"In ihm sehen wir großes Potenzial. Gregors Zielstrebigkeit, sein Ehrgeiz und seine Konstanz sind bemerkenswert, das Profil seines Torhüterspiels passt zu uns", sagte Michael Zorc weiter.
"Borussia Dortmund ist einer der größten und bekanntesten Fußballvereine der Welt. Ein Klub, der den Anspruch hat, jedes Jahr um den Meistertitel und den DFB-Pokal zu kämpfen und in der Champions League zu spielen", sagte Gregor Kobel: "Es macht mich stolz, für den BVB auflaufen zu dürfen. Ich möchte meinen Teil zu den zukünftigen Dortmunder Erfolgen beitragen."
Zuvor hatten bereits verschiedene Medien berichtet, dass der Schweizer Wunschkandidat beim BVB sei. Stuttgarts Geschäftsführer Sven Mislintat hatte die Chancen auf einen Verbleib Kobels auf "50:50" beziffert. Kobel hatte beim VfB noch bis 2024 Vertrag. Angeblich rufen die Schwaben 16 bis 18 Millionen Euro Ablöse für den Keeper auf.
2. Bundesliga
Tabula rasa bei Werder: Bode geht - Zukunft von Baumann geklärt
31/05/2021 AM 14:06
Kobel war im Sommer 2019 von der TSG Hoffenheim zum VfB gewechselt. In der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit blieb er in 33 Partien sechsmal ohne Gegentor.

DIE GROSSEN OLYMPIA-GESCHICHTEN - der Eurosport-Podcast

Alle Folgen der Olympia-Geschichten findet Ihr auf Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deiner
Das könnte Dich auch interessieren: Nach Chelsea-Triumpf: Silva tritt gegen Ex-Klub PSG nach
(SID)

Messi: Corona-Lage in Argentinien angespannt

Champions League
Wegen De Bruyne: Belgien-Trainer attackiert Chelsea-Star Rüdiger
31/05/2021 AM 13:31
EURO 2020
Hummels zur DFB-Ausbootung: "Tat schon ein bisschen weh"
31/05/2021 AM 13:02