Thomas Müller hat unter Jupp Heynckes, Pep Guardiola, Louis van Gaal oder Hansi Flick trainiert. Doch auf die Frage, wer sein Lieblingstrainer beim FC Bayern war, fiel die Wahl auf - Hermann Gerland. Mit dem "Tiger" habe er "auf die Jahre gesehen am meisten Spaß und Gaudi gehabt", sagte Müller unlängst. Nun bestätigte Gerland nach über 20 Jahren seinen Abschied vom Rekordmeister.
Der Assistent von Flick hört im Sommer in München auf. "Ich werde den FC Bayern zum Saisonende verlassen", bestätigte Gerland in der "Bild"-Zeitung. Zuvor hatte der "Kicker" bereits berichtet, dass der neue Bayern-Chefcoach Julian Nagelsmann keinen Platz in seinem Team für den erfahrenen Gerland hat.
Dabei läuft der Kontrakt der Ikone noch bis zum 30. Juni 2022. Es ist nicht der einzige Wechsel im Trainerteam der Bayern. Auch Miroslav Klose kündigte seinen Abschied an.
Bundesliga
Terzic heiß begehrt: Lockruf aus Frankfurt?
17/05/2021 AM 07:03
Gerland gilt als Entdecker von Stars wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Mats Hummels, Holger Badstuber oder David Alaba. Er habe "ein gutes Auge, ob es einer kann oder nicht", sagte er einmal.

Gerland ist beliebt bei den Bayern-Stars

Als "Co" arbeitete Gerland unter van Gaal, Heynckes, Guardiola, Carlo Ancelotti, Niko Kovac und Flick. Der gebürtige Bochumer, einst gefürchteter Rechtsverteidiger, gilt als loyal und äußerst beliebt bei den Profis, obwohl er, wie er einräumt, "zum HB-Männchen wird, wenn einer Mist baut". Sein Ton sei zwar rau, "doch mein Herz ist groß".
Erstmals war Gerland bei den Bayern von 1990 bis 1995 bei den Amateuren als Trainer tätig. Nach Stationen beim 1. FC Nürnberg, bei Tennis Borussia Berlin, Arminia Bielefeld und dem SSV Ulm kehrte der gebürtige Bochumer 2001 zu den Münchnern zurück.
Laut "Kicker wird Gerland bei den Bayern künftig keine neue Funktion mehr übernehmen, sich aber auch noch nicht in den Ruhestand verabschieden. "Ich kann mir vorstellen, weiterhin im Fußball tätig zu sein, und lasse alles Weitere auf mich zukommen", sagte Gerland. Fakt ist - Müller wird Gerland vermissen: "In den letzten Jahren haben wir uns viele Sprüche gedrückt und viel Spaß gehabt auf dem Platz."

Folgt Klose Löw zum DFB?

Zuvor hatte bereits Flick-Assistent Klose angekündigt, die Münchner im Sommer zu verlassen. Der Vertrag des Weltmeisters von 2014 läuft aus, der 42-Jährige beklagte zuletzt mangelnde Kommunikation im Klub.
Mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic soll er nicht das beste Verhältnis haben. "Was mit mir passiert und wo ich in der nächsten Saison sein werde, entscheide noch immer ich ganz alleine. Ich habe einen ganz klaren Plan", sagte Klose dem kicker.
Für seine unmittelbare Zukunft gebe es mehrere spannende Optionen. Möglicherweise begleitet der frühere Stürmer seinen Chef Flick zum Deutschen Fußball-Bund (DFB). Dieser gilt als Favorit auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw im Sommer.
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: Dortmund bestraft den Mainzer Kater
(SID)

"Bester Stürmer der Welt": Flick lobt - aber nicht nur Lewandowski

Bundesliga
Klose verkündet Bayern-Abschied und ist irritiert von Kahn-Aussage
16/05/2021 AM 16:08
Fußball
LIVETICKER | Nagelsmanns Heim-Debüt gegen Ajax Amsterdam
VOR EINER STUNDE