Bis 2022 läuft der Vertrag von Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach. Doch schon länger ist klar, dass der 44-Jährige die Fohlen dank einer Ausstiegsklausel im Sommer verlassen könnte.
Bereits seit einigen Wochen gilt Rose deshalb als Favorit auf die Folge von Edin Terzic, der Borussia Dortmund seit seiner Amtsübernahme nicht wirklich stabilisieren konnte. Rose dagegen traut man beim BVB sogar eine ähnliche Ära zu wie seinem Kumpel Jürgen Klopp.
Die "Sport Bild" hat nun auch die Details in Roses Ausstiegsklausel enthüllt. Demnach kann der BVB den Ex-Trainer von Red Bull Salzburg für eine festgeschriebene Ablösesumme von fünf Millionen Euro freikaufen. Allerdings müssen die Schwarz-Gelben die Klausel bis Ende Mai aktivieren, danach läuft sie ab.
Coppa Italia
"Schlampe!" Riesenzoff zwischen Lukaku und Ibrahimovic
27/01/2021 AM 07:16
Hier könnte ein Knackpunkt für Dortmund liegen. Denn Rose ist kein Freund vorschneller Entscheidungen und lehnte bereits in der Vergangenheit attraktive Angebote aufgrund seiner Loyalität zu seinem damaligen Arbeitgeber ab.
Rose wird seine Entscheidungen also gut durchdenken. Dann wird auch sicherlich eine Rolle spielen, ob es Dortmund noch schafft, sich für die Champions League zu qualifizieren.
Das könnte Dich auch interessieren: Vier Kandidaten für die Alaba-Nachfolge beim FC Bayern

Pepe zofft sich mit Teamkollegen: Wüster Disput mit Porto-Kapitän

Bundesliga
Transfer-Hammer im Sommer? Ramos bei Bayern im Gespräch
26/01/2021 AM 14:07
Premier League
Mehr als "nur" Werner und Havertz: Diese Baustellen erwarten Tuchel
26/01/2021 AM 12:06