Imago

Akropolis Rallye 2016: Alexej Lukjanuk nach Tag eins in Führung

Akropolis Rallye 2016: Lukjanuk nach Tag eins in Führung

07/05/2016 um 23:04

Schon auf der ersten Prüfung des Tages verlor Kajetan Kajetanowicz alle Chancen auf den Sieg bei der ERC in Griechenland, als sich der Ford-Pilot überschlug und 14 Minuten Zeit verlor. Nach dem ersten Tag führt nun Alexej Lukjanuk im Ford Fiesta R5, der sich aber mit dem überraschend starken Ralfs Sirmacis auseinandersetzen muss.

Dieser macht bei seinem ersten Auftritt in einem R5-Boliden einen hervorragenden Eindruck und liegt nach sechs Wertungsprüfungen nur zwei Sekunden hinter dem Russen.

Gleich auf der Eröffnungsprüfung holte Sirmacis seinen ersten WP-Sieg in der ERC, als er Lukjanuk um 4,4 Sekunden schlug, während Kajetanowicz sich abrollte. Mit dem waidwunden Ford schlug dieser auf der nächsten Prüfung gleich wieder zurück und holte den Sieg auf WP2. Lukjanuk gewann die dritte Prüfung, erhielt jedoch für einen Frühstart eine Zehn-Sekunden-Strafe, die im Laufe des Tages aber wieder zurückgenommen wurde. So hatte Sirmacis zwischenzeitlich ein großes Polster von 27,2 Sekunden.

Der Este sollte noch eine weitere Prüfung gewinnen, doch Lukjanuk war der Mann des Nachmittags. Er fuhr 7,7 Sekunden auf Sirmacis auf der vierten und 12,7 auf der sechsten Prüfung raus. Nachdem die Strafe zurückgenommen wurde, liegt er genau zwei Sekunden vor dem 21-jährigen Rookie, der ein Quartett aus Skoda Fabia R5 anführt.

Lokalmatador jagt Podiumsplatz

Jaromir Tarabus hat als Dritter schon 47,5 Sekunden Rückstand, hat aber auch seinerseits beruhigende 19,5 Sekunden Vorsprung auf Lambros Athanassoulas. Der Lokalmatador hatte zunächst die dritte Position inne, drehte sich aber auf der vierten Prüfung und handelte sich dabei den Rückstand auf Tarabus ein, den er letztlich nach dem ersten Tag hat.

In der ERC2 hält Wojciech Chuchala in seinem Subaru Impreza STI einen Vorsprung von 28,7 Sekunden auf den Mitsubishi Lancer Evo IX von Peter Ranga. Chuchala drehte sich auf der ersten Prüfung und gab damit erstmals in dieser Saison einen Etappensieg aus der Hand. Doch der Pole schlug zurück, gewann alle weiteren Prüfungen und ließ sich auch von einem Stein nicht aus der Ruhe bringen, der seinen Auspuff auf der vierten Prüfung beschädigte.

Murat Bostanci führt im Ford Fiesta R2 die ERC3 an, nachdem Favorit Lukasz Pieniazek nach einem Getriebeschaden an seinem Opel Adam R2 auf der letzten Prüfung des Tages ausrollte. Zoltan Bessenyey hat auf der zweiten Position der Klasse bereits einen Rückstand von 2:37.6 Minuten.

Gesamtstand Akropolis Rallye nach WP6/12 (Top 10):

01. Alexej Lukjanuk (Ford Fiesta R5) 1:23:2.4 Stunden

02. Ralfs Sirmacis (Skoda Fabia R5) +2,0 Sekunden

03. Jaromir Tarabus (Skoda Fabia R5) +47,5

04. Lambros Athanassoulas (Skoda Fabia R5) +1:07.0 Minuten

05. Raul Jeets (Skoda Fabia R5) +2:13.4

06. Jaroslaw Koltun (Ford Fiesta R5) +2:15.4

07. Wojciech Chuchala (Subaru Impreza STI) +3:48.2

08. Peter Ranga (Mitsubishi Lancer Evo IX) +4:16.9

09. Tomasz Kasperczyk (Ford Fiesta R5) +4:49.6

10. Petros Panteli (Mitsubishi Lancer Evo X) +4:56.3

0
0