Getty Images

Missglückte Transfers: Salihamidzic soll entscheidende Rolle gespielt haben

Missglückte Transfers: Salihamidzic soll entscheidende Rolle gespielt haben
Von Eurosport

14/08/2019 um 16:33Aktualisiert 14/08/2019 um 18:50

Der Wechsel von Ivan Perisic von Inter Mailand zum FC Bayern München ist perfekt: Der 30-jährige Kroate unterschrieb einen Leihvertrag über ein Jahr, anschließend kann ihn Bayern fest verpflichten. Trainer Niko Kovac ist froh, fordert aber weitere Verstärkungen. Der Transfer-Sommer soll auch deshalb zäh sein, weil Sportdirektor Hasan Salihamidzic einem Bericht zufolge nicht das beste Bild abgibt.

Update vom 14. August: Ivan Perisic spielt jetzt beim FC Bayern, fürs Erste leihweise. Das kann und soll aber nicht das Ende der Fahnenstange sein.

"Ich bin sicher, dass er uns das gibt, was wir brauchen", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac am Mittwoch über Perisic, betonte aber: "Fakt ist, dass wir noch etwas brauchen. Wir müssen noch zulegen."

Allerdings geben die Münchner Verantwortlichen um Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf dem Transfermarkt ein - vorsichtig formuliert - unglückliches Erscheinungsbild ab. Laut "Sport Bild" war selbst der Perisic-Deal schwieriger als nötig, weil Bayern erst nach der Kreuzband-Verletzung von Leroy Sané eingelenkt haben soll. Dabei war der Double-Sieger offenbar auf Hilfe des Vermittlers Giovanni Branchini angewiesen.

Zuvor wurde Perisic (30) dem Bericht zufolge für zu alt und nicht Bayern-tauglich eingestuft - ehe die Sané-Tragik alles änderte. Weiter meldet "Sport Bild", dass Perisics Berater Franco Jurcevic bereits im Juli beim Audi Cup in der Allianz Arena weilte, dort jedoch auf taube Ohren bei Salihamidzic stieß.

Video - Perisic stellt sich vor - und spricht vom Champions-League-Finale

02:22

Diese Situation soll exemplarisch für den zähen Transfer-Sommer und Salhamidzics Vorgehensweise stehen. Demnach wiederhole sich dessen Muster, (früh) in Kontakt zu treten, dann um Geduld zu bitten - und schließlich nichts mehr von sich hören zu lassen.

Potentielle Einkäufe wie Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam). Steven Bergwijn (PSV Eindhoven) oder Marc Roca (Espanyol Barcelona) zerschlugen sich auf diese Art bzw. wurden zur Hängepartie. Bei Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea) soll Salihamidzic zu schnell zu verhandlungssicher agiert und die Londoner dadurch vergrätzt haben.

Essenz: Angeblich nehmen Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß wieder größeren Einfluss aufs Transfergeschäft beim FC Bayern.


13. August | Perfekt: Bayern leiht Perisic aus


12. August | Perisic zum Medizin-Check in München

Ivan Perisic befindet sich in München und hat den Medizin-Check bereits im Krankenhaus Barmherzige Brüder im Münchner Stadtteil Nymphenburg absolviert. Zu "Bild" sagte der Kroate: "Ja, ich hatte gerade den Medizin-Check."

Niko Kovac äußerte sich am "Sky"-Mikrofon sehr zuversichtlich, was eine unmittelbar bevorstehende Vollzugsmeldung angeht. "Es ist richtig, dass er beim Medizincheck war. Es gibt noch ein paar Kleinigkeiten zwischen München und Mailand zu klären. Aber das sollte schnell fertig sein. Ich habe jetzt noch keine Information über seinen körperlichen Zustand. Ich gehe davon aus, dass alles klappt."

Auch über Ablösemodalitäten und Gehalt besteht laut Informationen der "tz" Klarheit. Am Mittwoch soll Perisic dann bereits zum ersten Mal mit der Mannschaft trainieren.

Wie die Münchner "tz" berichtet und sich dabei auf Informationen aus Italien bezieht, beträgt die Leihgebühr des Kroaten 4,5 Millionen Euro, der Transfer würde 20 Millionen Euro kosten. Das Gehalt des 30-Jährigen liegt demnach bei fünf Millionen Euro brutto.


11. August | Perisic schon im Kader für Hertha?

Übereinstimmenden Medienberichten aus Deutschland und Italien zufolge steht der FC Bayern München kurz vor einer Verpflichtung von Ivan Perisic von Inter Mailand.

Wie mehrere Medien berichten, wird Perisic bereits am Montag zum Medizin-Check in München erwartet und könnte demnach schon am Mittwoch beim deutschen Rekordmeister trainieren. Ob er damit bereits am Freitag zum Bundesliga-Auftakt gegen Hertha BSC (20:30 Uhr im Liveticker) eingesetzt werden kann, ist jedoch noch unklar.

Der 30 Jahre alte Flügelstürmer soll demnach zunächst auf Leihbasis wechseln. Beide Vereine sollen jedoch auch eine Kaufoption vereinbart haben. Für die Leihe stehen fünf Millionen Euro, also Kaufoption 20-25 Millionen Euro im Raum. Perisics Gehalt soll zwischen zehn und elf Millionen Euro betragen und von den Münchnern übernommen werden.


11. August | Olic macht sich für Perisic-Transfer stark

Ivica Olic, ehemaliger Stürmer des FC Bayern München, hat sich gegenüber der "Sport Bild" für einen Transfer von Ivan Perisic ausgesprochen. "Ivan ist ein sehr interessanter Mann und eine Top-Verstärkung", sagte der Ex-Angreifer der Münchner, der die Bayern 2010 ins Champions-League-Finale geschossen hatte.

"Ich kann sagen, er ist ein absoluter Vollprofi, der sich immer reinhängt. Und ein feiner Kerl mit einem guten Charakter. Ivan spielt seit Jahren auf internationalem Top-Niveau, hat enorme Qualität und mit 30 Jahren schon viel Erfahrung. Zudem ist er topfit", so der aktuelle Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft. Olics Fazit:

Ein technisch starker Mann wie Ivan mit so viel Erfahrung kann auf jedem Fall sofort weiterhelfen.

Geht es nach Olic, dann ist auch eine Rückkehr von Mario Mandzukic zu Bayern weiter interessant. "Mandzukic war für uns in der Nationalmannschaft enorm wichtig und wertvoll als Vorbild und Ansprechpartner für die jungen Spieler. Er gibt immer Vollgas, in jedem Training, in jedem Spiel. Er hat einen tollen Körper, ist total robust und kann noch zwei Jahren auf höchstem Niveau spielen", so Olic über den nach der WM 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetretenen Mandzukic.

So oder so steht für den 39-Jährigen fest: "Bayern muss noch ein paar gute Jungs holen. Der Kader ist nicht gut genug für die hohen Ansprüche des Klubs."


10. August | Transfer-Insider: Perisic auf dem Weg zu Bayern

Ivan Perisic ist anscheinend auf dem Weg zum FC Bayern München. Der ehemalige Profi von Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg soll von Inter Mailand ausgeliehen werden. Laut den Transfer-Insidern Gianluca Di Marzio und Fabrizio Romano bestehe zwischen den drei Parteien grundsätzlich Einigkeit über ein Leihgeschäft mit Kaufoption.

Wie Romano am Samstag berichtete, soll sich Perisic zeitnah auf den Weg nach Deutschland machen. Laut "Gazzetta dello Sport" soll Perisic am Samstag auch nicht mehr im Test gegen den FC Valencia für Inter zum Einsatz kommen.

Die Leihgebühr soll demnach fünf Millionen Euro betragen, die Kaufoption soll laut "Sky Sport" bei 20 Millionen Euro, laut "Gazzetta dello Sport" bei 25 Millionen liegen. Wer Perisics Gehalt zahlt, ist unklar. Laut "Sport1" soll Bayern das Gehalt in Höhe zwischen zehn und elf Millionen Euro übernehmen.

Bayern-Trainer Niko Kovac sagte am Samstag: "Unsere drei Oberen sind fleißig. Sie können sich sicher sein, dass bis 2. September noch was passiert."

Der Bayern-Trainer ergänzte süffisant:

"Ich sage nichts zu Namen. Zu kroatischen Spielern sage ich: Wir sind Vize-Weltmeister geworden."

Flügelspieler Perisic, der mit dem BVB 2011/12 Deutscher Meister wurde, besitzt bei den Italienern noch einen Vertrag bis 2022. Dass Inter Mailand Perisic keine Steine in den Weg legt, gilt jedoch als klar.

Inter wird nach dem Transfer von Romelu Lukaku dem Vernehmen nach auf ein 3-5-2-System umstellen - da wäre für Außenspieler Perisic kein adäquater Platz mehr.

0
0