"Zwei Piloten sind die Speerspitze, die die Ambitionen eines Teams aus hunderten Personen vereint", so Domenicali weiter.
"Die Außerordentlichkeit Hamiltons, sowie die Gefahren, die Grosjean (Romain, Anm. d. Red.) im vergangenen Jahr in Bahrain eingegangen ist, erinnern uns, dass die Piloten das Herz der ganzen Show sind", sagte Domenicali und rechtfertigte damit die Millionen-Gehälter der Stars.
Seit dieser Saison gilt in der Motorsport-Königsklasse eine Budgetobergrenze von 145 Millionen US-Dollar (etwa 122 Millionen Euro) - ausgenommen sind allerdings die Gehälter für die beiden Fahrer, die drei Topverdiener im Management sowie die Kosten für Marketing. Allerdings wird innerhalb des Weltverbandes FIA immer wieder diskutiert, in Zukunft auch die Gehälter für die Fahrer zu deckeln, derzeit sind 30 Millionen US-Dollar im Gespräch.
Formel 1
Grünes Licht für Formel-1-Sprintrennen: Erster Termin fix
08/04/2021 AM 12:30
Dies könnte im Fall der Fälle besonders Hamilton, dessen Vertrag Ende des Jahres ausläuft, hart treffen. Der Brite verdiente laut Forbes 2020 allein mit seinem Gehalt plus Prämien 42 Millionen US-Dollar (35 Millionen Euro). Vettel soll bei seinem neuen Arbeitgeber Aston Martin angeblich rund 15 Millionen Euro Grundgehalt kassieren. Das Salär von Max Verstappen bei Red Bull wird auf etwa 25 Millionen Dollar (21 Millionen Euro) geschätzt.

Extra Time - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Hülkenberg kehrt in die Formel 1 zurück - neue Chance als Joker?
(SID)

Fehlende Konstanz beim BVB macht Sportdirektor Zorc "ratlos"

Formel 1
Montoya befürwortet F1-Neuerung: "Das ist die Zukunft"
08/04/2021 AM 10:07
Formel 1
Vettel verrät: Praktikum auf Bio-Bauernhof im Lockdown
08/04/2021 AM 08:21