Immobile fügte an: "Er ist ein super emotionaler Trainer. Einer, für den du um jeden Ball kämpfst." Der Angreifer spielte in der Saison 2014/15 unter Klopp bei Dortmund, konnte allerdings in dieser Zeit nicht überzeugen. Immobile erklärte: "Junge, ausländische Spieler werden erst mal außen vor gelassen. Ich glaube nicht, dass Jürgen Klopp keine Qualität in mir sah, aber in dieser schwierigen Phase hat er mehr Vertrauen in Spieler gesetzt, die er bereits kannte und auf die er sich bisher verlassen hatte."
Er fügte an: "Ich hätte sehr gerne in einer besseren Phase mit Klopp zusammengearbeitet, aber ich denke, das weiß er." Der Stürmer betonte, dass auch Klopp in der Vergangenheit in diversen Interviews erklärt habe, dass er ein Fan von ihm und Lewandowski sei und schlussfolgerte deswegen: "Das heißt, ich bin ihm wohl in positiver Erinnerung geblieben - so wie er mir."

Immobile zählt Gründe für sein BVB-Scheitern auf

Bundesliga
Rückkehr zum FC Bayern? Flick kontaktierte offenbar Götze
23/09/2020 AM 06:48
Der italienische Nationalspieler, der 2014 vom FC Turin zum BVB wechselte, versuchte auch eine Erklärung für seine gescheiterte BVB-Zeit zu finden: "Ich glaube, dass ich einfach zu einem ungünstigen Zeitpunkt nach Dortmund gewechselt bin, was die Mannschaft betrifft. Der BVB wurde mit Jürgen Klopp 2011 und 2012 Meister und danach zweimal Zweiter. Vielleicht war dann die Luft raus."
Er zählte weitere Gründe für sein mögliches Scheitern auf: "Ich war unerfahren. Hatte zu wenig Anpassungsfähigkeit und Interesse meinerseits an einer neuen Sprache und der neuen Kultur. Zudem gab es generell Probleme in der Mannschaft". Der Kader sei demnach "nicht gut gewesen". Hinzu seien schlechte Ergebnisse gekommen und das habe sich stark auf seine Moral ausgewirkt.
Am Ende der Hinrunde in der Saison 2014/ 2015 lag Dortmund nur auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der 30-Jährige meinte: "Für ein Team wie Borussia Dortmund, das Erfolge gewohnt ist, war es schwierig, mit solch einer Situation umzugehen. Das nimmt einem die Selbstsicherheit."

Immobile schwärmt von Lewandowksi

Nach nur einer Saison wurde der Stürmer an den FC Sevilla verliehen. Seit 2016 spielt er bei Lazio Rom, wo er wieder überzeugen konnte. So sicherte sich der Stürmer vergangene Saison mit insgesamt 36 Toren in der Serie A den Goldenen Schuh und konnte sich bei der Auszeichnung für den besten Torjäger Europas gegen Bayern-Stürmer Robert Lewandowski durchsetzen.
Er erzählte: "Für mich war er immer ein Vorbild. Wenn es um die beste Nummer 9 der Welt geht, fallen immer die Namen Lewandowski, Suárez oder Benzema. Mit ihnen jetzt in einem Atemzug genannt zu werden und mehr Treffer als diese Stürmer erzielt zu haben, ist unglaublich für mich."
Immobile ist generell von Lewandowski beeindruckt und verriet: "Wenn ich beim Ballon d’Or wählen dürfte, würde ich ihm meine Stimme geben."
Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Rückkehr nach Tottenham: Bales Chance, das Narrativ zu ändern

Erster Einsatz für die Reds: Das sagt Klopp zum Thiago-Debüt

Bundesliga
Mehr als ein Strohfeuer? Hernández bei Bayern plötzlich gefragt
21/09/2020 AM 20:20
EURO 2020
Klopp kritisiert Löw: "Würde Viererkette spielen"
GESTERN AM 17:03