Jude Bellingham hat in den letzten zehn Tagen unterstrichen, warum Borussia Dortmund den Youngster - wie die beiden BVB-Stars Erling Braut Haaland und Jadon Sancho - in der 100-Millionen-Euro-Preisklasse sieht.
Denn: Der Engländer zeigte eine überragende Leistung beim Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City, schoss vergangenes Wochenende beim 3:2-Sieg in Stuttgart sein erstes Bundesliga-Tor und lieferte am Mittwochabend im Signal Iduna Park erneut eine herausragende Leistung gegen City ab.
Obendrein erzielte er dabei sein erstes Tor in Königsklasse - als jüngster Borussen-Profi der Vereinsgeschichte.
Champions League
Fans laufen Sturm gegen Reform: "Gefahr für den Fußball"
16/04/2021 AM 13:19
Der Mittelfeldspieler gilt bei vielen Experten als bester 17-Jähriger der Welt - was nicht zuletzt auch an der Cleverness und Einstellung des Youngsters liegt. Schon in der Jugendzeit stach Bellingham heraus, spielte als 13-Jähriger für Englands U15 und mit 14 Jahren für die U18-Auswahl von Birmingham City.

Bellingham mit 17 für England in Wembley

Im Alter von 16 Jahren und 38 Tagen avancierte Bellingham zum jüngsten Spieler der Profi-Mannschaft in Birmingham und feierte vergangenen November mit 17 Jahren im Wembley-Stadion sein Debüt in der englischen Nationalmannschaft.
Eine beeindruckende Entwicklung.
Kein Wunder, dass Manchester United früh bestrebt war, das Juwel unter Vertrag zu nehmen. Bereits 2017 scoutete der englische Rekordmeister den heutigen BVB-Star. Als Bellingham in Birmingham den Durchbruch schaffte, intensivierte United die Bemühungen. Doch selbst ein Treffen mit der Familie des Supertalents half nichts - Bellingham gab Dortmund den Vorzug.

Terzic adelt "herausragenden" Bellingham

Ausschlaggebend für die Entscheidung dürfte die Tatsache gewesen sein, dass Bellinghams Aussichten, regelmäßige Einsätze zu bekommen, bei den Schwarz-Gelben besser sind als bei den Roten.

Chelsea hat offenbar Bellingham im Visier

Neben BVB und United werden aber auch Manchester City und der FC Cheslea mit dem Nationalspieler in Verbindung gebracht. Das größte Interesse wird derzeit dem FC Chelsea bescheinigt. Die Blues-Verantwortlichen beschäftigen sich schon seit einiger Zeit mit der Kader-Situation im Mittelfeld.
Ex-Coach Frank Lampard sah zunächst in Declan Rice das fehlende Puzzleteil, doch seit Thomas Tuchel Trainer ist, gilt Bellingham als erste Wahl auf der Wunschliste.
Beim Champions-League-Halbfinalisten weiß man freilich genau, dass ein Transfer im Sommer schwer zu realisieren sein wird, da die Zukunft der beiden BVB-Stars Sancho und Haaland offen ist und die BVB-Verantwortlichen umso fester mit Bellingham planen.
Es spricht viel für eine weitere Saison in Dortmund - auch wenn der Bundesligist kommende Saison voraussichtlich nicht in der Champions League spielen wird.
Langfristig aber wird die Rückkehr in die Premier League nicht zu verhindern sein.
Das könnte Dich auch interessieren: Haalands Torflaute: Das steckt wirklich dahinter

#SotipptderBoss: BVB schlägt nach CL-Aus zu

Champions League
Regensburg statt Reds: Kroos vor Rückspiel im 2.-Liga-Fieber
16/04/2021 AM 11:36
Champions League
Trotz Viertelfinal-Aus: FC Bayern bleibt Europas Nummer eins
16/04/2021 AM 09:28