SID

BVB: Saisonaus für Michy Batshuayi - Wer ersetzt den Belgier?

Was nun BVB? Batshuayis Verletzung und die Folgen

18/04/2018 um 11:12Aktualisiert 18/04/2018 um 18:12

Torjäger Michy Batshuayi von Borussia Dortmund wird mit einer Sprunggelenksverletzung wohl für den Rest der Bundesliga-Saison ausfallen. Deswegen muss der BVB in den letzten Saisonwochen eine schwere Prüfung bewätigen. Wie soll der Belgier ersetzt werden? Das große Saisonziel steht auf dem Spiel.

Schon einmal verlor der BVB in dieser Saison seinen besten Torjäger. Pierre-Emerick Aubameyang wechselte im Winter zum FC Arsenal. In der Rückschau fällt gar nicht wirklich auf, dass die Firepower des Gabuners plötzlich fehlte. Denn die Borussia legte klug und unmittelbar nach: Batshuayi übernahm. Und traf!

Batshuayi wünscht via Twitter "alles Gute"

"Ich wünsche meinen Teamkollegen alles Gute für den Rest der Saison", schrieb Batshuayi bei Twitter und meinte die noch ausstehenden Spiele gegen Leverkusen, Bremen, Mainz und Hoffenheim. Als Tabellenvierter hat der BVB vier Punkte Vorsprung auf den Fünften aus Leipzig. Dahinter lauern Hoffenheim und Frankfurt.

Neun der verbleibenden zwölf Punkte würden Dortmund also sicher zur Champions League reichen, acht wohl auch. Es bleibt die Frage: Wer soll die dafür nötigen Tore schießen?

Marco Reus

Marco ReusGetty Images

Optionen im Kader eher überschaubar

Alle Hoffnungen liegen nach Batshuayis Ausfall nun also auf Marco Reus. Der letzte verbliebene Superstar der Dortmunder soll die Mannschaft auf seinen schmalen Schultern in die Champions League schleppen. Dass Reus selbst in dieser Spielzeit erst sieben Bundesligaspiele absolviert hat, geschenkt.

Sein Offensivdrang über Linksaußen soll die durchhängenden Kollegen mobilisieren, doch wer besetzt das Sturmzentrum?

Alexander Isak blieb bislang jeden Nachweis seiner Bundesligatauglichkeit schuldig. Maximilian Philipp und Andrej Jarmolenko kommen gerade erst von langen Verletzungspausen zurück. Mario Götze spielt unter Stöger in den vergangenen Spielen so gut wie keine Rolle.

Schürrle als Hoffnungsträger?

Bleibt die wohl naheliegendste Möglichkeit: Andre Schürrle.

Der Nationalspieler rückte schon das eine oder andere Mal in die Spitze, brachte in der gesamten Rückrunde allerdings auch nur ein einziges Tor zustande. Beim Auswärtssieg in Köln traf er zum Sieg.

Am Samstag geht es nun also zum Topspiel gegen Leverkusen. Eine Niederlage wäre das denkbar schlechteste Signal. "Wenn wir das erfolgreich bestreiten, haben wir gute Chancen, uns für die Champions League zu qualifizieren", rechnet Stöger vor.

Wenn das mal so einfach wäre...

Video - Batshuayi-Ersatz gesucht: BVB hinter Real-Star her?

01:09
0
0