mehr gut klar. Ich habe mich noch ganz gut aus der Affäre gezogen, wobei das nicht ganz mein Anspruch ist", sagte Lesser in der "ARD".

Preuß verpasste es dagegen, ihren überzeugenden Auftritt am Schießstand aus dem Einzel zu bestätigen. Nach einer fehlerfreien Schießleistung mit Platz fünf am Freitag leistete sich die 25-Jährige einen Tag später gleich fünf Nachlader.

Das könnte Dich auch interessieren: Sieg im polnischem Wohnzimmer: DSV-Adler dominieren in Zakopane

(SID)

Highlights: So lief die Single-Mixed-Staffel in Pokljuka

00:02:56

Bansko

Weidle überzeugt bei der zweiten Abfahrt - Italienerinnen dominieren

25/01/2020 AM 11:35
Kitzbühel

Ob Arnie oder Bernie: Kitzbühel lockt sie alle - Doch warum eigentlich?

25/01/2020 AM 10:01
Ähnliche Themen
BiathlonPokljukaArnd PeifferErik LesserMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen