Sein Einsatz im Champions-League-Match am 8. Dezember vergangenen Jahres bei Zenit Sankt Petersburg sei für ihn ein Highlight gewesen.
"Ich war in der Phase in einem guten Flow. Ich hatte meine ersten Bundesligaminuten gesammelt, in Köln nach meiner Einwechslung ein Tor vorbereitet und habe mich auch im Training gut gefühlt. Dann hat sich Jadon Sancho verletzt und die Tür für mich ging auf. In diesem Spiel plötzlich in der Startelf zu stehen, das werde ich mein Leben lang nicht mehr vergessen", sagte er. Der BVB gewann die Partie mit 2:1.
Überrascht sei er über seine Entwicklung nicht gewesen. "Das alles habe ich mir schon zugetraut - sonst wäre ich beim BVB auch fehl am Platz. Es freut mich einfach, dass es so gut läuft und ich mich schnell dem Niveau angepasst habe", so der gebürtige Göttinger.
Bundesliga
Kruse weist Internet-Hater zurecht: "Lass' meine Freundin aus dem Spiel!"
07/05/2021 AM 10:14
Sein Vorbild sei der Franzose Kylian Mbappé. "Seine Art, Fußball zu spielen, hat mich wirklich inspiriert und finde ich extrem stark", sagte Knauff.
Der Außenspieler wechselte 2016 von den Junioren von Hannover 96 zum Dortmunder Nachwuchs. Ende 2020 erhielt er einen Profivertrag über drei Jahre beim Erstligisten.

Bei Mbappé-Abgang: PSG hat Liverpool-Star im Visier

Bundesliga
Alaba verrät: Darum der Abschied vom FC Bayern
07/05/2021 AM 07:27
Bundesliga
Die nächsten Moukokos stehen beim BVB in den Startlöchern
01/11/2020 AM 11:42