Während unter Trainer Lucien Favre meist Bürki den Kasten der Dortmunder verteidigte, vertraute Edin Terzic nach der Amtsübernahme im Dezember 2020 vor allem auf den ehemaligen Augsburger Keeper Hitz.
Seit Ende Januar bestritt der 33-Jährige etwa alle Bundesliga-Spiele des BVB. Auch in der Champions League stand Hitz meist im Tor.
Eine Schulterverletzung hatte Bürki Ende Januar außer Gefecht gesetzt. Obwohl er rund einen Monat später wieder fit war, erhielt der Schweizer keinen Einsatz mehr. Bürkis letzter Auftritt stammt vom 21. Januar 2021. Damals verloren die Dortmunder 2:4 gegen Borussia Mönchengladbach.
La Liga
Ex-Sportdirektor sicher: Messi hat sich schon entschieden
17/04/2021 AM 10:18
Hitz absolvierte in dieser Saison 23 Spiele für den BVB (32 Gegentore), Bürki stand 20 Mal im Tor (27 Gegentore).

Roman Bürki und Marwin Hitz nicht fehlerlos

Beide Keeper waren in der Vergangenheit nicht ohne Fehler, weshalb die Dortmunder Bosse sich offenbar nach einer Verstärkung umschauen. Wer genau zu den aussichtsreichsten Kandidaten zählt, erklärte die Zeitung allerdings nicht.
Unter anderem wurden schon Peter Gulacsi (RB Leipzig) oder Dean Henderson (Manchester United) für den Posten ins Gespräch gebracht. Sollte der BVB also tatsächlich im Sommer einen neuen Keeper verpflichten, müssten Bürki oder Hitz den Verein verlassen. Die beiden Schweizer Landsmänner besitzen jeweils einen Vertrag bis 2023.
Das könnte Dich auch interessieren: Bellingham zurück in die Premier League: Nur eine Frage der Zeit?

#SotipptderBoss: BVB schlägt nach CL-Aus zu

Serie A
Tolle Aktion: Verletzter Mandzukic spendet komplettes März-Gehalt
17/04/2021 AM 09:37
Bundesliga
Nagelsmann über Videobeweis: "Fairer, aber nicht schöner"
17/04/2021 AM 07:31