Es war eine sehr angenehme Pressekonferenz, die Hansi Flick vor seinem 86. und letzten Pflichtspiel als Trainer der Bayern geben musste, geben durfte.
Die Fragen der Journalisten kreisten um die vielen Erfolge seiner Amtszeit, die schönsten Momente, die größten Emotionen. Er bedanke sich für "den guten Umgang, es hat mir immer Spaß gemacht", ließ Flick die Pressevertreter wissen, die sich zuvor ihrerseits beim Coach bedankt hatten.
85 Partien lang trug Flick die Verantwortung für die Stars des Rekordmeisters, nachdem er am 4. November 2019 aufgrund der Entlassung von Niko Kovac vom Assistenz- zum Interims- und später Cheftrainer aufgestiegen war. 69 Siege fuhren die Bayern in dieser Zeit ein, bei acht Remis und acht Niederlagen. Das reichte für zwei Meisterschaften sowie die Titel im DFB-Pokal, DFL-Supercup, in der Champions League, beim UEFA Super-Cup und bei der FIFA Klub-WM.
Bundesliga
Schwerer Start in Sicht: Nagelsmann und Bayern verärgern die Fans
20/05/2021 AM 18:17
Eine überragende Bilanz.

Flick: Kiel und Paris "große Enttäuschung"

Und doch musste Flick zwei sportliche Enttäuschungen wegstecken. "Das Pokal-Aus in Kiel und zweitens das Champions-League-Viertelfinale gegen Paris. Gerade zuhause haben wir ein fantastisches Spiel gemacht, obwohl einige Spieler gefehlt haben. Die Mannschaft hat ihre Qualität gezeigt, aber leider haben wir die Tore nicht gemacht. Das war schon eine große Enttäuschung", gab der 56-Jährige rückblickend zu.
Natürlich jammert Flick dabei auf höchstem Niveau, hat er doch wesentlich mehr erreicht als selbst die Vereinsführung zu träumen wagte.
Vor allem der Gewinn der Champions League überstrahlte alles. "Die Emotionen im Anschluss, das gesamte Team, wie die Ersatzspieler angefeuert haben - das war überragend, wenn man das jetzt nochmal sieht. Das wird ein absolutes Highlight in meiner Karriere bleiben", betonte Flick.

Flick verrät: Das war mein emotionalster Bayern-Moment

Wenn seine Spieler am Samstag gegen den FC Augsburg (Samstag ab 15:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) auflaufen, steht aber nicht nur der Abschied des Trainers im Mittelpunkt.
Mit David Alaba, Jérôme Boateng und Javi Martínez bestreiten drei langjährige Leistungsträger ihre letzte Partie im Bayern-Dress. Und weil dem so ist, hatte Flick auch keine Probleme damit, dem Trio eine Garantie zu geben. "Jeder von diesen dreien, der in der Lage ist zu spielen, wird das auch tun."
Kurios: Weder Alaba noch Boateng oder Martínez haben bereits bei einem neuen Verein unterschrieben. Während Alaba wohl bei Real Madrid landen wird, ist bei den Kollegen noch keine klare Tendenz auszumachen.

Misstöne um Abschied von Klose und Gerland

Daneben kehren die beiden Co-Trainer Miroslav Klose und Hermann Gerland den Roten den Rücken. Beide Abgänge werden von Misstönen begleitet. "Was mit mir passiert und wo ich in der nächsten Saison sein werde, entscheide noch immer ich ganz alleine. Ich habe einen ganz klaren Plan. Und ich glaube, das weiß Olli Kahn ganz genau", wetterte Klose im "Kicker", nachdem Kahn verkündet hatte, man könne dem ehemaligen Stürmer keine Versprechungen für die Zukunft machen. Nur: Klose wollte gar nicht bei den Bayern bleiben.

Hansi Flick, Hermann Gerland beim FC Bayern

Fotocredit: Getty Images

Die Nachricht, dass der Verein auch nicht mehr mit Bayern-Urgestein Gerland zusammenarbeiten wird, schlug ebenfalls hohe Wellen.
"Was man mit Hermann Gerland gemacht hat, ist ein Hammer. Er hat für den FC Bayern alles getan, was nur möglich war und was in seiner Kraft stand", kritisierte Klub-Legende Sepp Maier im Gespräch mit "Sport1".

Lewandowski will Müllers Rekord verbessern

Das große sportliche Thema gegen Augsburg ist die Frage, ob Robert Lewandowski noch einmal trifft und mit seinem 41. Saisontor den Bundesliga-Rekord von Gerd Müller knackt.
Das Ergebnis selbst ist ob der längst feststehenden Meisterschaft und bei zehn Punkten Vorsprung auf Verfolger Leipzig fast zweitrangig.
Könnte man meinen.
Der Trainer sieht's freilich anders. "Ich hoffe auf ein absolutes Highlight zum Ende unserer Reise", betonte Flick, der mit dem 70. Sieg seiner Amtszeit das i-Tüpfelchen auf 19 grandiose Monate beim FC Bayern setzen will.
Das könnte Dich auch interessieren: Bayern und Nagelsmann verärgern Fans

Flick lässt aufhorchen: Bayern-Rückkehr "nicht ausgeschlossen"

Bundesliga
Bayern erklärt: Darum gehen Klose und Gerland
19/05/2021 AM 06:35
Ligue 1
PSG bastelt am nächsten Mega-Deal: Frankreich-Star soll kommen
GESTERN AM 07:54