Sein Vorsprung auf Rekordchampion Stéphane Peterhansel betrug 2:35 Minuten. Der Franzose fährt wie Titelverteidiger Carlos Sainz im Mini von X-Raid. Sainz (Spanien), der das erste Teilstück am Sonntag vor Peterhansel gewonnen hatte, wurde mit 9:17 Minuten Rückstand Dritter und musste die Gesamtführung an Peterhansel abgeben.
Der Franzose führt nun mit einer Gesamtzeit von 7:17.18 Stunden und liegt damit 6:37 Minuten vor Sainz. Al-Attiyah verbesserte sich in der Gesamtwertung von Rang zehn auf Platz drei (+9:14 Minuten).
Einen großen Sprung nach vorn machte Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Eutin), trotz eines Plattens. Der 52-Jährige hatte 2009 an der Seite des südafrikanischen Piloten Giniel de Villiers gewonnen und feiert nach einem schweren Unfall im August 2019 nun sein Comeback.
Dakar
Sainz vor Peterhansel: Doppelsieg für Team X-Raid zum Auftakt
03/01/2021 AM 13:08

Rallye Dakar 2021: Deutsche Co-Piloten überzeugen

Gemeinsam mit dem einheimischen Fahrer Yazeed Al Rajhi schob sich von Zitzewitz von Rang 17 auf vier vor. Der Rückstand auf Al-Attiyah in der Tageswertung beträgt 10:24 Minuten. In der Gesamtwertung liegt das Duo nun auf der sechs (+27:32 Minuten).
"Wir hatten einen Plattfuß - ganz blöd einen Stein getroffen, echt Pech. Die Navigation war schwierig, aber wir haben alles gut hinbekommen", sagte von Zitzewitz, "wir sind als 17. Auto gestartet, als sechstes im Ziel mit der viertbesten Zeit. Ich denke, wir können zufrieden sein."

Viele Stars auf Abwegen: Die Highlights der 2. Dakar-Etappe

Nach oben im Ranking ging es auch für Timo Gottschalk. Der Berliner Co-Pilot verbesserte sich mit dem Polen Jakub Przygonski von Rang neun auf acht (17:49 Minuten zurück). In der Gesamtwertung steht derzeit Platz fünf zu Buche (+24:27 Minuten).
Die Rallye Dakar findet bei ihrer 43. Auflage zum zweiten Mal in Saudi-Arabien statt. Zuvor war das legendäre Wüstenrennen elf Jahre in Südamerika ausgetragen worden, aus Afrika hatte sich die Dakar aus Sicherheitsgründen zurückgezogen. Insgesamt stehen zwölf Etappen auf dem Programm, die Sieger der sieben Klassen werden am 15. Januar nach 7776 Kilometern (4528 Wertungskilometer) gekürt.

Rallye Dakar: Gesamtwertung nach 2 von 12 Etappen

01. Peterhansel/Boulanger (Mini Buggy) - 7:17.18 Stunden
02. Sainz/Cruz (Mini Buggy) +6:37 Minuten
03. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) +9:14
04. Serradori/Lurquin (Century) +14:21
05. Przygonski/Gottschalk (Toyota) +24:27
06. Al-Rajhi/von Zitzewitz (Toyota) +27:32
07. Loeb/Elena (BRX) +36:40
08. Baragwanath/Perry (Century) +37:51
09. ten Brinke/Colsoul (Toyota) 41:49
10. Roma/Winocq (BRX) +41:55

Rallye Dakar 2021: Barreda holt Tagessieg und übernimmt die Gesamtführung

Nach etwas mehr als vier Stunden Fahrzeit sicherte sich Joan Barreda (Honda) die zweite Etappe der Motorradfahrer und übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement. Knapp vier Minuten dahinter belegte Teamkollege Brabec den zweiten Platz. Husqvarna-Speerspitze Pablo Quintanilla griff ebenfalls mit hinterer Startposition an und wurde Dritter.
Matthias Walkner bekam schon früh technische Probleme mit seiner KTM. Laut ersten Informationen waren es Schwierigkeiten mit dem Getriebe oder der Kupplung. Der Österreicher musste einen langen Reparaturstopp einlegen. Im Ziel zeigte sich das Ausmaß. Walkner hatte zwei Stunden und 36 Minuten verloren. In der Gesamtwertung ist er auf den 46. Platz zurückgefallen.

Sandsturm macht Piloten das Leben schwer: Highlights der 2. Etappe

In der Gesamtwertung führt nun Barreda mit 6:23 Minuten Vorsprung auf Brabec. Ross Branch (Yamaha) ist vor Husqvarna-Speerspitze Pablo Quintanilla Dritter. Der Deutsche Sebastian Bühler (Hero) beendete die zweite Etappe auf Platz 13. Im Gesamtklassement hält Bühler mit 36 Minuten Rückstand Rang 24.

Rallye Dakar: Gesamtwertung Motorräder nach 2. von 12 Etappen

01. Joan Barreda (Honda) - 8:15:38 Stunden
02. Ricky Brabec (Honda) +6:23 Minuten
03. Ross Branch (Yamaha) +6:37
04. Pablo Quintanilla (Husqvarna) +7:16
05. Xavier de Soultrait (Husqvarna) +8:25
06. Adrien van Beveren (Yamaha) +8:34
07. Luciano Benavides (Husqvarna) +9:07
08. Skyler Howes (KTM) +9:31
09. Stefan Svitko (KTM) +10:23
10. Lorenzo Santolino (Sherco) +10:51
(SID)
Das könnte Dich auch interessieren: Al-Attiyah angriffslustig: Dakar-Sieg als Ziel

Dakar 2021: So sieht die Strecke in Saudi Arabien aus

Dakar
Al-Attiyah gewinnt Prolog, Peterhansel mit leichtem Rückstand
02/01/2021 AM 15:29
Dakar
Die Rallye Dakar live im TV und im Livestream
02/01/2021 AM 12:38