In Abwesenheit der wegen des Ukrainekrieges gesperrten Top-Favoriten aus Russland setzten sich die US-Paare Alexa Knierim und Brandon Frazier vor Ashley Cain-Gribble und Timothy Leduc sowie Riku Miura und Ryuichi Kohara aus Japan an die Spitze.
Mit besonders warmem Applaus bedachte das Publikum Sofija Holitschenko und Artem Darensky. Das Paar aus der Ukraine hatte wegen des Krieges in der Heimat seit den Olympischen Spielen nicht mehr trainieren können. Der 20-Jährige durfte nur dank einer Sondergenehmigung das Land verlassen. Unter 14 Paaren liegen die EM-15. vorerst auf dem 13. Platz.
Bereits am Nachmittag war Nicole Schott mit dem besten Kurzprogramm ihrer Karriere glänzend in die Einzel-Konkurrenz der Frauen gestartet.
Weltmeisterschaften
Kurzprogramm: Schott überraschend in den Top sechs - Sakamoto führt
23/03/2022 AM 15:15
Die sechsmalige deutsche Meisterin blieb bei ihrem Argentinischen Tango ohne jeden Fehler und geht überraschend als Sechste in das Kürfinale am Freitag (18:00 Uhr live im Free-TV bei Eurosport 1 und bei Eurosport auf Joyn!).

Pure Eleganz! Knierim und Frazier nach Kurzprogramm auf Goldkurs

Das könnte Dich auch interessieren: "Unmenschlich": Savchenko sprachlos nach Auftritt russischer Sportler bei Putin-Show
(SID)

"Das ist der Durchbruch!": Schott beeindruckt mit Kurzprogramm

Eiskunstlauf
Nach Olympia-Drama: Valieva kehrt aufs Eis zurück
23/03/2022 AM 14:55
Eiskunstlauf
Putin-Unterstützer Pluschenko in der Kritik: "Finde es krank, was er sagt"
23/03/2022 AM 14:20