Der französische Rennstall hatte am Dienstag Oscar Piastri als Nachfolger von Fernando Alonso vermeldet, der zu Aston Martin wechselt.
Der 21-Jährige schrieb daraufhin via Twitter: "Wie ich mitbekommen habe, hat Alpine ohne mein Einverständnis eine Presseerklärung herausgegeben, dass ich nächstes Jahr für sie fahren werde."
Der Australier dementierte umgehend: "Das ist falsch, ich habe keinen Vertrag mit Alpine für 2023 unterschrieben. Ich werde nicht im kommenden Jahr nicht für Alpine fahren." Bizarr! Nun befinden die Anwälte über die Wechsel-Posse.
Formel 1
Binotto weist Kritik an Ferrari zurück: "Müssen nichts ändern"
04/08/2022 UM 10:24
Am Mittwoch verkündete dann Williams, dass Albon beim Traditionsteam für die kommenden Jahre verlängert hat. Albon scherzte bei Twitter über das Alpine-Chaos und machte sich hierfür die Formulierung von Piastri zu eigen.

Piastri reagiert auf Albon-Tweet

"Wie ich mitbekommen habe, hat Williams mit meinem Einverständnis eine Presseerklärung herausgegeben, dass ich nächstes Jahr für sie fahren werde", schrieb er und bestätigte: "Das ist korrekt, ich habe einen Vertrag mit Williams für 2023 unterschrieben. Ich werde im kommenden Jahr für Alpine fahren."
Dazu setzte der 26 Jahre alte Londoner einen lachenden Smiley mit Tränen und schrieb: "Auf geht's, Williams!"
Doch auch Piastri scheint das Lachen trotz des Chaos noch nicht vergangen zu sein. Der Mann aus Melbourne gratulierte Albon unter seinem Tweet zur Vertragsverlängerung - und zum gelungenen Scherz.
Piastri twitterte ein GIF mit dem Zusatz: "Gut gespielt, der Herr. Das war gut!" Es bleibt abzuwarten, wie lange dem Australier noch zu lachen zumute sein wird...
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Schumacher unter Druck: Haas setzt offenbar Vertragsgespräche aus

"Nicht da, wo wir sein wollten": Vettel glaubt an Trendwende

Formel 1
Deutliche Ansage: Schumacher bereit für Ferrari-Cockpit
04/08/2022 UM 09:15
Formel 1
Nach Rücktritt: Domenicali bietet Vettel Aufgabe in F1 an
03/08/2022 UM 16:10