Robert Lewandowski sagte im Interview mit "Sport Bild", welches Lothar Matthäus führte: "Ich fühle mich besser als mit 26, 27 Jahren. Ich habe meinen Körper seitdem permanent verbessert und bin heute ein Spieler mit größerer Erfahrung. Oder anders formuliert: Ich bin heute ein besserer Spieler als vor sechs Jahren."
Der 32-Jährige, der zu den fittesten Spielern bei den Münchnern zählt, ließ jedoch offen, wie lange er noch spielen will: "Ob ich noch vier bis fünf Jahre oder eher gute drei Jahre auf diesem Niveau spielen kann? Das ist schwer zu sagen. Aber ich traue mir definitiv noch mehrere Jahre zu, mein Level zu halten – mindestens!"
Der Vertrag des Polens beim deutschen Rekordmeister läuft noch bis 2023, eine Verlängerung seines Arbeitspapiers ist für ihn denkbar.
Champions League
"Haben uns regelrecht aufgefressen": Stimmen zum Gladbach-Aus
16/03/2021 AM 22:54
"Ich kann mir sehr gut vorstellen, meine Karriere auf höchstem Level bei Bayern zu beenden. Ich fühle mich sehr wohl hier, das Verhältnis zu den Mitspielern ist sehr gut, die Mentalität im ganzen Verein ist: immer weiter, immer mehr, stets hungrig bleiben. Wenn etwas so gut funktioniert, sollte man es nicht trennen", sagte der 32-Jährige.
Er betonte allerdings auch, dass die Entscheidung nicht alleine von ihm abhängig sei.

Lewandowski über Haaland als Nachfolger

Als sein potenzieller Nachfolger wird immer wieder Erling Haaland von Borussia Dortmund ins Gespräch gebracht. Lewandowski äußerte sich diesbezüglich: "Er ist ein Spieler von Borussia Dortmund, und ich kann nichts über seine Pläne sagen. Was ich sagen kann, ist, dass er ein sehr guter Spieler ist."
Es sei für Spekulationen um seinen Nachfolger ohnehin noch viel zu früh: "Die Frage wird sein: Wer ist in diesem Moment, wenn ich wirklich irgendwann den FC Bayern verlasse, bereit? Es gibt im Moment tolle Stürmer, aber ich kann heute nicht sagen, wer zum Zeitpunkt x mein perfekter Nachfolger wäre. Das Timing muss passen, so etwas kann man vielleicht ein halbes Jahr, maximal ein Jahr im Voraus entscheiden."
Auf die Frage, ob eine Zusammenarbeit mit Haaland gut funktionieren würde, fand der Pole auch klare Worte: "Diese Frage stellt sich nicht, er ist ein Spieler von Borussia Dortmund."

Lewandowski über Torrekord von Gerd Müller

Lewandowski ist neun Bundesliga-Spieltage vor Saisonende nur noch acht Tore von Gerd Müllers 40-Tore-Rekord entfernt. Der Rekord sei derzeit zwar noch weit weg, doch die Marke nach fast 50 Jahren (1972) zu erreichen, würde ihn mit "unglaublichem Stolz" erfüllen und "viel bedeuten".
Er gab allerdings auch zu: "Wenn ich noch ein, zwei Tore hinter den 40 Toren liegen würde, dann wäre das Thema intensiv in meinem Kopf. Und dann hätte ich vielleicht ein bisschen mentalen Stress."

Lewandowski über den besten Spieler aller Zeiten

Auf die Frage, wer für ihn der beste Spieler aller Zeiten sei, antwortete Lewandowski: "Es gibt nicht einen einzigen Spieler, den man herausheben kann. Spieler prägen Epochen. Früher warst das du selbst (Lothar Matthäus, Anm. d. Red.). Die letzten zehn, 15 Jahre Messi, Ronaldo, Ronaldinho. Zuvor der brasilianische Stürmer Ronaldo."
Er erklärte: "Es gibt immer wieder außergewöhnliche Talente, Erscheinungen, die einfach Spaß am Fußball vermitteln. Weltstars schaffen es, schwierige Dinge locker und einfach erscheinen zu lassen."
Das könnte Dich auch interessieren: Bundestrainer Matthäus: Kann er das?

Haaland für Werner? Chelsea bastelt an spektakulärem Tausch

Champions League
Zum ersten Mal seit 2018: Real zieht souverän ins Viertelfinale ein
16/03/2021 AM 21:52
Champions League
Keine Chance: Gladbach scheitert an Manchester City
16/03/2021 AM 21:50