Bei wechselhaften Wetterbedingungen hatte der WM-erfahrene Evans die ersten beiden Wertungsprüfungen (WP) noch gewonnen, nach der zweiten WP allerdings bereits über Probleme mit der Servolenkung geklagt. Während der dritten WP musste der Waliser seinen Ford Fiesta R5 dann mit überhitztem Motor abstellen, nachdem der Keilriemen abgesprungen und die Wasserpumpe somit ohne Antrieb war. Evans will am Samstag aber wieder an den Start gehen.
Damit übernahm Breen das Kommando. Mit Bestzeiten bei den WP drei, vier und fünf erarbeitete sich der Ire einen komfortablen Vorsprung. Bei der 2,3 Kilometer langen Zuschauerprüfung "Newtownards", welche den ersten Rallyetag beschloss, verlor Breen durch einen Dreher zwar über zehn Sekunden auf Kajetanowicz, geht aber dennoch mit einem guten Vorsprung in den Schlusstag. Kajetanowicz sitzt seinerseits Alastair Fisher (Ford) im Nacken, der nur 2,5 Sekunden Rückstand auf den Polen hat.
Evans war nicht der einzige Fahrer aus dem Vorderfeld, der am Freitag die Segel streichen musste. Robert Consani kam mit seinem nach dem Unfall aus dem Qualifying über Nacht reparierten Citroen DS3 R5 nur bis zur ersten Prüfung, ehe ihn ein Getriebeschaden stoppte. Keith Cronin (Citroen) kam schon in der ersten Kurve der ersten WP von der Strecke ab und beschädigte dabei den Kühler seines Autos, was ebenfalls einen Ausfall zur Folge hatte.
Rally Ireland
Klare Bestzeit im Qualifying für Evans
07/04/2016 AM 15:28
In der ERC-Junior-Wertung liegt nach dem ersten Tag der Deutsche Marijan Griebel in Front. Am Samstag stehen insgesamt acht Wertungsprüfungen auf dem Programm. Eine Schleife von vier WP wird je einmal am Vormittag und am Nachmittag gefahren.

Gesamtstand Circuit of Ireland nach WP6/14 (Top 10):

01. Craig Breen (Citroen DS3 R5) 47:51.3 Minuten
02. Kajetan Kajetanowicz (Ford Fiesta R5) +25,1 Sekunden
03. Alastair Fisher (Ford Fiesta R5) +27,6
04. Martin McCormack (Skoda Fabia S2000) +58,1
05. Jaromir Tarabus (Skoda Fabia R5) +1:05,1 Minuten
06. Fredrik Ahlin (Ford Fiesta R5) +1:18,5
07. David Bogie (Skoda Fabia R5) +1:27,4
08. Jonathan Greer (Citroen DS3 R5) +1:40,0
09. Tim Cave (Ford Fiesta R5) +2:32,1
10. Joseph McGonigle (Skoda Fabia S2000) +2:37,8
Rally Ireland
Vorschau Circuit of Ireland: Rallye auf der grünen Insel
07/04/2016 AM 15:23
ERC
Entdecken Sie die "Circuit of Ireland International Rally" in Nordirland
06/04/2016 AM 18:34