Imago

Läuft Favres Zeit bald ab? Hütter offenbar Trainer-Kandidat beim BVB

Läuft Favres Zeit bald ab? Hütter offenbar Trainer-Kandidat beim BVB

14/02/2020 um 10:19Aktualisiert 14/02/2020 um 10:21

Nach dem überraschenden Ausscheiden im DFB-Pokal gegen Werder Bremen und der Bundesligapleite gegen Bayer Leverkusen steigt der Druck auf BVB-Trainer Lucien Favre. Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund sollen sich deswegen schon nach Trainer Alternativen umgesehen haben. Laut der "WAZ" könnte Eintracht-Coach Adi Hütter ein möglicher Nachfolger für Favre sein.

Dortmund habe sich dem Blatt zufolge "mindestens perspektivisch nach möglichen Alternativen" umgesehen und der Österreicher soll eine Option sein. Auch die "Bild" spekuliert über ein BVB-Interesse am Trainer von Eintracht Frankfurt.

Der Job des Schweizers sei laut dem Fachmagazin erst in Gefahr, wenn der BVB die Qualifikation zur Champions League verpassen sollte. Dann wäre Favres Zeit in Dortmund vermutlich zu Ende.

Hütter-Vertrag offenbar mit Ausstiegsklausel

Ein möglicher Nachfolger wäre einem Bericht der "WAZ" zufolge Adi Hütter. Der 50-Jährige könnte zum Thema werden, wenn sich die BVB-Bosse von Favre trennen. Und laut "Bild" sei eine Entlassung in Dortmund kein Tabu-Thema mehr.

Der Schweizer trainiert den BVB seit 2018 und hat noch einen Vertrag bis 30. Juni 2021. Auch Hütters Arbeitspapier bei den Hessen läuft noch bis 2021 und soll eine Ausstiegsklausel beinhalten.

Hütter kam als Nachfolger für Niko Kovac, der 2018 den FC Bayern übernommen hatte, zur Eintracht. Zuvor war er Trainer in der Schweiz bei Young Boys Bern. In der vergangenen Saison erreichte er mit Frankfurt das Europa-League-Halbfinale und konnte seine Mannschaft nach der Winterpause auch in der Bundesliga wieder stabilisieren.

Die aktuelle Saison bei Borussia Dortmund wird neben Erfolgen auch von häufigen Rückschlägen, vielen Gegentreffern und immer wiederkehrender Kritik an Favre gekennzeichnet. Der BVB liegt aktuell in der Bundesliga punktgleich mit Borussia Mönchengladbach auf dem dritten Tabellenplatz, Eintracht Frankfurt ist Neunter.

Video - #SotipptderBoss: BVB gibt sich keine Blöße gegen die Eintracht

02:31