In der Doku, die am kommenden Donnerstag auf dem Youtube-Kanal von Bayer Leverkusen erscheint, blicken Lars und Sven Bender auf ihre Karrieren zurück. Lars Bender spielte insgesamt zwölf Jahre für Leverkusen, sein Bruder Sven die vergangenen vier Jahre. Zusammengerechnet liefen die beiden insgesamt 865-mal in der 1. und 2. Bundesliga auf. In Rio holten sie 2016 bei den Olympischen Spielen Silber mit der deutschen Nationalmannschaft.
Begonnen hatten die Zwillinge beim TSV Brannenburg und der SpVgg Unterhaching. "Wir wollten eigentlich einfach immer nur kicken", sagt Lars Bender. Über die Station 1860 München landeten beide im Profi-Fußball. "Es ist ja nicht alltäglich, dass man es als Brüderpaar schafft, oben anzukommen und sich dort so lange zu halten", sagt Sven Bender.
Am vergangenen Samstag liefen die Bender-Zwillinge das letzte Mal in ihrer Karriere in der Bundesliga auf. Lars Bender traf in der Schlussminute per Elfmeter zum 1:3 bei Borussia Dortmund - BVB-Torwart Roman Bürki bewegte sich dabei bewusst nicht, um dem langjährigen Bayer-Kapitän einen schönen letzten Karriere-Moment zu gewähren.
Bundesliga
Bender-Zwillinge zurück in der Kreisklasse: "Ein Tragerl Bier steht immer da"
17/08/2021 UM 09:26

DIE GROSSEN OLYMPIA-GESCHICHTEN - der Eurosport-Podcast

Das könnte Dich auch interessieren: Sancho-Ersatz von Chelsea? Hudson-Odoi Option für den BVB
Fußball
Zweite Karriere: Bender-Zwillinge debütieren in der Kreisklasse
02/08/2021 UM 10:39
Bundesliga
BVB plant Abschiedsspiel für Piszczek und Bender
24/05/2021 UM 16:37